e
f

Anna Nia an der Torgasse 7 in Zürich

#annabellegoeslocal: Wir stellen Ihnen jeden Tag einen neuen Schweizer Shop vor, der durch die aktuelle Situation vor grosse Herausforderungen gestellt wird. Heute: Anna Nia designt und produziert Kleidung und Accessoires – die entweder in Zürich oder im Tessin hergestellt und genäht werden. 

annabelle: Was ist die Philosophie Ihres Hauses?
Anna Nia: Mit meinem Label produziere ich hochwertige Kleidung und Accessoires. Wobei es in erster Linie darum geht, sich als Frau schön, stark und unabhängig zu fühlen. Meine Kollektionen sind nachhaltig und fair produziert, das meiste davon im Tessin. Ein weiterer grosser Teil der Kollektion entsteht in meinen Studio in Zürich.

Worauf in Ihrem Onlineshop kann und sollte man momentan überhaupt nicht verzichten?
Ich hatte bis anhin keinen Onlineverkauf, sondern habe die Kollektion in meinem Laden an der Torgasse 7 in Zurich verkauft. Da alle nun zuhause sind, haben viele das Bedürfnis, ihr Heim zu verschönern und neu einzurichten. Daher sind meine Kissen momentan besonders beliebt.

Ihr Lieblingsprodukt?
Mein liebstes Produkt ist der Classic Trenchcoat. Diesen Schnitt mache ich seit der ersten Kollektion, jeweils in verschiedenen Stoffen und Farben, meist aus feinen leichtfallenden Wollstoffen. Er wird im Tessin genäht.

Was bedeuten die Corona-Massnahmen für Ihr Kleinunternehmen?
Das Label ist mein einziges Einkommen, ist der Laden zu, fallen die Arbeit und das Einkommen weg. Am Anfang der Krise habe ich versucht, die Angst und die Sorgen, welche diese Massnahmen mit sich bringen, einzudämmen. Als Mutter von zwei Kindern habe ich die letzten vier Wochen versucht, das Homeschooling und die Rettung meines Unternehmens irgendwie nebeneinander zu schaukeln. Das war eine grosse Herausforderung.

Wie meistern Sie diese Krise?
Es geht vor allem darum, die mentale Stärke zu behalten – einfach weiterzumachen. So habe ich etwa angefangen, über Instagram zu verkaufen. Wichtig ist es für mich auch, in die Welt draussen zu blicken und mir bewusst zu sein, wie gut ich es hier in der Schweiz trotz der Krise habe. Das relativiert viele vermeintliche Probleme.

Tipps oder Tricks für die Zeit in der Isolation?
Ich versuche, mir eine feste Alltagsstruktur aufrechtzuerhalten, mache jeden Tag Yoga, versuche, mir Zeit zu nehmen, um zu lesen und Klavier zu spielen. Diese Isolation kann eine gute Zeit sein, um aufzuräumen, loszulassen und Neues zu schaffen.

Verlosung:
Wir stellen Schweizer Shops vor – und Sie können davon profitieren: Gewinnen Sie zweimal einen Gutschein im Wert von hundert Franken. Weitere Informationen zum Shop gibt es hier

Teilnahmebedingungen: Die Gewinnerin oder der Gewinner wird schriftlich benachrichtigt. Keine Barauszahlung. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, über die Verlosung wird keine Korrespondenz geführt. Teilnah­meberechtigt sind alle Personen ab 18 Jahren. Mitarbeitende von Medienart sind von der Verlosung ausgeschlossen. Mehrfachteilnahmen werden nicht berücksichtigt. 

Teilnahmeschluss: Gewinnspiel beendet

annabelle goes local

Die Corona-Krise trifft uns alle. Vor allem kleine Unternehmen sind vor grosse Herausforderungen gestellt. Wir versuchen aus dieser schwierigen Situation das Beste zu machen und gleichzeitig lokale Kleinunternehmen zu unterstützen: #annabellegoeslocal. Jeden Tag stellen wir Ihnen einen neuen, tollen Shop und die Köpfe dahinter vor. Wir wollen wissen, wie Schweizer Unternehmerinnen und Unternehmer mit dieser Krise umgehen, was sie für ihren Laden bedeutet und wie sie diese Herausforderung meistern. So wollen wir verhindern, dass all die Shops und Lokale, die mit so viel Herzblut geführt werden, in Vergessenheit geraten. Mit jedem neuen Shop gibt es für Sie ausserdem die Chance auf einen Gewinn: Jeden Tag können Sie Gutscheine oder Produkte abstauben und entweder so Ihr Homeoffice aufhübschen oder sich den Tag verschönern lassen. 

Mehr aus der Rubrik

annabelle Movie Night: Jetzt Tickets gewinnen