Heft 12/15

Backrezept für Madeleines mit Zitronen und Mandeln

Text: Anna Pearson; Fotos: Daniel Valance

Backrezept für Madeleines mit Zitronen und Mandeln

Dieses Rezept eignet sich perfekt für die Verwertung des übrig gebliebenen Eiweisses der Crème brûlée. Natürlich schmecken die Madeleines auch ausgezeichnet!

Für ca. 16 Stück

140 g Mandeln; 120 g Butter; 120 g Puderzucker; 60 g Mehl; 1 Prise Salz; 1⁄2 Vanilleschote; 1/2 Zitrone, abgeriebene Schale; 1 EL Zitronensaft; 3 Eiweiss; flüssige Butter für das Blech

Die Mandeln sanft rösten, abkühlen lassen und 100 g im Cutter fein mahlen. Restliche Mandeln in Plättchen schneiden. Butter schmelzen und abkühlen lassen. Gemahlene Mandeln, Puderzucker, Mehl, Salz, herausgekratztes Vanillemark, fein abgeriebene Zitronenschale und Zitronensaft mischen, das Eiweiss dazugeben und mit dem Handrührgerät kräftig verrühren. Flüssige Butter untermischen. Ein Madeleines-Blech mit flüssiger Butter auspinseln, den Teig zwei Drittel hoch einfüllen und mit Mandelplättchen bestreuen. Die Madeleines im auf 190 Grad vorgeheizten Ofen 15 bis 20 Minuten backen, bis sie gebräunt, innen aber noch etwas feucht sind. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und in einer Guetslibüchse aufbewahren. Ganz frisch sind die Madeleines aussen noch knusprig.

Empfehlungen der Redaktion

Ernte sei Dank

Dessert: Feigen-Mandel-Tarte mit Hagebutten

Mehr aus der Rubrik

Ralph Schelling kocht

Luftiges Quarksoufflé mit Erdbeersauce

Von Ralph Schelling