Fab Five

Aufstrebende Designerinnen aus Paris

Text: Tanja Ursoleo; Fotos: Imaxtree, Eve Saint-Ramon (Marilyn Feltz)

Aufstrebende Designerinnen aus Paris
Aufstrebende Designerinnen aus Paris
Aufstrebende Designerinnen aus Paris
Aufstrebende Designerinnen aus Paris
Aufstrebende Designerinnen aus Paris
Aufstrebende Designerinnen aus Paris
Aufstrebende Designerinnen aus Paris
Aufstrebende Designerinnen aus Paris
e
f

Marie Marot

Wer Paris kennt, weiss: Die Bluse gehört zu den beliebtesten Basics in der Garderobe jeder Pariserin. Perfekt passt da das Label von Marie Marot. Aber ihre Kreationen sind nicht brav wie viele Blusen, im Gegenteil, ihr Claim lautet: Get naked, wear a Shirt! Ganz schön provokativ, oder einfach sehr pariserisch: unabhängig und ein bisschen frech.

Designerin Marie Marot

Marie Marot ist eine Vollblut-Pariserin. Die Mode wurde ihr praktisch in die Wiege gelegt. Bereits ihre Grossmutter trug praktisch ausschliesslich Chanel-Deuxpièces. Statt sich in eine komplette Kollektion zu verzetteln und damit auf ein riskantes Businessmodell zu setzen, hat sie sich klar positioniert: Sie entwirft ausschliesslich Blusen und Hemden. Und darin ist sie richtig gut.

 

mariemarot.com

Marine Serre

Die französische Designerin Marine Serre hat seit ihrem Abschluss an der Modeschule La Cambre einen kometenhaften Aufstieg hingelegt und gehört inzwischen bereits zum Mode-Establishment. Ihr Stil ist radikal und futuristisch geprägt. Sie lässt sich ungern kategorisieren und kombiniert Einflüsse aus klassischem Prêt-à-porter und Haute Couture mit Tailoring mit Sportswear Elementen.

Designerin Marine Serre

Nach ihrer Ausbildung hat sie unter anderem in den Kreativstudios von Maison Margiela, Raf Simons und Christian Dior gearbeitet. 2017 gewann sie den LVMH-Modepreis und präsentierte während der Pariser Fashion Week im Februar ihre erste eigene Kollektion.

 

marineserre.com

The Classics Paris

Statt den Trends zu folgen, setzen die beiden Designerinnen Sara Driscoll und Sarah Nusz auf komfortable und moderne Basics. Das macht das Zusammenstellen einer Garderobe einfacher. Jede Saison kommen weitere Teile dazu, immer in Schwarz oder neutralen Farbtönen, die immer neu und vielseitig kombiniert werden können. Die Kollektionen von The Classics werden ausschliesslich in Frankreich hergestellt. 

Designerinnen Sara Driscoll und Sarah Nusz von The Classics

Kennengelernt haben sich die beiden Amerikanerinnen während ihrer Aupair-Zeit in Paris, und schon damals teilten sie ihre Vision einer Kollektion, die sich nicht nur fürs Büro eignet, sondern auch beim Businesstrip gut aussieht. So entschieden sie die beiden in Paris zu bleiben und ihre eigenes Modelabel zu gründen.

 

theclassicsparis.com

H8li

H8li (ausgesprochen Hooli) setzt auf zwei Basics, die in keiner Garderobe fehlen dürfen: Hosen und Jupes aus Leder. Die gibt es ausschliesslich in zwei Ausführungen, aber dafür in einer breiten Farbpalette, und die Modelle können auf die Masse der Trägerin individuell angepasst werden. H8li verwendet ausschliesslich hochwertiges, weiches und elastisches Leder von einem Lederfabrikanten aus der südfranzösischen Region Tarn. Auch bei der Herstellung geht Virginie Pochebonne keine Konzessionen ein: Die Hosen werden in Bordeaux und die Jupes in Portugal fabriziert.

Designerin Virginie Pochebonne

Hinter H8LI (ausgesprochen Hooli) steht Virginie Pochebonne, die das Label vor zwei Jahren gegründet hat.

 

h8li.paris

Marilyn Feltz

Das Label Marilyn Feltz verkörpert eine sinnliche Feminität. Inspiriert von der Mode der 50er-Jahre, steht ihr Stil für Extravaganz und Glamour. Lange Kleider und Deuxpièces in figurbetonten Schnitten, Transparenz, Perlen, Stickereien und viel Pailletten prägen ihre Kollektion, die ausschliesslich in Paris hergestellt wird.

Designerin Marilyn Feltz

Hinter dem Label stehen die ehemalige Journalistin Marilyn Feltz und ihr Partner Alexis Gaffuri, Musiker. Dabei braucht Marilyn Feltz auch nicht immer Models, um ihre Kreationen zu präsentieren: Mit ihrer Persönlichkeit verkörpert sie selber ihre beste Kundin!

 

marilynfeltz.com

Diese fünf aufstrebenden Designerinnen aus Paris sollten Sie sich schon mal merken – denn sie punkten mit Kreativität und Authentizität.

Das Modebusiness ist ein hartes Pflaster, es ist für unabhängige Labels schwierig, neben den Luxus-Giganten oder den Fast-Fashion-Unternehmen zu überleben. Sie können zwar nicht mit grossen Werbe- und Marketingbudgets auffahren, aber das spielt in dieser Liga eher eine untergeordnete Rolle. Diese Designerinnen schaffen es mit Kreativität, Qualität und Authentizität, sich eine treue Community von Kundinnen aufzubauen. Sie verkörpern nicht nur einen ganz persönlichen Modestil, also eine profitable Nische, sondern setzen oft auch auf Werte wie Nachhaltigkeit und Transparenz, die sie mit ihren Kundinnen teilen.

Tanja Ursoleo ,
Pariskorrespondentin
Alle Beiträge von Tanja Ursoleo

annabelle-Reminder: Neues aus Fab Five

Empfehlungen der Redaktion

Trendlooks im Alltag

Shopping-Guide für den Herbst

Von Nicole Hirschi

Mehr aus der Rubrik

Schweizer Macherinnen

Wir machen Mode

Von Cati Soldani