Kultur-Tipp

Neuer Roman von Anne Enright: Erdrückende Mutterliebe

Text: Verena Lugert

Buchtipp: Erdrückende Mutterliebe

Der neue Roman der irischen Autorin Anne Enright zeichnet das Bild einer Familie mit Hoffnung auf Versöhnung.

Rosaleen entkommt man nicht, selbst wenn man aus der irischen Enge nach Mali oder New York flieht: Ihre vier erwachsenen Kinder haben es nie geschafft, sich abzunabeln, geschweige denn, es ihr recht zu machen. Jetzt reisen sie zum Weihnachtsfest an, in der Hoffnung auf Versöhnung. Ein grossartiger Familienroman.

Anne Enright: Rosaleens Fest. DVA, München 2015, 384 S., ca. 29 Fr.

Empfehlungen der Redaktion

Sehnsuchtsort: Irland mit Wau-Effekt

Mehr aus der Rubrik

Senn & So

Halleluja auf Netflix: In der Serie «Messiah» hat Jesus ein Comeback

Von Claudia Senn