Hoch hinaus

Die schönsten Berghütten und Wanderungen der Schweiz

Text: Leandra Nef; Fotos: David Schweizer (3), SAC (6), Roberto Costa (1), SAC Brunnihütte Engelberg via brunnihuette.ch (1)

 

Zu diesen Berghütten wandern wir am Wochenende
Zu diesen Berghütten wandern wir am Wochenende
Zu diesen Berghütten wandern wir am Wochenende
Zu diesen Berghütten wandern wir am Wochenende
Zu diesen Berghütten wandern wir am Wochenende
Zu diesen Berghütten wandern wir am Wochenende
Zu diesen Berghütten wandern wir am Wochenende
Zu diesen Berghütten wandern wir am Wochenende
Zu diesen Berghütten wandern wir am Wochenende
Zu diesen Berghütten wandern wir am Wochenende
Zu diesen Berghütten wandern wir am Wochenende
e
f

Spitzmeilenhütte in Flums SG

Der leichteste Zustieg zur Spitzmeilenhütte beginnt bei der Bergstation Maschgenkamm und eignet sich besonders für Familien: Viele Seeli und Bäche entlang des Weges laden zum Spielen und Plantschen ein. Bei der Spitzmeilenhütte angekommen, erwarten Besucher eine atemberaubende Aussicht, vielfältige Rundwander-Möglichkeiten sowie das Unesco-Welterbe Sardona, eine Tektonikebene, die durch sehr altes Sedimentgestein begründet wird. Wenn sich die Entstehung von Bergen und Tälern irgendwo ansatzweise nachvollziehen lässt, dann hier oben.

 

– Zustieg ca. 2 Stunden, Schwierigkeitsgrad T2 Bergwandern, weitere Infos und Routen
– Hütteneigene Website: Spitzmeilenhütte.ch

Geltenhütte in Lauenen BE

Der Weg zur Geltenhütte führt vom idyllischen Lauenensee durch feucht-moorige Blumenwiesen, an Schluchten und tosenden Wasserfällen vorbei. Eindrücklich: Wanderer können hinter einem der Wasserfälle sogar durchgehen. Nach zwei Stunden erreicht man auf 2002 Meter schliesslich die Geltenhütte, die ihre Gäste mit einem fantastischen Ausblick für den Aufstieg entschädigt. 

 

– Zustieg ca. 3.5 Stunden, Schwierigkeitsgrad T2 Bergwandern, weitere Infos und Routen
– Hütteneigene Website: Geltenhuette.ch

Windegghütte im Trifttal BE

Mit der Triftbahn gehts von Gadmen hinauf bis zur Bergstation (Achtung: Reservation erforderlich!). Von hier bestehen drei Möglichkeiten, zur Windegghütte zu gelangen. Der ursprüngliche Hüttenweg führt steil und direkt zur Hütte hinauf. Mit Kindern wird der 15 Minuten längere Familienweg empfohlen. Der wohl spektakulärste Weg zur Hütte führt über die 100 Meter hohe Hängeseilbrücke über dem Triftsee und über Felsbänder, die mit Seilen und Ketten gesicherte sind – und nur für erfahrene Berggänger geeignet ist. Die Hütte eignet sich als Ausgangspunkt für Klettertouren, ausserdem befindet sich ein Klettergarten in der Umgebung.

 

– Zustieg ca. 1.5 Stunden, Schwierigkeitsgrad T2 Bergwandern, weitere Infos und Routen
– Hütteneigene Website: Windegghuette.ch

Ringelspitzhütte in Tamins GR

Die Ringelspitzhütte steht am Fuss des Ringelspitz, dem höchsten Gipfel des Kantons St. Gallen. Sie bietet Platz für 38 Personen, im Sommer können zusätzlich sechs Personen im Tipi vor der Hütte übernachten. Der Zustieg erfolgt je nach Route entlang einem Bach oder durch den Wald, im Sommer ist die Hütte zudem per Bike erreichbar. Klettergärten und Boulderblöcke befinden sich in der Nähe.

 

– Zustieg ca. 4 Stunden, Schwierigkeitsgrad T2 Bergwandern, weitere Infos und Routen
– Hütteneigene Website: Ringelspitz.ch

Kröntenhütte in Erstfeld UR

Wo die Züge Richtung Tessin im Berg verschwinden, zweigt rechts ein Tal ab, an dessen Ende die Kröntenhütte im alpinen Hochmoorgebiet liegt. Es ist ein Berggasthaus für Hochtourengänger und Familien, mit Klettergärten, Boulderblöcken und Bergseen in der Nähe. Der Aufstieg von Erstfeld via Bodenberg gestaltet sich entweder kurz und heftig über den Geissfad oder sanfter und dafür länger über die Chüeplangg dem Bach entlang. Bis Bodenberg besteht die Möglichkeit für eine Fahrt im Alpentaxi.

 

– Zustieg ca. 5 Stunden, Schwierigkeitsgrad T2 Bergwandern, weitere Infos und Routen
– Hütteneigene Website: Kroentenhuette.ch

Hundsteinhütte in Brülisau AI

Die Hundsteinhütte ist umgeben von Bergwald und liegt über dem idyllischen Appenzeller Fählensee, in dem Wasserratten sich im Sommer bei maximal 18 Grad abkühlen können. Die Unterkunft mit Pingpongtisch und Boulderwand eignet sich für Familien und kleine Wander- und Klettergruppen. Einer der beiden Zustiege führt über den aussichtsreichen Höhenwanderweg Hoher Kasten–Saxer Lücke.

 

– Je nach Zustieg ca. 2 bis 3 Stunden, Schwierigkeitsgrad T2 Bergwandern, weitere Infos und Routen
– Hütteneigene Website: Hundstein.ch

Chamanna da Boval in Pontresina GR

Die Chamanna da Boval auf 2495 Meter über Meer bietet einen spektakulären Ausblick auf den Morteratschgletscher, den Piz Palü und den Piz Bernina. Der Zustieg führt über einen Gletscher-Panorama-Pfad: Nach der Station Morteratsch gehts kurz durch den Arvenwald, dann immer entlang der Seitenmoräne des eindrücklichen Morteratschgletschers.

 

– Zustieg ca. 2 Stunden, Schwierigkeitsgrad T2 Bergwandern, weitere Infos und Routen
– Hütteneigene Website: Sac-bernina.ch

Cabane de Rambert bei Nendaz VS

Von der Hüttenterrasse sehen die Gäste der Cabane de Rambert vom Mönch über die gesamten Walliser Hochalpen bis zum Mont Blanc und runter ins Rhônetal. Sie ist zudem Ausgangspunkt für die mehrtägige Rundwanderung «Tour des Muverans» oder für kleinere Touren.

 

– Zustieg ca. 4 Stunden, Schwierigkeitsgrad T2 Bergwandern, weitere Infos und Routen
– Hütteneigene Website: Cas-diablerets.ch

Blüemlisalphütte in Adelboden BE

«Blüemlisalp ire Summernacht, nachdäm i ha e Bärgtour gmacht …» Sie kennen das Lied bestimmt. Wer in der Blüemlisalphütte in Bern übernachtet, den erwarten eine Panoramaaussicht und spektakuläre Sonnenuntergänge. Unterhalb der Hütte laden zwei Klettergärten zum Austoben ein. Der Zustieg erfolgt beispielsweise von der Bergstation der Gondelbahn Kandersteg–Oeschinen und führt vorbei am bekannten Oeschinensee, der für viele der schönste Bergsee der Alpen ist.

 

– Zustieg ca. 4 Stunden, Schwierigkeitsgrad T2 Bergwandern, weitere Infos und Routen
 – Hütteneigene Website: sac-bluemlisalp.ch

Capanna Campo Tencia in Chironico TI

Je nach Zustieg führt der Weg zur Tessiner Capanna Campo Tencia vorbei am malerischen Lago Tremorgio, mäandernden Bachläufen und kleinen Pässen, oder aber durch Wälder, vorbei an Alpenrosenteppichen und einem Bach, in dem Wanderer ihre Füsse erfrischen können. Die Berghütte am Ende beider Wege war ursprünglich die erste SAC-Hütte im Tessin, heute ist es eine dreistöckige, moderne Unterkunft mit toller Küche.

 

– Je nach Zustieg ca. 3 bis 4 Stunden, Schwierigkeitsgrad T2 Bergwandern, weitere Infos und Routen
– Hütteneigene Website: campotencia.casticino.ch

Brunnihütte in Engelberg OW

Eine beschauliche, einfache Wanderung führt vom Tourismushotspot Engelberg hinauf zur familienfreundlichen und ganzjährlich bewarteten Brunnihütte auf 1860 Meter über Meer. Für alle, die nicht wandern möchten: Es führen eine Luftseilbahn und ein Sessellift bis unmittelbar zur Unterkunft. Die Brunnihütte liegt auf der Sonnenseite von Engelberg – und praktisch immer über dem Nebelmeer, das die Zentralschweiz ab Herbst gerne bedeckt. Im Sommer laden Klettersteige und Höhenwege zum Wandern und Klettern ein, ausserdem befindet sich der Härzlisee mit seinem Barfusspfad gleich neben der Hütte.

 

– Zustieg ca. 3 Stunden, Schwierigkeitsgrad T1 Wandern, weitere Infos und Routen
– Hütteneigene Website: brunnihuette.ch

Die Natur nochmal richtig geniessen, bevor es wieder kälter wird: Wir haben elf Tipps für die schönsten Wanderungen zu urchigen Berghütten – perfekt für ein entspanntes Wochenende in den Bergen.

Mehr als 150 Hütten betreibt der Schweizer Alpen-Club (SAC) in den Bergen. Zwar bieten sie aufgrund ihrer abgelegenen Standorte meist nicht den in Hotels üblichen Komfort, sind dafür aber umso urchiger und gemütlicher. In vielen Berghütten zaubern die Hüttenwarte zudem feinen Zmorge und Znacht für ihre Gäste.

Wir stellen Ihnen elf Hütten vor, die sich hervorragend für einen Wanderausflug übers Wochenende eignen – nicht nur der Hütte wegen, sondern auch wegen der spektakulären Zustiege oder der Sehenswürdigkeiten in der Nähe. Die meisten Zustiege entsprechen der Schwierigkeitsstufe Bergwandern, die Hütten sind somit laut SAC auch für Familien mit Kindern gut erreichbar.

Also: Durchklicken, auswählen, beim Hüttenwart ein Plätzchen reservieren – und schon kann das Abenteuer losgehen.

Leandra Nef

Auf dieser Welt gibt es noch so viele Geschichten zu erzählen! Das freut die Junior Online Editor, die Neues entdecken, verstehen, hinterfragen und natürlich darüber schreiben möchte. Unkonventionelle Lebensentwürfe und das Thema Reisen interessieren sie besonders.

Alle Beiträge von Leandra Nef

Empfehlungen der Redaktion

Fab Five

Idyllische Bergseen der Schweiz

Von Viviane Stadelmann

Mehr aus der Rubrik

Fab Five

Spass en famille

Von Olivia Sasse