Fab Five

Unsere Lieblingsserien über die Roaring Twenties

Text: Gina Sergi; Foto: Facebook

Wie es wohl gewesen sein mag, das Leben in den Zwanzigerjahren? Diese fünf Netflix-Serien sind wie Zeitmaschinen in die Vergangenheit. Steigen Sie ein.

Die Zwanzigerjahre haben mich schon immer fasziniert – der Glamour, die Parties, die Kleidung und das Mysteriöse.  Zur Zeit ist meine Sehnsucht nach einem Leben wie zu Gatsbys Zeiten besonders gross. Das neblige Wetter, die verfärbten Blätter und die grauen Trenchcoats beflügeln meine Fantasie: Tagsüber decke ich Kriminalfälle auf und abends geh ich an rauschende Parties. Hach, wie gern hätte ich in den roaring twenties gelebt!  Um mich in diese Zeit zu versetzen, schaue ich mir Serien an, die im frühen 20. Jahrhundert spielen. Hier sind meine fünf Lieblinge für nostalgische Momente.

Die Telefonistinnen

Die Serie erzählt von vier jungen Spanierinnen, die als Telefonistinnen bei einer modernen Telefongesellschaft in Madrid arbeiten. Die Frauen sind alle aus unterschiedlichen sozialen Schichten und läuten gemeinsam eine Revolution ein – Schluss mit weiblicher Unterdrückung! Liebe, Freundschaft und Arbeit unter einen Hut zu kriegen, gestaltet sich manchmal schwieriger als gedacht.

 

Peaky Blinders

Die britische Serie spielt unmittelbar nach dem Ersten Weltkrieg und dreht sich um eine gefürchtete Gang aus Birmingham, die ihr Geld mit schmutzigen Geschäften verdient. Stets chic gekleidet, treiben sich die Mitglieder der Peaky Blinders auf Schwarzmärkten herum und wollen hoch hinaus.

 

Downton Abbey

Die Serie handelt vom Schicksal einer Adelsfamilie und ihrem Personal. Themen wie das Frauenwahlrecht, der Untergang der «Titanic» und der Erste Weltkrieg sind bedeutende Ereignisse in der Handlung. Das wunderbare Anwesen Downton Abbey soll einem männlichen Nachkommen vererbt werden, jedoch hat Familie Crawley nur drei Töchter - was ein Problem darstellt ...

 

Grand Hotel

Die spanische Serie ähnelt der Erfolgsserie «Downton Abbey». Sie dreht sich um eine grossbürgerliche Familie und um ihr Personal im luxuriösen Grandhotel der fiktiven Stadt Cantaloa. Der charmante Julio schleust sich als Kellner in das Hotel ein, um das mysteriöse Verschwinden seiner Schwester aufzuklären. 

 

Velvet

Auch diese Serie kommt aus Spanien. Zwar spielt sie in den Fünfzigern, ist aber nicht weniger packend: eine Beziehung zwischen dem Sohn des Besitzers eines luxuriösen Modehauses und einer Schneiderin gestaltet sich durch ihren Standesunterschied als schwierig. Ausserdem befindet sich die Modewelt im Umschwung; die Haut Couture weicht der Prêt-à-porter-Mode. Diese Entwicklung stellt für das Modehaus Velvet eine Bedrohung dar, was zu einer Rebellion führt.

annabelle-Reminder: Neues aus Fab Five

Empfehlungen der Redaktion

Downton Abbey ist zurück!

Von raphaela luchsinger

Mehr aus der Rubrik

Senn & So – Die Kulturkolumne

Netflix: Jüdische Serie Shtisel als Kurzurlaub von medialer Dauerüberreizung

Von Claudia Senn