Talk of the Day

Kamala Harris besetzt ihr Team fast ausschliesslich mit Frauen of Color

Text: Sandra Huwiler; Bild: Alamy

Harris hält ihr Versprechen, das Weisse Haus unter Biden zum vielfältigsten und repräsentativsten der Geschichte zu machen. Die Personalauswahl für die Spitzenpositionen unter Kamala Harris ist demnach weiblich – und fast ausschliesslich of Color.

Am 3. Dezember gab Kamala Harris ihre Topberaterinnen bekannt – und schrieb damit erneut Geschichte: Nachdem Harris zur ersten weiblichen Vizepräsidentin benannt wurde, werden nun zum ersten Mal die drei obersten Positionen im Amt der Vizepräsidentin ebenfalls mit Frauen besetzt. 

 

Hartina Flournoy, die – wie Harris – jamaikanisch-indische Wurzeln hat, wird als Stabschefin der Vizepräsidentin fungieren. Sie war bis anhin eine Spitzeberaterin des ehemaligen Präsidenten Bill Clinton und verfügt über drei Jahrzehnte Erfahrung in Politik und Staatsdienst. «Flourneys Engagement für das amerikanische Volk und ihre Führungsqualitäten werden entscheidend sein, um die aktuellen Herausforderungen in unserem Land zu überwinden», erklärt Harris.

Innenpolitische Beraterin der Vizepräsidentin wird Rohini Kosoglu, deren Eltern aus Sri Lanka stammen. Bis anhin war sie als Stabschefin von Kamala Harris im Senat tätig und spielte eine zentrale Rolle in ihrem Wahlkampf. Zuvor arbeitete sie als Beraterin bei der Ausarbeitung des Obamacare-Gesetzes. Kosoglu war laut Harris «eine meiner engsten und zuverlässigsten Helferinnen im Senats- und Präsidentschaftswahlkampf».

Nancy McEldowney wird nationale Sicherheitsberaterin von Harris. Zuvor war sie amerikanische Botschafterin in Bulgarien und amtete während Bill Clintons Präsidentschaft als Assistentin des Nationalen Sicherheitsrates. Über McEldowney sagt Harris: «Ihre Erfahrung im Auswärtigen Dienst werden von unschätzbarem Wert sein, um für die Sicherheit des amerikanischen Volkes zu sorgen und die Interessen unseres Landes in der ganzen Welt voranzutreiben.»

Vor einigen Tagen ernannte Harris bereits Symone Sanders als ihre Sprecherin und Ashley Etienne als ihre Kommunikationsdirektorin – beide ebenfalls Frauen of Color. Biden und Harris setzen auf ein komplett weibliches Kommunikationsteam.

Mit so vielen Women of Color setzt Kamala Harris ihr Versprechen tatsächlich um, das Weisse Haus zum diversesten der Geschichte zu machen.

Sandra Huwiler ,
Beauty-Praktikantin
Alle Beiträge von Sandra Huwiler

Empfehlungen der Redaktion

Meinung

Biden und Harris: Ein Fortschritt kann nicht immer perfekt sein

Von Kerstin Hasse

Mehr aus der Rubrik

Gossip of the Day

Kim Kardashian und Kanye West haben sich getrennt

Von Anna Böhler