Wurzelgemüse

Gemüse zum Dessert: Rüebli-Randen-Cake

Redaktion: Anna Pearson; Fotos: Daniel Valance

Gemüse zum Dessert: Rüebli-Randen-Cake

Ein von Marianne Kaltenbach inspiriertes Rüeblikuchen-Rezept trifft auf die Toppingkultur von US-Desserts – sündhaft gut!

Cake: 4 Eier; 200 g Zucker; Schale von 1 Zitrone; 240 g ganze Nüsse (z. B. Haselnüsse, Mandeln); 200 g Rüebli; 100 g rote Randen; 40 g Mehl; 1 TL Zimt; 5 gemahlene Nelkenköpfe; 1 TL Backpulver; 1⁄4 TL Salz; 1 EL Grappa; 1 EL Zitronensaft

Frosting: 200 g Mascarpone; 200 g Doppelrahm-Frischkäse; 50 g Puderzucker; einige Prisen Salz

Topping: 30 g Haselnüsse; 30 g Mandeln; 50 g getrocknete Cranberrys

Eier trennen, Eigelb mit Zucker und abgeriebener Zitronenschale schaumig rühren. Nüsse (inklusive Nüssen für das Topping) einige Minuten in einer Bratpfanne rösten. 240 g davon im Cutter fein hacken. Rüebli und Randen fein raffeln und mit den restlichen Zutaten zur Zucker-Eigelb-Mischung geben, alles vermischen. Eiweiss steif schlagen und sorgfältig unter den Teig mischen. Die Masse in eine mit Backpapier ausgekleidete Cakeform füllen und den Cake im 180 Grad heissen Ofen ca. 1 Stunde backen.

Für das Frosting alle Zutaten verrühren, kühlstellen. Für das Topping Nüsse und Cranberrys grob hacken. Den ausgekühlten Cake mit Frosting bestreichen und mit Topping bestreuen. Ist der Cake mit dem Frosting überzogen, sollte er sofort genossen werden.

Anna Pearson

Unsere Gourmet-Autorin liebt authentische Produkte aus der Region und kocht ohne Schnickschnack. Dabei scheut sie keinen Aufwand, denn für sie gibt es nichts Schöneres, als stundenlang in der Küche zu stehen. Und selber gut zu essen.

Alle Beiträge von Anna Pearson

Empfehlungen der Redaktion

Heft 12/15

Backrezept für Madeleines mit Zitronen und Mandeln

Von Anna Pearson

Mehr aus der Rubrik

Rezepte

Heimat geht durch den Magen

Von Kerstin Hasse