Fab Five

Für den Umweltschutz: Fünf schöne Green Products

Text: Lara Marty; Bilder: Lamazuna

Umweltschutz
Umweltschutz
Umweltschutz
Umweltschutz
Umweltschutz
e
f

Die Zahnpasta am Stiel

Saubere Beisserchen sind auch auf nachhaltige Art möglich. Die feste Zahnpasta am Stiel sorgt mit einigen Tropfen ätherischem Öl der Pfefferminze für ein frisches Gefühl im Mund und hält so lang wie zwei Tuben Zahnpasta. Zur Anwendung den Stick über die feuchte Zahnbürste streichen und ganz normal die Zähne putzen.

 

Feste Zahnpasta am Stiel ca. 11.50 Franken bei Eco-verde.ch

Oriculi — Das wiederverwendbare Ohrenstäbchen

Schon seit Jahrhunderten gehört das Oriculi zur chinesischen und japanischen Hygiene-Tradition. Das Stäbchen wird zwischen Zeigefinger und Daumen gehalten, um mit einer Drehbewegung das Aussenohr mittels Schabefläche zu reinigen.  Mit einem Bambusstäbchen lassen sich alle herkömmlichen Wattestäbchen für immer ersetzen. Gut für den Geldbeutel und vor allem für die Umwelt: Pro Tag werden heute noch 1.5 Milliarden der herkömmlichen Wattestäbchen produziert, von denen jedes nach kurzer Verwendung im Abfall landet. 

 

Oriculi-Stäbchen ca. 6 Franken bei Einfachweniger.ch

Die Menstruationstasse

Eine Frau verbraucht in ihrem Leben zwischen 10 000 und 17 000 Binden und Tampons! Das ist nicht nur eine ganze Menge Abfall, der dadurch entsteht, sondern das kostet auch ziemlich viel Geld, zumal Tampons und Co. in der Schweiz noch immer als Luxusartikel versteuert werden. Die Menstruationstasse ist eine nachhaltige Alternative, die über viele Jahre hinweg genutzt werden kann.  

 

Menstruationstasse ca. 35.95 Franken bei Greenshop.ch

Das Bienenwachstuch

Sämtliche Lebensmittel, die bisher in Plastik- oder Alufolie gewickelt wurden, werden neu in einem Bienenwachstuch verpackt. Gemüse, Früchte oder auch Brote können darin nachhaltig frisch gehalten werden. Die Bienenwachstücher eignen sich auch bestens, um offene Schüsseln abzudecken. Die Tücher bestehen meistens aus bunten Baumwollstoffen, Bienenwachs, natürlichem Harz und Kokosöl. Die Wärme der Hände reicht aus, um das Bienenwachstuch an die unterschiedlichsten Formen anzupassen und zu fixieren. Nach dem Gebrauch kann man das Tuch einfach rasch unters kalte Wasser halten und an der Luft trocknen lassen.

 

Bienenwachstuch, Starterset ca. 27 Franken bei Bienenwachstuch.ch

Der Rasierhobel

Einwegrasierer und Rasierer aus Plastik landen rasch in der Abfalltonne und sind somit alles andere als umweltfreundlich. Der Rasierhobel hingegen ist langlebig, robust und komplett plastikfrei. Wird zuweilen mal die Rasierklinge gewechselt, sorgt der Rasierhobel jahrelang für glatte Beine.

 

Rasierhobel ca. 59 Franken bei Waschbaer.ch

Bei der Abfallproduktion mischen die Schweizerinnen und Schweizer europaweit ganz vorne mit. Das muss sich ändern. Inzwischen gibt es wunderbare Produkte auf dem Markt, mit denen die Vermeidung von Plastik ganz einfach wird.  

Die Arbeitskollegen spazieren am Morgen mit wiederverwendbaren To-go-Bechern ins Büro und am Mittag werden die Lunch-Boxen ausgepackt. Wir bemessen unseren ökologischen Fussabdruck und diskutieren über Klimawandel und Umweltschutz. Wagt es ein Supermarkt, ein Produkt in unnötigen Plastik zu hüllen, ist ihm der virale Shitstorm sicher. Das ökologische Bewusstsein wächst, die Gesellschaft hat den Plastikabfallbergen den Kampf angesagt. In der Realität macht sich das leider noch nicht bemerkbar.

Gemäss Erhebung des europäischen Statistikamts Eurostat produzieren jede Schweizerin und jeder Schweizer jährlich 706 Kilogramm Abfall. Vor gut zwanzig Jahren waren es noch hundert Kilo weniger. Damit steht die Schweiz im europäischen Vergleich schlecht da, nur die Norweger und Dänen füllen ihre Abfalltonnen noch schneller als wir. Etwas besser machen es unsere Nachbarn in Deutschland (633 Kilo), Österreich (570 Kilo), Frankreich (513 Kilo) und Italien (489 Kilo). Der EU-Durchschnitt macht mit 487 Kilo lediglich zwei Drittel des Schweizer Gewichts aus.

Rund zwanzig Prozent unseres Abfalls sind übrigens Plastikabfälle, die kaum wiederverwertet werden können. Laut Swiss Recycling verbrauchen wir 125 Kilo pro Kopf und Jahr – Tendenz steigend. So viel zu den Zahlen, jetzt zum Ziel: die Vermeidung von Plastikabfall.

Wir haben fünf Produkte gefunden, die den ersten Schritt in eine nachhaltige Richtung ganz leicht machen. Denn saubere Ohren hatten die Chinesen und Japaner schon vor Hunderten von Jahren — ganz ohne Plastikabfall. Auch die Zahnpasta muss nicht zwingend aus der Tube kommen, Plastik- und Alufolie sind out und die umweltschädlichen Tampons? Die lassen wir mal im Regal liegen und freunden uns mit der Menstruationstasse an — dem Umweltschutz zuliebe. 

In China und Japan hat das Oriculi-Stäbchen eine lange Tradition. Mit Fokus auf den Umweltschutz wird es auch bei uns bekannt.

annabelle-Reminder: Neues aus Fab Five

Empfehlungen der Redaktion

Umweltschutz - Die grüne Revolution des Konsums

Mehr aus der Rubrik

Tipps aus der Redaktion

Die schönsten Weihnachtsmärkte der Schweiz