Ideal zum Mitnehmen

Vegetarisches Rezept: Maxi-Sushi mit Pesto

Redaktion: Karin Messerli; Foto: Daniel Valance; Artwork: Sarah Parsons

Vegetarisches Rezept: Maxi-Sushi mit Pesto
Vegetarisches Rezept: Maxi-Sushi mit Pesto
e
f

Pesto

Maxi-Sushi mit Pesto ist ideal zum Vorbereiten und Mitnehmen. 

Als ganze Rolle transportieren. Mit dem Pesto lassen sich auch Suppen und Pastasalate würzen, oder als Sandwich-Aufstrich und Dip zu gedämpftem Gemüse.

Für 2 Rollen à 6 bis 8 Portionen
2 Yaki-Nori (Algenblätter); 1–2 EL Winterpesto, siehe unten; Edamamé (grüne Sojabohnen); Reis: 150 g Sushi-Reis oder Arborio; 3.2 dl Wasser; 21⁄2 EL Reisessig; 1⁄2 EL Zucker; 1 TL Salz

Zubereitung: Sushi-Rolle

Reis in einem Sieb unter fliessendem Kaltwasser spülen, 60 Minuten abtropfen lassen. Dann mit Wasser in eine gut schliessende Pfanne geben. Aufkochen, Hitze reduzieren, 5 Minuten köcheln lassen. Dann zudecken, bei kleinster Hitze 12 bis 15 Minuten quellen lassen. Reisessig, Zucker und Salz verrühren. Im warmen Wasserbad wärmen, bis die Zucker- und Salzkristalle gelöst sind. Reis von der Herdplatte ziehen, Deckel entfernen. Mit Baumwolltuch belegen, weitere 15 Minuten stehen lassen. Dann in eine Schüssel geben, mit einem Löffel die Körner lockern. Mit Reisessig beträufeln, rasch mischen.

Bambusmatte mit der glatten Seite nach oben auf eine Arbeitsfläche legen. Yaki-Nori mit der glattglänzenden Seite nach oben darauf legen. Reis als dünne Schicht gleichmässig darauf verteilen. Dabei 2 cm oberen Rand freilassen. Etwas Winterpesto und Edamamé in die Mitte geben. Mithilfe der Matte satt aufrollen. In Folie wickeln, vor dem Essen in 2 cm dicke Stücke schneiden.

Winterpesto

Für 4 bis 6 Portionen
1⁄2 Tasse gehackte Baumnüsse; 250 g Feder- oder Schwarzkohl; 1 Tasse geriebener Parmesan; 1.2–1.5 dl Olivenöl, kalt gepresst; wenig Zitronen- oder Blutorangensaft; Meersalz; schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung: Pesto

Baumnüsse trocken rösten, bis sie gut riechen, auskühlen lassen. Kohl in siedendem Wasser kurz blanchieren, herausnehmen, kalt abschrecken und abtropfen lassen. Mit Nüssen, Parmesan, Öl, Zitrussaft, Salz und Pfeffer pürieren. In ein gut verschliessbares Glas geben. Bis zur Verwendung im Kühlschrank aufbewahren (Haltbarkeit: 3 bis 4 Tage) oder portionenweise tiefkühlen.

Weitere leckere und einfache Gerichte, inklusive kluger Verpackungsideen, finden Sie im Dossier Rezepte für unterwegs.

Empfehlungen der Redaktion

knusprig

Salzige Müslimischung: Rezept für Granola

Mehr aus der Rubrik

Nachgekocht

Lust auf Schoggi? Diese Rezepte versüssen Ihren Alltag

Von Evelyne Emmisberger