Upcycling

DIY: Schulterfreies Top mit Plissee

Redaktion: Virginie Peny

DIY: Schulterfreies Top mit Plissee
DIY: Schulterfreies Top mit Plissee
DIY: Schulterfreies Top mit Plissee
DIY: Schulterfreies Top mit Plissee
DIY: Schulterfreies Top mit Plissee
DIY: Schulterfreies Top mit Plissee
DIY: Schulterfreies Top mit Plissee
DIY: Schulterfreies Top mit Plissee
DIY: Schulterfreies Top mit Plissee
DIY: Schulterfreies Top mit Plissee
DIY: Schulterfreies Top mit Plissee
DIY: Schulterfreies Top mit Plissee
DIY: Schulterfreies Top mit Plissee
e
f

Das Hemd aus dem Secondhand-Shop 

Das brauchen Sie

Legen Sie das Hemd flach auf einen Tisch. Markieren Sie den gewünschten Ausschnitt rund um den Kragen symmetrisch und schneiden Sie der Kante entlang.

VARIANTE 1: Ohne Plissee

Schneiden Sie den Saum in den Rundungen ein, damit der Stoff sich besser bearbeiten lässt. Stecken Sie mit Nadeln einen Tunnel für das elastische Band ab und steppen Sie ihn mit der Maschine. Das elastische Band wird zum Schluss mit einer Sicherheitsnadel in den Saum eingeführt und durch den Stofftunnel geschoben. 

VARIANTE 2: Mit Plissee

Der zusätzliche Stoff wird im Ganzen gefertigt, sprich der Saum nach und nach bearbeitet. Wichtig ist die passenden Einstellung an der Maschine – lange Stiche und reduzierte Frequenz.

Das Hemd liegt immer noch flach auf dem Tisch. Man platziert nun die untere Kante des Pliseestoffs exakt auf dem Hemd – von einer Schulterpartie entlang des Kragens bis zur anderen. Der Stoff wird festgesteckt und im Idealfall werden wenige Handstiche vorgenommen, damit es beim Steppen später einfacher wird.

Wie sieht das Ganze unten aus? Wenn man das Plissee herunterklappt, soll der Saum des Hemds etwa 3 cm breit sein. An der Maschine näht man direkt auf der Naht des Plisseestoffs.

Vernähen Sie das Plissee innen. Nun wird der Saum fürs elastische Band gefertigt.

Der Stoff wird nach innen gefaltet, ein Tunnel geformt und dieser gesteppt. Zum Schluss wird das elastische Band mit einer Sicherheitsnadel hindurch geführt.

Die Fadenenden werden vernäht.

Da der Plisseekragen etwas lang ist, habe ich mich entschieden, die Taschen vorne zu entfernen. Eine feine Schere und etwas Geduld sind Voraussetzung!

Und so sieht das fertige Teil aus! Sei es zu Jeans oder anderen schlichten Teilen. Daumen drücken für einen langen Indian Summer!

Auch DIY-Bloggerin Virginie Peny liebt den Trend mit schulterfreien Tops und Kleidern. Sie zeigt Ihnen, wie Sie aus einem XL-Hemd und ohne grosse Nähkünste ein angesagtes Off-Shoulder-Top zaubern!

Wer hat diesen Trend noch nicht ausprobiert? Lässige, schulterfreie Oberteile und Kleider sind ein Must Have in diesem Jahr – vor allem mit Plissee. Doch es ist nicht so einfach, das passende Teil für sich zu finden. In solchen Fällen ist Upcycling angesagt! Mein XL-Seidenhemd aus dem Secondhand-Shop hat schon längst auf ein neues Leben gewartet. Die Idee ist einfach und schnell umsetzbar.

Sie brauchen: 

  • Ein XL-Hemd aus Seide
  • Faden, Nadeln, Schere 
  • Eine Nähmaschine
  • Rund 1 m elastisches Band (etwa Ihre Schultermasse minus zwei bis drei Zentimeter)
  • Optional: Zusätzlicher Stoff für das Plissee. Das Stoffstück sollte etwa 20 cm breit und 220 cm lang sein (etwa doppelt so lang wie die Länge ihres Dekolletés)

Zeitaufwand:

Etwa 2 Stunden

Kosten:

Ohne Hemd rund 25 Franken

 

Merci beaucoup 

Nach mehr als drei Jahren hat es sich ausgenäht bei annabelle x Virginie Peny. Viele spannende DIY-Projekte wurden realisiert. So viele, dass es nun Zeit ist für etwas Neues. Wir halten Sie auf dem Laufenden! 

Empfehlungen der Redaktion

Kreative Mode

DIY: Festival-Shirt mit Fransen und Flechtwerk

Von Virginie Peny

Mehr aus der Rubrik

Modisches MTV

Fashion-Moments für die Ewigkeit

Von Barbara Loop