Viva Ticino!

Die schönsten Badeplätze im Tessin

Text: Céline Geneviève Sallustio; Fotos: Christoph Hurni

e
f

Faido – Cascata Piumogna

Anreise mit den ÖV: An der Haltestelle Faido-Posta aussteigen und den Wanderwegweisern «Cascate Piumogna» für circa zehn Minuten folgen.
Anreise via Auto: Auf der Hauptstrasse durch Faido fahren bis zu einem Platz mit Statue. Abbiegen und zu den Parkplätzen gegenüber dem Coop-Supermarkt hinunterfahren (200 m). Ein paar Schritte geradeaus weitergehen, vorbei an einem kleinen Schloss mit WC und Spielplatz, dann links über die Brücke. Ein nach rechts abzweigender Weg führt zum Wasserfall.
Tipp: Der hübsche Wasserfall Cascata da Froda in Fusegno liegt in zwei Kilometern Luftlinie talabwärts von Faido. Ein Halt lohnt sich!

Lavertezzo – Pozz di Vacch

Anreise mit den ÖV: Steigen Sie bei der Haltestelle Lavertezzo-Paese aus.
Anreise via Auto: Auf der Talstrasse bis in Sichtweite der Doppel-Steinbogenbrücke von Lavertezzo fahren und vor dem Haus des Tauchclubs («Gruppo Sub Verzasca») parkieren. Der Talstrasse bis zum Spielplatz gegenüber der Kirche talabwärts folgen (100 m). Auf der Wiese flussabwärts gehen bis zum letzten Haus und dort über die Felsen an die Verzasca hinuntersteigen. 
Tipp: Schöne Becken und eine drei Meter hohe Felswand finden sich für Hobby-Wasserspringer flussabwärts vom Pozz di Vacch.

Osogna – Pozon

Anreise mit den ÖV: Steigen Sie bei der Haltestelle Osogna-Paese aus und gehen Sie bis zur Brücke Osogna.
Anreise via Auto: A2-Ausfahrt «44-Biasca», dann Wegweisung «Biasca» folgen bis zum zweiten Kreisverkehr, ab dort in Richtung «Osogna» weiterfahren. Hinter dem modernen Gebäude (Schule) linker Hand parkieren. Durch den gepflasterten Dorfkern hangwärts gehen, bei der Kirche nach rechts gehen und dem Rauschen folgen.
Tipp: Über dem linken Ufer, versteckt unter Bäumen, bietet das Grotto al Pozzon Speis und Trank.

Bignasco – Cascata Grande

Anreise mit den ÖV: Steigen Sie bei der Haltestelle Bignasco-Posta aus und überqueren Sie die Brücke. Wenn Sie geradeaus in den alten Dorfkern laufen, halten Sie sich rechts und folgen der Strasse zum Wasserfall (250 m).
Anreise via Auto: Auf der Talstrasse nach Bignasco fahren und dem Schwimmbad-Wegweiser zum Parkplatz beim Schwimmbad folgen. Von dort sind es wenige Schritte bis zum Wasserfall.
Tipp: Den 85 Meter hohen Wasserfall des Ri Grande sieht man schon von Weitem. Wünschen Sie Sonne, dann besuchen Sie den Platz nicht vor Mittag.

Laghetto di Astano

Anreise mit den ÖV: Bei der Haltestelle Astano-Paese aussteigen und der Hauptstsrasse westwärts bis zu einer Linkskurve (300 m) folgen. Ab dort ist der Laghetto di Astano ausgeschildert.
Anreise via Auto: A2-Ausfahrt «49-Lugano Nord», dann Wegweisung «Ponte Tresa» folgen bis zum Kreisverkehr in Caslano, dann der Wegweisung «Astano» folgen. Das Dorf durchqueren bis zu einer Linkskurve, wo man geradeaus in Richtung «Laghetto» weiterfährt.
Tipp: Der Badeweiher liegt in einer bewirtschafteten Geländemulde, wo Restaurants, Toiletten, Duschen und Umkleidekabinen zu finden sind. Und: Der Weiher ist ein Anglerparadies, wo Regenbogenforellen gefischt werden können. Den Fang bezahlt man pro Kilo.

Iwona Eberle (Text) und Christoph Hurni (Fotos): Wild und frisch – Tessin: Die schönsten Badeplätze an Seen, Flüssen und Wasserfällen. Salamander-Verlag, 2020, ISBN 978-3-907267-00-4, ab 39.90 Franken, im Buchhandel und unter Salamanderverlag.ch

Sie machen dieses Jahr Ferien im Tessin? Die Autorin Iwona Eberle hat ein Buch über die schönsten Badeplätze, Seen, Flüsse und Wasserfälle geschrieben. 

Ob für Abenteuerinnen, Wasserratten oder Geniesserinnen – die Zürcher Autorin Iwona Eberle hat auf eigene Faust über 120 Badeplätze im Tessin erkundet. In ihrem Buch «Wild und frisch  – Tessin: Die schönsten Badeplätze an Seen, Flüssen und Wasserfällen» hat sie nicht nur Klassikern wie dem Ponte dei Salti in Lavartezzo, sondern auch unberührten Plätzen einen Besuch abgestattet. In der Bildstrecke haben wir für Sie fünf Badeplätze ausgesucht. Die versteckten Wasserfälle, türkisblauen Becken oder geschliffenen Felsen finden Sie dank präziser Wegbeschreibungen problemlos. Und: Tipps für sympathische Grotti, Gelaterias und Wochenmärkte sind ebenfalls aufgelistet. 

Empfehlungen der Redaktion

Summer in Switzerland

Schluchten, Seen und Bergketten: Diesen Sommer entdecken wir die Schweiz

Von Céline Geneviève Sallustio

Mehr aus der Rubrik

Ferien in Italien

Die schönsten Orte am Gardasee