Heft 22/13

Weihnachts-Güetzi: Rezept für Speculatius

Rezept: Karin Messerli; Fotos: Daniel Valance

Weihnachts-Güetzi: Rezept für Speculatius
  • Speculatius gehören in die Weihnachtszeit und mit ihnen ein feines Stück Käse für den letzten Gang des Weihnachtsmenüs.

Wonach duftet der Advent? Auf jeden Fall nach Tannenzweigen, Kerzenwachs und Speculatius – wir wünschen frohes Backen!

Für acht Personen

300-350 g Mehl mit 1 EL Zimt, 3/4 TL Ingwer, 1/2 Muskatnuss, 1/8 TL Nelken (alle Gewürze gemahlen) und 1/2 TL Meersalz mischen. 125 g weiche Butter luftig rühren. 100 g Rohrzucker, 50 g weisser Zucker und 2 EL Melasse dazugeben, schaumig rühren. 1 Ei beifügen, kurz weiterrühren. Mehlgemisch dazusieben, rasch mischen und zu einem weichen Teig zusammenfügen. Portionieren*, 2 Rollen von 3 cm ø formen, satt in Folie wickeln und kalt stellen (bis zu 1 Monat im Voraus möglich). Vor dem Backen Rollen mit verquirltem Eiweiss bestreichen, im Kristallzucker wenden. In 3 mm dicke Scheiben schneiden. Mit Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. In der Mitte des auf 180 Grad vorgeheizten Backofens 12-15 Minuten backen. Herausnehmen, kurz auskühlen lassen. Dann lösen und auf einem Kuchengitter komplett erkalten lassen.

*Variante: Teig zwischen Backpapier 3 mm dick auswallen. Gingerbreadman oder Tannen oder andere Weihnachtssujets ausstechen. 10 Minuten kalt stellen, dann nach Anweisung backen.

Tipp

Über die Festtage immer ein grosses Stück Käse im Kühlschrank haben. Castelmagno ist eine Spezialiät. Idealer Tafelkäse mit Honig, Marmelade, Früchtebrot, Spekulatius oder zum Überbacken, zu Gnocchi, Risotto und Pasta geniessen.

 

Empfehlungen der Redaktion

Heft 22/13

Weihnachtsfrüchte: Rezept für Drunken Fruits

Mehr aus der Rubrik

Nachgekocht

Palästinensische Küche: Freundschaftsangebot auf dem Teller

Von Evelyne Emmisberger