Fab Five

Hier finden Sie nachhaltige Mode

Text: Nadine A. Brügger; Fotos: Instagram

Glore
Kari Kari
RRRevolve
Bravo!
Villa Paul
e
f

Glore

«Sei grün – in jeder Farbe, die dir gefällt», fordert der Luzerner Concept Store «Glore». Hier gibt es Kleidsames für Sie und Ihn. Entweder nachhaltig gefertigt von Labels, die sehr bewusst auf die Umwelt achten, oder aber secondhand.

 

– Löwengraben 12, Luzern, glore.ch

Kari Kari

Bei «Kari Kari» in Zürich gibt es Damen- und Herrenmode,  Accessoires und Beautyprodukte. Ein- und Verkauf geht hier ganz nach dem Zitat von Punk-Designerin Vivienne Westwood: «Buy less, choose well, make it last!»

 

– Kalkbreitestrasse 43, Zürich, karikari.ch

RRRevolve

Die drei R im Namen sind eine Aufforderung zu mehr Nachhaltigkeit im Alltag: Reduce, Reuse, Recycle. Nachhaltige Kleider für Sie, Ihn und die Kids gibt es bei «RRRevolve Fair Fashion» an der Niederdorfstrasse 17 in Zürich. Alles andere – von Accessoires über Schuhe, Bettwäsche, Papeterie bis hin zu Kinderspielzeug – liegt in den Regalen des «RRRevolve Eco Concept Stores» an der Josefstrasse 45 in Zürich.

 

rrrevolve.ch

Bravo!

In einem ehemaligen Ballsaal in Vevey gibt es Nachhaltiges für in und um den Bauch. Verkauft werden Kleider und Accessoires von Schweizer Designern und Produzenten. Nachhaltigkeit und Qualität sind die Kriterien, um bei «Bravo!» im Regal zu stehen. Zwischen den Kleiderständern stehen Holztische, an denen hausgemachte Salate, Suppen und Fruchtsäfte konsumiert werden können.

 

– Rue du Lac 9, Vevey, bravo.swiss

Villa Paul

Auch das Badener Nachhaltigkeits-Kaufhaus hat sich einige markige Zitate auf die Fahne geschrieben. Etwa was indianische Sprichwort: «Die Bäume sind die Säulen der Welt. Sind alle gefällt, fällt uns der Himmel auf den Kopf.» Damit uns der Himmel nicht auf den Kopf fällt, informiert «Villa Paul» über sauberes Wasser, nachhaltige Fasern und faire Arbeitsbedingungen. Was in die pinken Papiertüten kommt, ist sowohl ethisch wie auch stilistisch einwandfrei.

 

– Theaterplatz 8a, Baden, villapaul.ch

Kleiderkaufen geht auch umweltbewusst. Das beweisen diese fünf Geschäfte, die nicht nur nachhaltige, sondern auch tragbare Mode anbieten. 

Wir mögen Mode. Knapp zwölf Milliarden Franken gaben die Schweizer 2016 für Bekleidung aus, zählt das Bundesamt für Statistik (BfS). Aber Achtung: Nach der Erdöl- ist die Modeindustrie jener Wirtschaftszweig, der die Umwelt am meisten verschmutzt. Mikroplastik, ein hoher Wasserverbrauch, lange Transportwege und der Einsatz giftiger Pestizide und Chemikalien machen die sogenannte Fast Fashion zum globalen Klima-Sünder Nummer Zwei. Doch nach und nach versuchen vor allem kleine Labels, nachhaltig und fair zu produzieren. Was ökologisch und gerecht hergestellt wird, nennt sich Slow Fashion. Die Geschäfte in unserem Fab Five bieten eine grosse Auswahl an nachhaltiger und gleichzeitig tragbarer Mode.

Nadine A. Brügger ist freie Journalistin, Historikerin und Autorin.

annabelle-Reminder: Neues aus Fab Five

Empfehlungen der Redaktion

Fab Five

Jeans – aber bitte nachhaltig

Von Mariella Ingrassia

Digitale Post

Das Beste aus unserer Redaktion jede Woche in Ihrer Mailbox

Mehr aus der Rubrik

New York

Diese Streetstyle-Trends der Fashion Week müssen wir uns merken

Von Mariella Ingrassia