MBFDZ

Mercedes-Benz Fashion Days Zurich: annabelle-award-Finalistinnen 2014

Redaktion: Christina Duss; Fotos: Nadia Neuhaus

Zürich Fashion Days 2014: Das sind die Annabelle Award Finalistinnen
Zürich Fashion Days 2014: Das sind die Annabelle Award Finalistinnen
Zürich Fashion Days 2014: Das sind die Annabelle Award Finalistinnen
Zürich Fashion Days 2014: Das sind die Annabelle Award Finalistinnen
Zürich Fashion Days 2014: Das sind die Annabelle Award Finalistinnen
e
f

Nitya Unju Park (29)

Zürich, hat Textildesign am Institut Design & Kunst der Hochschule Luzern studiert

Nathalie Lukasik (23)

Birr AG, hat Modedesign an der Mode Design Schule Zürich sowie Stylistin und Modelistin an der Esmod in München studiert

Julia Seemann (24)

Zürich, hat Modedesign am Institut Modedesign der Fachhochschule Nordwestschweiz in Basel studiert.

Elisa Kaufmann (26)

Möhlin AG, hat Modedesign am Institut Modedesign der Fachhochschule Nordwestschweiz in Basel studiert

Tosca Wyss (28)

Zug, hat Modedesign an der Kunsthochschule Weissensee in Berlin studiert

Fünf Jungdesignerinnen hoffen auf den Gewinn des annabelle award an den Mercedes-Benz Fashion Days Zurich – ein halbjähriges Praktikum bei Jean-Charles de Castelbajac in Paris. Der Designer wird die Siegerin persönlich auszeichnen.

Unsere 5 annabelle-award-Finalistinnen stellen sich kurz vor:

Nitya Unju Park (29)

Die Kollektion: In der Fashionkollektion Back & Right geht es um kinetische Muster: Basic-geometrische Figuren, Formen und Faltenwurflagen kreieren eine charmante Irritation und optische Täuschungen. Magie von Mode: Die Arbeit mit einem Rohmaterial. Das ist Glück: Gute Zufälle. Das nervt: Sagen, was unmöglich ist, statt zu machen, was möglich ist. Material: Glitschig-sexuelle Stoffe wie Seidensatin. Sound: Regen. Talent: Spielerisch sein. Guilty Pleasure: Streiten. Liebstes Kleidungsstück: Eine handgewobene Kaschmirdecke von meinem Vater. Reiseziel: Sardinien. Motto: Wild at Heart.

Nathalie Lukasik (23)

Die Kollektion: Ist eine Hommage an die Bauersfrau des Ostens. Matroschka-Puppen haben Form und Volumen inspiriert. Magie von Mode: Das Ungewisse, der Prozess. Das ist Glück: Wenn sich nach langer Arbeit ein Ergebnis zeigt. Das nervt: «Du bist Schneiderin und Designerin? Kannst mir ja mein Brautkleid nähen.» Talent: Aus Teppichen werden Gilets oder Accessoires und aus einer Bettdecke ein voluminöses Kleid. Sound: Zum Arbeiten gern Bonobo. Guilty Pleasure: Too much Candy. Liebstes Kleidungsstück: Dunkelblauer Secondhandmantel. Reiseziel: Vietnam. Motto: Höre nie auf zu lernen.

Julia Seemann (24)

Die Kollektion: Die reduzierten Formen, Schnitte und Materialien tragen eine Rohheit in sich, die im Zusammenspiel mit dem weiblichen Körper eine eigene moderne Ästhetik erzeugt. Magie von Mode: Einen Teil meiner Welt und Vorstellung von Ästhetik nach aussen transportieren. Das ist Glück: Familie, Freunde, Lieblingsorte und kreative Arbeit. Das nervt: Oberflächlichkeit und Unehrlichkeit. Material: Jeans, Leder, Seide. Sound: Von Shoegaze bis Johann Sebastian Bach. Talent: Imagination. Guilty Pleasure: Schokolade. Liebstes Kleidungsstück: Vintage-Jeansjacke aus London. Reiseziel: Japan. Motto: Stay true to yourself.

Elisa Kaufmann (26)

Die Kollektion: Ist geprägt von den Urmaterialien Holz, Haar, Glaube, Humor und deren Transformation in die morgige Zeit. Magie von Mode: Ohne Worte Geschichten erzählen. Das ist Glück: Wenn die schwarze Katze von rechts nach links läuft. Das nervt: Nicht zu wissen, wo rechts und links ist. Material: Kann Ursprung einer genialen Idee sein. Sound: So kommerziell und tanzbar, dass einem die Haare zu Berge stehen. Talent: Fünf Sachen gleichzeitig zu machen und laut zu lachen. Liebstes Kleidungsstück: Lederjacke von Yes or No. Reiseziel: Immer dahin zurückzukehren, wo ich herkomme. Motto: Es kommt immer anders, als man denkt.

Tosca Wyss (28)

Die Kollektion: Arbeit mit Materialveredelungen wie Lasercut, Stickerei und Siebdruck. Die Kollektion soll die Unterschiede in der modernen Männer- und Frauenmode zeigen. Magie von Mode: Nicht absehbar, ein Spiegel der Zeit. Das ist Glück: Nichts, womit man rechnen sollte. Das nervt: Primark und zu wenig Milchschaum im Cappuccino. Material: Möglichst viel Gegensätzliches, hochwertig, nachhaltig. Sound: Mal so, mal anders. Talent: Multitasking. Guilty Pleasure: Schnelle Autos. Liebstes Kleidungsstück: Rosa Levi’s 501. Reiseziel: Paris, dann Fernost. Motto: Faster Horses, older Whiskey, younger Men, more Money.

Empfehlungen der Redaktion

MBFDZ

Swiss Selection: Schweizer Designer an den Fashion Days in Zürich

Mehr aus der Rubrik

Zum Ende der Fashion Week

Street Styles in Paris

Von Florence Zurfluh