Gute Unterhaltung

Pop und Politik im Film «Elvis & Nixon»

Text: Mathias Heybrock

Pop und Politik in «Elvis & Nixon»

Die amerikanische Regisseurin Liza Johnson verfilmte das Treffen des Rockstars und des US-Präsidenten auf eine herrlich durchgeknallte Art und Weise.

Mit seiner Angst vor «kommunistischer Gehirnwäsche» und Hippies passte Elvis Presley (Michael Shannon, links) ziemlich gut zu Richard Nixon (Kevin Spacey). Dieser tolle Film trifft den paranoiden Irrsinn der beiden deswegen genau, weil er das historisch verbürgte Treffen zwischen dem Popstar und dem US-Präsidenten so freizügig und durchgedreht erzählt.

— Ab 14. Juli: «Elvis & Nixon» von Liza Johnson

Empfehlungen der Redaktion

Hören Sie rein!

Musiktipps aus der Kulturredaktion

Digitale Post

Das Beste aus unserer Redaktion jede Woche in Ihrer Mailbox

Mehr aus der Rubrik

Besser spät als nie

Kris Hitchen – der Elektriker, der zum Star wurde

Von Frank Heer