Tumblr

Tumblr: Simples Durcheinander

Text: Viviane Stadelmann

Tumblr: Simples Durcheinander
  • annabelle ist nun auch auf Tumblr!

Internetgigant Yahoo hat für die Blogging-Plattform Tumblr über eine Milliarde Dollar bezahlt. Warum? Tumblr ist simpel.

Tumblr hat Ende Mai mit dem Verkauf an Yahoo in den Medien Aufsehen erregt. In sechs Jahren wuchs die Blogging-Plattform Tumblr vom Ein-Mann-Unternehmen zum Social-Media-Deal des Jahres, welcher Yahoo mehr als eine Milliarde Dollar wert war. Doch was unterscheidet Tumblr (von tumble; Durcheinander) von den bisherigen Möglichkeiten, seinen eigenen Internetauftritt zu kreieren? Simpel: es ist wesentlich einfacher.

Mit Tumblr lässt sich spielend eine eigene Webseite, ein Portfolio oder ein Blog erstellen – selbst ohne Vorkenntnisse. Durch Aussparung jeglicher Hindernisse, die dem User das Erstellen seines Online-Auftritts für gewöhnlich erschwert – etwa durch nervenaufreibend lange Informationsabfragen – hat Tumblr geschickt eine Nische zwischen den bestehenden Anbietern gefunden. 

Was kann Tumblr?

  • Bereits zwei Minuten nach dem Login gelingt es problemlos, erste Inhalte zu erstellen – Bildersprache sei Dank. Selbst Musik, Bilder und Videos lassen sich ohne Schwierigkeiten auf der Webseite einbinden.
     
  • Nebst vereinfachten Bedienungstools und voreingestellten Layouts können auf Tumblr-Blogs Inhalte auch stylisch und qualitativ hochstehend dargestellt werden.
     
  • Durch das Re-Bloggen ist es möglich, Inhalte anderer Nutzer, seien es Fotos, Texte oder Songs, mit einem Klick auf den eigenen Social-Media-Stream einzuspeisen. Inspirationen holen, konsumieren und in kürzester Zeit weiterverbreiten – eine Art Fast Food in Blog-Format.
     
  • Tumblr ist komplett gratis.

Wer nutzt Tumblr?

  • Das Durchschnittsalter der Community ist relativ jung: Die meisten Nutzer sind zwischen 18 und 35 Jahre alt.
  • Tumblr wächst: Mit 120'000 Neuanmeldungen pro Tag sind bereits heute über 150 Millionen Nutzer aktiv und über die Blogginplattform Tumblr vernetzt.
     
  • Der Tumblr-Boom, der weltweit eine Vielzahl lustiger und interessanter Seiten hervorgebracht hat, wird voraussichtlich nicht abklingen. In der Schweiz hat der Hype um die Plattform bisher noch keine erwähnenswerten Dimensionen angenommen.

Auf der nächsten Seite finden Sie zehn amüsante Tumblr-Blogs

Zehn amüsante Tumblr-Blogs

Das World-Wide-Web hat eine Vielzahl lustige und bizarre Tumblr-Blogs hervorgebracht:

  • http://chantalismus.tumblr.com/ : Der Name ist Programm: Auf dem Blog Chantalismus findet man die absurdesten Namensgebungen aus der Region, die auf den Trendnamen-Zug aufspringen.

Empfehlungen der Redaktion

Apple

Ich und meine Äpfel: Silvia Binggeli testet den neuen Apple TV

Mehr aus der Rubrik

Happy Birthday Instagram!

10 Insta-Posts, an die wir uns noch lang erinnern werden