Buch-Tipp

«Trocken!» von Augusten Burroughs

Text: Verena Lugert

«Trocken!» von Augusten Burroughs

Der US-Autor Augusten Burroughs schreibt in seiner Autobiografie unter anderem darüber, wie sich 300 leere Flaschen Whiskey in seiner Wohnung ansammeln konnten.

Augusten Burroughs’ Alkoholiker-Autobiografie «Trocken!» liest sich wie ein wahnwitziger Taumel, abschreckend, wenn es bloss nicht so lustig wäre: Hineingeboren in eine komplett dysfunktionale Familie, wird der kluge, schnelle Kopf bald Werbetexter in New York. Und weil es sich auf Schnaps am allerbesten schreibt, sind bald über 300 leere Flaschen in seiner Wohnung. Und das Ultimatum seines Arbeitgebers: Kündigung – oder Entzug. Melancholisch-witziger Klassiker aus dem grossen Kanon der Trinker- und Entzugsliteratur.

Augusten Burroughs: Trocken!, Rowohlt-Verlag, Reinbek bei Hamburg 2006, 382 Seiten, ca. 15 Franken

Empfehlungen der Redaktion

Editorial von Silvia Binggeli

Zwischen Lust und Laster

Von Silvia Binggeli

Mehr aus der Rubrik

Veranstaltungskalender

Es ist August! Was wir diesen Monat nicht verpassen dürfen

Von Kerstin Hasse