Goodbye Mytheresa

Justin O'Shea wechselt zu Brioni

Redaktion: Florence Zurfluh; Fotos: Imaxtree.com

Justin O'Shea bei Brioni
e
f

Milano FW HW16/17

Justin O'Shea und Veronika Heilbrunner 

Milano FW HW16/17

Justin O'Shea und Veronika Heilbrunner 

Milano FW HW16/17

Justin O'Shea und Veronika Heilbrunner 

New York FW HW16/17

Justin O'Shea und Veronika Heilbrunner 

London FW HW16/17

Justin O'Shea

London FW HW16/17

Justin O'Shea und Veronika Heilbrunner 

London FW HW16/17

Justin O'Shea und Veronika Heilbrunner 

Das italienische Luxus-Label Brioni ernennt Justin O'Shea, Street-Style-Ikone und ehemaliger Fashion Director bei Mytheresa.com, zum neuen Creative Director.

Eine unkonventionelle Wahl vor allem für ein Label wie Brioni, das 1945 in Rom gegründet und für seine traditionellen Schnitte und Designs bekannt wurde: Justin O'Shea besetzt neu die Stelle des Creative Directors – dabei hat der ehemalige Fashion Director bei Mytheresa.com keine Erfahrung als Designer. Eine Wahl, die trotz der Überraschung nicht unbegründet bleibt: Laut der Branchen-Plattform The Business of Fashion wird es immer wichtiger, dass ein Creative Director einen starken Standpunkt auf verschiedenen Ebenen vertreten und vom Auftritt in der Öffentlichkeit bis zu den sozialen Medien alles abdecken kann.

Das hat Justin O'Shea definitiv im Griff. Durch seinen Signatur-Look mit Bart, Tattoos und perfekt sitzendem Anzug gehört er mittlerweile, zusammen mit seiner Freundin Veronika Heilbrunner, zu den begehrtesten Street-Style-Stars und zählt bereits über 80'000 Instagram-Fans. Als wohl eine seiner ersten Amtshandlungen im neuen Job erstellte O'Shea ein Instagram-Profil für den Brand Brioni, der mit nur einem einzigen Bild (welches den neuen Creative Director zeigt), bereits knapp 47'000 Follower zählt. 

Wer die Nachfolge als Fashion Director beim Online-Shop Mytheresa.com übernehmen wird, steht laut Aussagen des Unternehmens noch nicht fest.

Empfehlungen der Redaktion

Modefilm

Kenzo mit Sean Baker in der Wüste

Von Silvia Princigalli

Mehr aus der Rubrik

Interview mit Katja Eichinger

«Die Leute vor dem Zara-Laden haben mich an Crack-Junkies erinnert»

Von Leandra Nef