Event-Tipps

Was Sie im November erwartet

Foto: iStockPhoto / svetikd

Was Sie im November erwartet

Im November verbringen wir viel Zeit im Warmen: In Museen, Lesungen und in Kinos mit spannenden Kurzfilmen – und an der Live-Übertragung der US-Präsidentschaftswahlen. In unserem Veranstaltungskalender finden Sie ausgewählte Tipps aus der Redaktion. 

MESSE

25. bis 27. November

Die internationale Designmesse «Blickfang Zürich» feiert ihr 20-Jahr-Jubiläum! Die Messemacher laden zum Shopping bei Schmuck-, Möbel- und Modedesignern – und an eine festlich geschmückte Geburtstagstafel, die das Hamburger Designstudio Besau Marguerre eigens mit Entwürfen von «Blickfang»-Wegbegleitern und -Newcomern inszeniert. Was Sie erwartet: 220 Aussteller im Kongresshaus in Zürich und ein spannendes Programm vor Ort, wie beispielsweise ein Late Night Shopping am Eröffnungsfreitag.

– 25. - 27. November 2016, Claridenstrasse 5, 8002 Zürich, Freitag ab 12 Uhr, Tageskarte 23 Franken 

CHARITY

27. November

Sie haben ein Herz für Strassenhunde? Am 27. November findet in der Zürcher Hiltl-Akademie eine Benefizveranstaltung mit Apéro und Flying-Dinner statt, bei der es um herrenlose Hunde in Rumänien geht. Diese sollen nicht in die Schweiz geholt, sondern vor Ort versorgt und trainiert werden. Die Stiftung «Vier Pfoten» kümmert sich schon seit Jahren um die Streuner. Die tierliebende Wirtschaftsgymnasiastin Joelle Zindel aus Zürich hat den Abend zusammen mit der Organisation geplant und sich mit den Musikerinnen und Musikern Lilly Martin, Michael Dolmetsch, Greg Galli, Felix Zindel, Janet Dawkins und Chris & Mike und der Moderatorin Linda Fäh tatkräftig Unterstützung besorgt. Der Erlös des Benefizabends fliesst in das Projekt «Dogs for People».

– Sonntag, 27. November 2016, 17 bis 22 Uhr, Normalpreis 120 Franken 

FASHION

23. November 

Fashionfans aufgepasst: Am 23. November findet an der Schweizerischen Textilfachschule ein Fashion-Talk mit drei Schweizer Nachwuchslabels statt. Das vegane Label Sanikai, das Strick-Label Herrurs und der Brand Kazu berichten, wie spannend aber auch steinig der Weg zum eigenen Label sein kann. 

– Mittwoch, 23. November 2016, 18.15 Uhr, Hallwylstrasse 71, 8004 Zürich

WEIHNACHTSHOPPEN

25. bis 27. November

Ende November gastiert die 20. Blickfang Messe im Zürcher Kongresshaus. Zum Jubiläum präsentieren 220 Designer unter Kuratorin und Erfolgsdesignerin Inga Sempé ihre zahlreiche Neuheiten aus den Bereichen Möbel, Leuchten, Tableware, Mode und Schmuck. Schauen Sie in unserer «selected by annabelle» Ecke vorbei und entdecken Sie die Lieblingsstücke unserer Redaktorinnen Line Numme und Daniella Gurtner.

– 25. bis 27. November; Kongresshaus Zürich, Claridenstrasse 5, 8002 Zürich; Normalpreis 20 Franken, weitere Informationen auf blickfang.com

ZUHÖREN & REFLEKTIEREN

25. November

Zürich hat eine der höchsten Psychiater-Dichten. Hinter New York und …Basel. Das Lokal Karl der Grosse in Zürich hat sich aber auf die Suche nach Beraterinnen und Beratern gemacht, die sich auf das Leben spezialisiert haben. Beratungen bieten die Politologin Regula StämpfliNationalrat Cédric WermuthSRF-Pfarrerin Sibylle Forrer, Schlagzeuger Fredy Studer, eine Imkerin, eine Sexualpädagoge und viele weitere bekannte und weniger bekannte Persönlichkeiten aus den verschiedensten Lebensbereichen an. Ab 18 Uhr kann man den Berater oder die Beraterin seiner Wahl zu einem 15-minütigen Gespräch treffen und mit ihm über die grossen und kleinen Fragen des Lebens sprechen.

– Infos: Telefon 044 415 68 67, karldergrosse.ch

KUNST & THEATER

23. bis 26. November

Dass Geld und Geiz verlässliche Ingredienzen für Familienzerwürfnisse sind, ist eine Theaterweisheit, die auch Barbara Terpoorten kennt (ja, die Kommissarin aus «Der Bestatter»). In Terpoortens Bühnenstück «Die Geizige» will die Witwe Elfriede ihr Vermögen an ihre Töchter und Enkelinnen verteilen. Ob am Ende der schwarzen Komödie ein Bestatter gefragt ist, lassen wir hier offen.

– «Die Geizige» von und mit Barbara Terpoorten. Mit Suly Röthlisberger, Vivien Bullert, Katharine Müller und Sanne Gruber. 23. bis 26. 11. Tuchlaube Aarau, 14./15. 12. Schützi Olten, 17./18. 12. Miller’s Studio Zürich

17. November bis 12. Februar 2017

Die Bilder von Lynette Yiadom-Boakye sind so schattig, dass es hin und wieder schwerfällt, überhaupt etwas zu erkennen. Manchmal blitzt ein rosa T-Shirt aus dem Dunkel auf oder eine weisse Unterhose. Die Personen selbst halten sich im Hintergrund – stolz und souverän. Die britisch-ghanaische Künstlerin malt nur dunkelhäutige Menschen, die nicht der Wirklichkeit, sondern allein ihrer Vorstellung entspringen. Auf subtile Weise verbindet die 39-Jährige so Fragen der Porträtmalerei mit Themen wie kultureller und sozialer Identität.

– mehr Informationen auf kunsthallebasel.ch

19. November bis 5. März 2017

Berührendes Glück. Ein Leben lang lag Sabine Weiss auf der Lauer, um mit ihrer Kamera das flüchtige Glück einzufangen. Neben Robert Doisneau und Brassaï gehörte die Genferin zu den Stars der Photographie humaniste. Jetzt hat die 92-Jährige erstmals ihre Archive geöffnet. Eine Werkschau im Museum Bellpark feiert die Meisterin, die – ob Sozialreportage oder Modeshooting – nur ein Credo kannte: Fotografie muss berühren.

– mehr Informationen auf bellpark.ch

Bis 1. Januar 2017

Was auch immer die New Yorker Künstlerin Roni Horn anfasst – es kann nicht anders, als sich ihrem Willen zur Poesie zu unterwerfen. Das erlebt man jetzt in der Basler Fondation Beyeler. Ausgehend von «The Selected Gifts», einem Fototagebuch persönlicher Dinge, die Horn in den letzten vierzig Jahren geschenkt bekam, erkundet sie die Vielfalt von Identität und die Konstruktion von Erinnerung. Zauberhaft! 

– mehr Informationen auf fondationbeyeler.ch

Bis 22. Januar 2017

Dieses herzige Zottelwesen zwischen Teddy und Clown stammt aus einer Reihe extrem selten gezeigter Kopfgeburten des berühmten Amerikaners Jackson Pollock. 

– mehr Informationen auf kunstmuseumbasel.ch

Bis 5. Februar 2017

Vor einigen Jahren spachtelte die Schottin Karla Black aus tonnenweise Gips, Make-up und Farbpigmenten eine wunderbare, zarte Materiallandschaft in die Ausstellungshallen des Zürcher Löwenbräu-Areals. Heute gehört die 300-Quadratmeter-Installation dem Migros-Museum für Gegenwartskunst. Zum 20-Jahr-Jubiläum zeigt das Haus in einem spektakulären Dreiakter, was das Depot sonst noch an empfindlichen Sensationen birgt. Nicht verpassen: Gustav Metzgers Flüssigkristallmalerei (Foto), Alina Szapocznikows Kaugummiskulpturen und die synästhetischen Erinnerungsräume von Marc Camille Chaimowicz. 

– mehr Informationen auf migrosmuseum.ch

Bis 12. Februar 2017

Laure Prouvost erzählt gern Geschichten. Zum Beispiel die ihres Grossvaters, eines heroischen Konzeptkünstlers, der als sein grösstes Meisterwerk einen Tunnel von seinem Haus in Paris nach Afrika graben wollte und darin verschollen blieb. Oder die ihrer Grossmutter, die seither ein wunderbar freies Leben führt. Fragt sich nur: Was ist dran an diesen Geschichten? Sind sie wahr? Schwer zu sagen. Doch genau das macht die Erzählungen, die Prouvost in ihren Video-, Malerei- und Objektinstallationen entwirft, so packend. In Luzern zeigt die 38-jährige Französin, Gewinnerin des Turner-Preises 2013, ihre Arbeiten nun erstmals im Überblick.

– mehr Informationen auf kunstmuseumluzern.ch

Bis 15. Januar 2017

Als die Modefotografie vor ein paar Jahren die Lücke zwischen den Schneidezähnen wiederentdeckte, war Nairy Baghramian fasziniert. Seit langem beschäftigt sich die in Berlin lebende Iranerin mit aktuellen Konzepten von Schönheit. Die jüngsten Skulpturen der 45-Jährigen, die jetzt in Zürich zu sehen sind, schlagen auf geistreiche Weise einen Bogen von der Ästhetik der Zahnspange zu einer Philosophie der Leere.

– mehr Informationen auf hauskonstruktiv.ch

Bis 18. Februar 2017

Seit gut fünfzig Jahren wuchtet Phyllida Barlow zentnerweise Karton, Zement und Bauholz in Kunsträume. Schade nur, dass viele dieser grossartigen Anti-Monumente kaum die Ausstellungen überleben. Eine seltene Gelegenheit, die Werke der 72-jährigen Britin zu sehen, bietet sich in Zürich.

– mehr Inforamtionen auf kunsthallezurich.ch

Mehr aus der Rubrik

Wer war dabei?

Die Highlights der fünften annabelle-Soirée

Von Leandra Nef