Riva

Wohltuende Sauberkeit auf dem stillen Örtchen

Paid Post

e
f

PROMO – Immer mehr Menschen schätzen die gesundheitlichen Vorteile und den hygienischen Komfort von Dusch-WCs. 

Der Badspezialist Keramik Laufen entwickelte in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Designer Peter Wirz das Modell «Cleanet Riva», das durch hochwertiges Design und nutzerfreundliche Lösungen überzeugt. Der eigentliche Clou an «Riva» ist die konsequente und ganzheitliche Ausrichtung am Thema Hygiene. Bisher hat kein Dusch-WC auf dem Markt Sauberkeit so umfassend definiert wie das Schweizer Dusch-WC. Denn wie der Gang zur Toilette sollte auch deren Handhabung so selbstverständlich wie möglich sein. Herzstück des Premium-WCs sind deshalb die vielseitigen, intuitiv bedienbaren Duschfunktionen, die dem Anwender körperfreundliche Reinigung und Erfrischung bieten: Dazu gehören eine gründliche Standardfunktion mit wählbarer Strahlstärke, Position und Temperatur, ausserdem ein besonders kräftiger Power-Modus sowie eine pulsierende Strahlart. Eine sanfte Lady-Funktion mit separater Düse, deren Strahlstärke, Position und Temperatur ebenfalls individuell gewählt werden kann, vervollständigt den Funktionsumfang. Im Alltag wird das Dusch-WC über den seitlichen Drehknopf durch Drehen und Drücken intuitiv bedient, damit kommen auch Gäste einfach zurecht. Alternativ zum Drehknopf lassen sich die Basis- und Detaileinstellungen auch über die Fernsteuerung mit Touch-Oberfläche vornehmen. 

Was bedeutet die Nutzung eines Dusch-WCs im Alltag? Auf der Suche nach Antworten hat Keramik Laufen das Gespräch mit Dr. med. Florian Riniker, Facharzt FMH für Magen-Darm-Krankheiten in Aarau, gesucht. 

Die Meinung des Facharztes über die Verwendung eines Dusch-WCs
«Trotz der relativ hohen Anschaffungskosten profitieren Menschen mit Beschwerden am Darmausgang von dieser Art der Reinigung. Das bei Krankheiten gestörte Hautmilieu wird durch Seifen, Toilettenpapier oder Feuchttüchlein eher belastet. Um Erkrankungen im Afterbereich vorzubeugen, muss per se nicht auf die übliche Reinigung mit Papier verzichtet werden. Bei Problemen empfiehlt es sich jedoch, nach dem Stuhlgang Dusche, Bidet, Dusch-WC oder Waschlappen einzusetzen, danach trocken zu tupfen und sich erst anzuziehen, wenn die Haut am Gesäss trocken ist. Auf Stuhlunregelmässigkeiten kann ein Dusch-WC kaum Einfluss nehmen. Das Wohlbefinden steigt aber, da bei Verdauungsbeschwerden die Haut im und am Darmausgang mehr beansprucht wird.»

Über die allgemeinen Vor- und Nachteile:

«Die Nutzung eines Dusch-WCs ist eine Einstellungs- und Gewohnheitssache, eine Art Kultur der Analhygiene. Ich finde es eine gute Erfindung. Verglichen mit den Japanern leben wir Europäer diesbezüglich noch fast in der Steinzeit. In Schweizer Altbauten fehlen leider häufig die entsprechenden Anschlüsse. Von der Bauindustrie wünsche ich, dass sie bei Neubauten die notwendigen Strom- und Wasseranschlüsse standardmässig vorsieht. Ebenso wie ich mir von den Herstellern wünsche, dass sie günstige Linien anbieten, um die Anschaffung auch für Mietwohnungen oder schmalere Budgets attraktiver zu machen. Durch die Nutzung eines Dusch-WCs entstehen Unterhaltskosten, aber keine medizinischen Probleme.»

Einfacher Unterhalt des Dusch-WCs 

Das gesamte wasserführende System von «Riva» lässt sich in regelmässigen Abständen thermisch reinigen. Das 70 Grad heisse Wasser stellt auch ohne Chemie sicher, dass Tank und Leitungen stets hygienisch rein sind. Eine Entkalkungsfunktion, wie sie jeder Anwender von seiner Kaffeemaschine kennt, sorgt dafür, dass sich kein Kalk im System ablagert – das verlängert die Lebensdauer und verhindert die Besiedlung mit Mikroorganismen. 

Weitere Informationen zum Dusch-WC Cleanet Riva finden Sie hier

Keramik Laufen AG, Wahlenstrasse 46, 4242 Laufen, Telefon 061 765 71 11, E-Mail forum@laufen.ch

Dieser Beitrag ist ein Paid Post unseres Kunden

Was ist ein Paid Post? Beiträge, die als Paid Post gekennzeichnet sind, werden von unseren Kunden oder von Commercial Publishing in deren Auftrag erstellt. Paid Posts sind somit Werbung und nicht Teil des redaktionellen Angebots.

Stichworte