Schweizer Stil: Helvetische Design-Hoffnungen

Text: Yvonne Schäpper
Fotos: Ryan Jerome

Laend Phuengkit
Van Berry
Marc Stone
e
f

Laend Phuengkit

Van Berry

Marc Stone

Sie sind unsere Design-Hoffnung: Laend Phuengkit, Van Bery und Marc Stone zeigen an den Mercedes-Benz Fashion Days Zurich im November ihre neusten Kollektionen.

Laend Phuengkit


Was 2009 mit einem Abschluss an der Hochschule für Gestaltung und Kunst (FHNW) in Basel begann, wurde letztes Jahr mit dem renommierten Swiss Design Award belohnt: Der in Zürich geborene Laend Phuengkit designt für sein aufstrebendes Label Studio Laend Phuengkit Mode für «Männer mit Freiheitsdrang und starke, mutige Frauen». Die neue Männerkollektion für den Sommer 2013, die er auch an den Mercedes-Benz Fashion Days Zurich präsentieren wird, trägt den Namen Silent City of … Das Design soll Macht und Frieden, Revolution und Freiheit verkörpern. Eine Verschmelzung von Gegensätzen, die sich in den Kleidern widerspiegelt. Europäische und asiatische Elemente werden verbunden, geometrische Schnitte mit fliessenden Stoffen kombiniert. Farbtupfer setzen die bunten Socken, die jedes Outfit ergänzen.
www.laendphuengkit.com
 

Van Berry


Berivan Meyer (links) ist die Designerin hinter dem welschen Label Van Bery. Als Absolventin der Royal Academy of Fine Arts in Antwerpen sammelte die Lausannerin in Madrid bei Loewe erste Erfahrungen als Designerin, um dann, zurück in der Schweiz, mit dem eigenen Label durchzustarten. Berivan Meyer designte, schneiderte und vermarktete ihre erste Kollektion von A bis Z selbst, was sehr lehrreich, aber auch anstrengend gewesen sei. Heute entlastet Geschäftspartnerin Marie Tournant die Jungdesignerin – ihr bleibt so mehr Raum für das Entwickeln von Ideen. Entstanden ist eine verspielte Frühling/Sommer-Kollektion 2013, die sich durch viele Blumenprints, Tweedstoffe und feminine Seidenkleider auszeichnet. Die farbenfrohen Kleider sind etwa bei Globus erhältlich.
www.vanbery.com

 

Marc Stone


Im Kreis 4 aufgewachsen, in der Gessnerallee seine Debütkollektion Mecanic vorgestellt und im Museum für Gestaltung sein Projekt «Metropole» präsentiert: Der Designer Marco Steiner ist Zürcher durch und durch. All seine Kollektionen werden von zeitgenössischer Kunst, Musik oder Filmen beeinflusst, was ihn immer wieder mit Musikern oder Künstlern zusammenarbeiten lässt. Die Silhouetten der Sommerkollektion 2013 sind schlicht und strahlen ein urbanes Flair aus. Grau-weisse Nuancen dominieren, während Gelbeinflüsse die Sonne aufgehen lassen und Schwarz kontrastiert. Seit 2010 präsentiert Marco Steiner seine Looks unter dem Label Marc Stone in den Modemetropolen der Welt und erhielt 2011 den Premium Designer Award in der Kategorie Menswear.
www.marc-stone.ch


 

Link-Tipp


Très cool

Junge französische Labels


annabelle Award

Barbara Bui wird den Preis übergeben.


Viel Platz

Der Trend vom Laufsteg.

Mehr aus der Rubrik

Mia Kappelgaard

15 Karriere-Fragen an eine Designerin

Von Viviane Stadelmann