Rezept für Schwarzwälder Kirschtorte

Rezept für Schwarzwälder Kirschtorte

Redaktion: Karin Messerli; Fotos: Daniel Valance

Rezept für Schwarzwälder Kirschtorte

Rezept für eine Schwarzwälder Kirschtorte mit viel Kirsch und Glamour-Schokoladen-Spänen

Zutaten

für 1 Springform à 20 cm Ø oder für 3 Formen à 15 cm Ø (ergibt zwei kleine Torten)
Butter zum Fetten der Form
Mehl

für Biskuit
75 g Butter
170 g Mehl
100 g Mais- oder Weizenstärke
30 g Kakaopulver
1⁄4 TL Salz
170 g Zucker
6 Eier

für Füllung Kirschen
400 g Sauerkirschen, eingelegt
5 EL Kirsch
1 dl Kirschensaft
100 g Zucker

für Füllung Rahm
60 g Maisstärke
6 EL Zucker
5 dl Milch
6 Blatt Gelatine, in kaltem Wasser eingeweicht
8 dl Rahm, eiskalt
1 dl Kirsch
1 EL Vanille-Extrakt

für Schokoladenspäne
125 g dunkle Couverture oder Zartbitterschokolade mit 70% Kakaogehalt, gehackt

 

Zubereitung

Vorbereiten: Springformboden mit Backpapier belegen, Rand und Boden buttern und bemehlen. Backofen auf 175 Grad vorheizen, Blech in die Mitte einschieben.

Schokoladenspäne: 1 Backpapier (40 Zentimeter lang) auf eine Arbeitsfläche legen. Schokolade im warmen Wasserbad schmelzen lassen. Auf dem Papier gleichmässig ausstreichen, dabei ringsherum einen Rand von knapp 1 Zentimeter frei lassen. Mit einem zweiten Papier bedecken, leicht glatt streichen, sodass die meisten Luftblasen verschwinden (aber nicht so fest, dass die Schokolade rausläuft). Von der schmalen Seite her eng aufrollen. Mit der Naht nach unten auf ein Blech setzen, mindestens 2 Stunden kalt stellen. Ein Blech mit einem Backpapier belegen. Rolle rasch entrollen, sodass die feste Schokolade in Stücke bricht. Mit einem Spachtel lösen, aufs Blech geben, bis zur Verwendung kühl stellen. Hier finden Sie ein Video, dass den Vorgang noch veranschaulicht: How to Make Chocolate Shards.

Biskuit: Butter schmelzen, auskühlen lassen. Mehl, Stärke, Kakaopulver und Salz mischen. Zucker mit Eiern zu einer festen schaumigen Crème aufschlagen. Mehlmischung sorgfältig unter die Eiercrème heben. Butter dazufliessen lassen, rasch mischen. Masse in die Form verteilen, Oberfläche glatt streichen. Aufs heisse Blech setzen, 45 Minuten backen. Herausnehmen, auskühlen. Biskuit begradigen, grosses Biskuit zweimal horizontal durchschneiden, kleine Biskuits einmal.

Füllung: Kirschen abgiessen, Saft auffangen. Kirschen abtropfen lassen. Mit 2 EL Kirsch beträufeln, 30 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Kirschensaft und Zucker unter Rühren aufkochen, bis der Zucker gelöst ist. Von der Herdplatte ziehen. Restlichen Kirsch beifügen, beiseitestellen.

Füllung: Stärke und Zucker in einer Pfanne mischen. Milch unter Rühren beifügen, aufkochen. Bei kleiner Hitze zu einer sehr dicken, puddingähnlichen Masse kochen, von der Herdplatte ziehen. Gelatine gut auspressen, darin auflösen, auskühlen lassen. Rahm steif schlagen. 3 EL Kirsch und Vanille-Extrakt beifügen. 1⁄3 unter die Milchcrème rühren. Dann Rest locker darunterheben.

Zusammenfügen, Verzieren: 1 Biskuitboden auf eine Platte legen. Mit 1⁄3 Kirschsirup tränken. Kirschen darauf verteilen. Mit 3 bis 4 EL Rahmfüllung bedecken. Mit dem zweiten Biskuitboden bedecken, mit Kirschsirup beträufeln. Mit 6 bis 8 EL Rahmfüllung bedecken. Mit drittem Boden bedecken, mit restlichem Sirup beträufeln, mit einer dünnen Rahmschicht überziehen. Torte portionieren. Schokoladenspäne mit dem Spachtel an die Seiten und auf die Oberfläche geben. 2 Stunden kalt stellen. Restlichen Kirsch auf die Schokolade träufeln. Bis zur Verwendung kühl stellen. Kann 3 Tage im Voraus zubereitet werden.
 

Tipps

  • Die Schokoladenspäne kalt verarbeiten.
  • Die Milchcrème für die Rahmfüllung ist fest und zäh. Deshalb die erste Portion geschlagenen Rahm kräftig – am besten mit den Schwingbesen eines Rührgeräts – darunterrühren. Rasch arbeiten, damit keine Knöllchen entstehen. Denn der kalte Rahm lässt die Gelatine sofort fest werden.
  • Die Torte zusammen mit Kirschkompott geniessen. So schmeckt sie am besten.

Empfehlungen der Redaktion

Top-Rezept

Opulente Torten - Stück vom Glück

Digitale Post

Das Beste aus unserer Redaktion jede Woche in Ihrer Mailbox

Mehr aus der Rubrik

Ralph Schelling kocht

Einmal Sommer, bitte!

Von Ralph Schelling