Manuela Frey

Model Manuela Frey im Interview

Redaktion: Florina Schwander; Bilder: Imaxtree.com

e
f

Manuela Frey für Marchesa
 

Dolce & Gabbana

Giorgio Armani

Diane von Furstenberg

Die 18-jährige Manuela Frey läuft schon seit mehreren Saisons erfolgreich für grosse Marken über den Laufsteg. annabelle.ch hat das Aargauer Model per Instagram an die Shows in New York, London und Mailand begleitet.

New York, London und Mailand: In diesen drei Mode-Metropolen ist Manuela Frey an 25 Shows gelaufen. Anstrengend? Nein, sagt das Schweizer Model, anstrengend seien Fashion Shows nicht mehr, wenn man so viel Erfahrung mitbringe.

Gabs eine lustige Begegnung bei den Fashion Shows?
Giorgio Armani hat mir einen Klapps aufs «Fuddi» gegeben bevor ich auf den Laufsteg ging.

Wie kommst du zu deinen Jobs auf dem Laufsteg? Gehst du zu Castings, fragen die Designer nach dir oder läuft das über deine Agentur?
Manchmal gibt es direkte Bookings des Designers. Normal ist aber, dass man sich jede Saison wieder bei jedem Designer zeigt.

Verrätst du uns, wie viel du pro Show ungefähr verdienst?
Man fängt bei 500 Dollar an, und das wird dann immer mehr, je nachdem wie lange man schon dabei ist, und wie gut man zwischen den Shows arbeitet, ob man für Kampagnen gebucht wird beispielsweise.

Bei Tory Burch hast du eine Tasche geschenkt bekommen, erhaltet ihr Models viele Geschenke bei den Shows?
Nein, nur sehr selten.

Du bist eine Sushi-Liebhaberin, welches sind deine drei liebsten Sushi-Restaurants?
Ich mag das Ginger in Zürich, Temakinho Navigli in Mailand und in meiner Wahlheimat New York gehe ich zu Morimoto.

Die Bilder von Manuela Frey für annabelle.ch sehen Sie in der Bildergalerie am Ende dieses Artikels, klicken Sie einfach das erste Bild an.

Empfehlungen der Redaktion

Fashionistas

Fashionistas in der Front Row: New York Fashion Week 2015

Mehr aus der Rubrik

Fab Five

Die fünf Lieblingsshows der Modechefin aus Paris

Von Cati Soldani