Detox

Detox for Fun

Redaktion: Karin Messerli; Fotos: Daniel Valance

Detox-Tipps

Lecker! Beim annabelle-Detox-Weekend kommt der Genuss nicht zu kurz. Denn es ist keine Diät, sondern eine Grundlage, um besser und bewusster essen zu üben. Mit den Rezepten sowie wertvollen Tipps von Karin Messerli sind Sie bereit für einen Frühlingsputz für Körper und Seele.

Frühlingsputz für Körper und Seele: Die Rezepte für ein Wochenende voller Ruhe und Bewegung, Entgiften und Geniessen.

Es braucht nicht unbedingt einen teuren Wellnessaufenthalt, um die Detoxmechanismen des Körpers zu unterstützen: Das ist auch zuhause mit bewährten Methoden möglich wie bewusstem Essen, Einkaufen, Zubereiten und Anrichten. Dabei wird die thermische Wirkung der Lebensmittel genutzt: Sie sind eingeteilt in heiss, warm, neutral, erfrischend oder kalt. Statt Kalorien zu zählen, Fette zu meiden oder Vitamine zu bevorzugen, wird der Fokus auf die Balance von wärmenden und kühlenden Zutaten gerichtet. Weil jeder Mensch anders ist, sind die folgenden Rezepten nur Richtlinien, um ein Wochenende lang die Mitte beim Essen zu finden.

Fett- und proteinarme Nahrung erhöht die Thermogenese und heizt den Körperstoffwechsel an. In den Rezepten wird aber auch die Wirkung von heissen Gewürzen wie Kurkuma oder Ingwer genutzt, die reinigen und Energie spenden. Ausserdem werden die besten Zutaten (Bio-Lebensmittel ohne Zusatzstoffe) bevorzugt, ebenso solche, die Oxidation vorbeugen. Wichtig sind optimale Nahrungsmittel-Gewürz-Kombinationen, die stärken, sowie schonendste Zubereitungsmethoden, um Aroma und Nährstoffe zu erhalten. Das Detox-Wochenende ist keine Diät, sondern eine Grundlage, um besser und bewusster essen zu üben.

Sich gesünder und energiereicher zu ernähren, bedeutet aber auch, seine physische und mentale Gesundheit zu stärken. Ziele sind eine körperliche Top-Form, ein perfekter Teint, die Verbesserung der Konzentration, ein gestärktes Immunsystem wie auch die Verlangsamung des Alterungsprozesses.

Einkaufsliste
Wenn möglich alle Lebensmittel in Bioqualität einkaufen. Die Angaben sind für 1 Person.

Frisch

  • Ca. 1.5 kg Gemüse, z. B. Fenchel, Randen, Kürbis, Zucchini, Lauch, Artischocken, Karotten
  • 1 Stück frischer Ingwer
  • 4 Äpfel
  • 1 Birne
  • 2 Papayas
  • je 1 Bund Petersilie, Kerbel, Koriander
  • 1 Beutel Sprossen, z. B. Randen
  • 2–3 Limes
  • 3 Zitronen
  • 1 Kohlrabi
  • 2 Schalotten, 1 Knoblauchzehe, nach Belieben
  • 1 grüner Chili, nach Belieben
  • 1 reife Avocado
  • 150 g frischer Lachs (Tofu oder Fisch nach Belieben, falls Supplement am Freitagabend erwünscht)
  • 150 g Büffelmozzarella

Reformhaus, Kolonialwarengeschäft

  • Vollreis, z. B. roter, brauner Quinoa
  • 1 kleines Dinkelbrot
  • Kombu-Algen
  • Brennnesseltee (getrocknete Blätter)
  • Leinsamen (1 EL)
  • Sonnenblumenkerne (1 EL)
  • Kürbiskerne (1 EL)
  • Sesamsamen (1 EL)
  • Cranberrys (1 EL)
  • 150 g braune Mandelkerne
  • Mandelpüree
  • Reis- oder Mandelmilch
  • Sojamilch für die Küche (ist etwas dicker als Sojadrink)
  • 1 Flasche Acerolasaft, ersatzweise Orangen- mit Acerolasaft gemischt
  • 1 Biosmoothie, z. B. Himbeere & Cranberry

Vorrat

  • Öl, z. B. Raps, Oliven
  • Sojasauce
  • Ingwerpulver
  • Kurkuma (Gelbwurz)
  • Meersalz
  • Grüntee
  • Senf mild
  • Salz
  • Apfelessig
  • Gemüsebouillon
  • Stilles Mineralwasser

Freitag


Nachtessen - Grilliertes Gemüse mit Vollreis

Für 1 Portion
Gemüse: 200–300 g Gemüse, z. B. Fenchel, Randen, Kürbis, Zucchini, Lauch
wenig Rapsöl
wenig Sojasauce
1 Stück frischer Ingwer oder Ingwerpulver
Kurkuma (Gelbwurz)
Reis: 2–3 Handvoll Vollreis, z. B. roter, brauner; 1 Kombu-Alge

Reis in ein Sieb geben, kurz unter fliessendem Kaltwasser spülen. 5 dl Wasser mit Algenstück aufkochen. Den Reis einstreuen und unbedeckt 20 Minuten kochen, in ein Sieb abgiessen, abtropfen lassen. In die Pfanne zurückgeben, auf der ausgeschalteten Herdplatte zugedeckt 10 Minuten dämpfen. Deckel entfernen, Reis mit der Gabel lockern. Gemüse rüsten, in Stücke schneiden: die harten in kleinere, die weichen in grössere, damit das Gemüse gleichzeitig gart. Mit Öl und Sojasauce mischen. Grill- oder Bratpfanne erhitzen, Gemüse hineingeben, braten, anrichten. Mit frischem, fein gehobeltem Ingwer und Kurkuma würzen. Zum Reis servieren.

Variante (Als Supplement oder statt Reis)
50 g Tofu im Dampf 3 Minuten heiss werden lassen. Oder 100 g Fisch, weiss, kurz grillieren. Zum Gemüse (und Reis) servieren.

Vorbereitung für den Samstagmorgen
Einweichen: 1 EL Leinsamen, 1 EL Kürbiskerne, 1 EL Sesamsamen und 1 EL Sonnenblumenkerne mischen, mit Mineralwasser bedeckt über Nacht quellen lassen. Separat 1 EL Mandeln ebenfalls mit Wasser bedeckt quellen lassen.
Samstag


Aufstehen - Zitronenwasser, Apfel-Fenchel-Saft

Reinigt die Leber: Vor dem Frühstück 1 Glas warmes Wasser, gemischt mit dem Saft einer halben Zitrone, langsam trinken. Anschliessend 1 Glas frischen Saft aus 1 Fenchel, 1 Apfel und wenig Peterli trinken.

Anmerkung: Wer keinen Entsafter besitzt, kauft einen fertigen Saft, z. B. Gemüsecocktail. Säfte möglichst temperiert geniessen.

Frühstück - Samen-Kernen-Porridge, Grüntee mit Ingwer

Für 1 Portion
Porridge: Je 1 EL Sesam- und Leinsamen
1 EL Mandeln, am Vorabend eingeweicht
1–2 dl Reis- oder Mandelmilch
1 Apfel oder 1 Birne
1 EL Ahornsirup
Tee: 1 Grüntee
wenig frischer Ingwer
1⁄2 Lime

Die eingeweichten Samen in ein Sieb geben, kurz abtropfen lassen. Mandeln schälen und mit den Samen und der Reis- oder Mandelmilch mischen. Die Frucht in kleine Würfel schneiden, beifügen. Nach Belieben mit Ahornsirup süssen. Grüntee und fein gehobelten Ingwer in einen Krug geben, mit heissem Wasser aufgiessen, mit Limesaft abschmecken.

Anmerkung: In Wasser eingelegte, geschälte Mandeln schmecken wunderbar süss, ganz anders bereits geschält gekaufte.

10 Uhr - Acerolasaft
1 Glas Acerolasaft langsam trinken. Der naturreine Saft aus der Acerolakirsche enthält extrem viel Vitamin C (30-mal mehr als eine Zitrone).

Mittag - Kohlrabi-Süppchen, Reis mit Gemüse und roher Kräutersauce
Für 1 Portion

Suppe: 1 Kohlrabi
1.5 dl Wasser
2 EL Petersilie, gehackt
2–3 EL Sojamilch für die Küche
4 geschälte Mandeln
Sauce: 1 Schalotte, geschält
1 Knoblauchzehe, geschält, kurz gedämpft
1⁄2 TL milder Senf
wenig frischer Ingwer, gerieben
1 Mandelpüree
1⁄2 Zitrone, Saft
2 EL Wasser
Salz
2 EL kalt gepresstes Öl, z. B. Raps
1⁄2 Bund Kerbel, Blättchen
1 Portion Vollreis
200 g Gemüse nach Wahl, gedämpft

Für die Suppe den Kohlrabi schälen, in feine Scheiben schneiden. Im kochenden Wasser zugedeckt weich garen, mit Petersilie pürieren. Mit Sojamilch verfeinern, anrichten. Mandeln dazu servieren. Für die Sauce alle Zutaten im Mixer pürieren. Reis mit Gemüse und der Hälfte der Sauce anrichten.

Anmerkung: Restliche Sauce für Sonntagabend beiseitestellen.

16 Uhr Apfelmousse mit Papaya

Für 1 Portion
1 Apfel
1 Stück Vanillestängel
1 reife Papaya
einige geschälte Mandeln

Apfel vierteln, Kerngehäuse entfernen. Vanillestängel aufschlitzen, mit Apfelstücken im Dampf weich garen. Papaya schälen, halbieren, entkernen, in Würfel schneiden. Mit den Apfelstücken pürieren. Vanillestängel auskratzen, Samen mit der Mousse mischen. Dazu einige geschälte Mandeln servieren.

Nachtessen - Lachstatar mit Lauch

Für 1 Portion
150 g frischer Lachs
1⁄2 Lime, wenig 1 EL kalt gepresstes Öl, z. B. Oliven, wenig grüner Chili, fein gehackt, nach Belieben
Sojasauce
frische Korianderblättchen

150 g Lauch, im Dampf gegart oder kurz rührgebraten Lachs kurz vor dem Servieren in feine Würfelchen schneiden. Mit Limesaft, Öl, Chili und wenig Sojasauce würzen. Anrichten, mit Korianderblättchen bestreuen. Lauch in Streifen schneiden, im Dampf garen oder in wenig Öl bei hoher Hitze rührbraten, bis er heiss, aber noch knackig ist. Mit wenig Sojasauce beträufeln, zum Lachs servieren.

Anmerkung: Statt Lachs Pouletbrust oder 2 pochierte oder weich gekochte Eier. Statt Lauch 1 oder 2 gedämpfte Artischockenböden.
Sonntag


Aufstehen - Zitronenwasser

Reinigt die Leber: Vor dem Frühstück 1 Glas warmes Wasser, gemischt mit dem Saft einer halben Zitrone, langsam trinken.

Frühstück - Tartinli

Für 1 Portion
1 Scheibe Dinkelbrot toasten, mit 2 EL Mandelpüree bestreichen, mit 2 EL Sprossen bestreuen. Dazu einige geschälte Mandeln und 1 Tasse Grüntee mit Ingwer und Limesaft servieren.

10 Uhr - Acerolasaft
Vitamin C pur: 1 Glas Acerolasaft oder 1 Biosmoothie, z. B. Himbeere & Cranberry, trinken.

Mittag - Kürbissuppe, Quinoa mit Gemüse

Für 1 Portion
Suppe: 1 Karotte, geschält
150 g Kürbis, geschält, entkernt
wenig Lauch, fein geschnitten
2 dl Gemüsebouillon
2 EL Sojamilch für die Küche
1 EL Cranberrys
1 EL Kürbiskerne, geröstet
Quinoa: 1 Kombu-Alge
2–3 Handvoll Quinoa
200 g Gemüse nach Wahl, gedämpft

Für die Suppe das Gemüse in feine Scheiben schneiden. In der kochenden Bouillon zugedeckt weich garen, pürieren. Mit Sojamilch verfeinern, anrichten. Mit Cranberrys und Kürbiskernen bestreuen. Für das Quinoa 5 dl Wasser mit Algenstück aufkochen. Quinoa einstreuen, unbedeckt 15 Minuten kochen, in ein Sieb abgiessen, abtropfen lassen. In die Pfanne zurückgeben, auf der ausgeschalteten Herdplatte zugedeckt 10 Minuten dämpfen. Deckel entfernen, Quinoa mit der Gabel lockern. Mit Gemüse servieren.

16 Uhr - Apfelmousse mit Papaya
siehe Samstag

Nachtessen - Grilliertes Gemüse und Büffelmozzarella

Für 1 Portion
200–300 g Gemüse, z. B. Fenchel, Randen, Zucchini, Lauch
wenig Rapsöl
wenig Sojasauce
1 Stück frischer Ingwer oder Ingwerpulver
Kurkuma (Gelbwurz)
150 g Büffelmozzarella
grüne Sauce vom Samstag

Gemüse rüsten, in Stücke schneiden: die harten in kleinere, die weichen in grössere, damit das Gemüse gleichzeitig gart. Mit Öl und Sojasauce mischen. Grill- oder Bratpfanne erhitzen, Gemüse hineingeben, braten, anrichten, mit frischem, fein gehobeltem Ingwer und Kurkuma würzen. Mozzarella in Scheiben schneiden, mit grüner Sauce und Gemüse anrichten.
Montagmorgen


Aufstehen - Zitronenwasser

Siehe Sonntag

Frühstück - Avocado mit Sprossen
Die Avocado halbieren, schälen, entkernen. Mit einer Gabel zerdrücken, mit Sprossen bestreuen. Dazu einige geschälte Mandeln und 1 Tasse Grüntee mit Ingwer und Limesaft servieren.

Empfehlungen der Redaktion

Detox

Detox-Tipps - Feel Good Forever!

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox

Mehr aus der Rubrik

Rezepte

Heimat geht durch den Magen

Von Kerstin Hasse