Energieeffizientes Wohnen: Energie sparen beim Hausbau, Renovieren und im Alltag allgemein

Videos und Text: Mediaplanet
Redaktion: Florina Schwander

Der Hausbau wie auch das tägliche Wohnen verbrauchen kostbare Energie: Das betrifft den Transport von Baumaterialien wie auch stromfressende Geräte im Haushalt. Doch es findet ein Umdenken statt: Energieeffizientes Wohnen liegt im Trend und lohnt sich.

Sehen Sie Tipps und Tricks für Energieeffizientes Wohnen in den fünf Web-TV-Beiträgen von Mediaplanet.

This player requires Adobe Flash Player 10 or greater. Download here.

For more information on the video player provided on this site, visit Streamingbolaget.

 

Das Bundesamt für Energie geht davon aus, dass der Energiebedarf aller Wohn- und Geschäftsgebäude in der Schweiz um 50 bis 70 Prozent reduziert werden kann. Mit grosszügigen Gebäudesanierungsprogrammen fördern die Gemeinden und die Kantone den energieeffizienten Hausbau und energetische Sanierung von älteren Gebäuden. Dabei ist nicht ganz einfach, den Überblick über die vielen Angebote zu behalten, denn die Möglichkeiten zum Energiesparen im Eigenheim sind vielfältig: Ob man nun auf das Qualitätslabel für Neubauten und modernisierte Altbauten Minergie setzt, schlicht Solarenergie nutzt oder die sparsamsten Geräte einsetzt – es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Energieverbrauch zu senken, ohne dass die Bewohner auf Komfort verzichten müssen.

Energiesparen im Eigenheim: Es fängt im Kleinen an

Dabei steht man schon vor dem Bau oder der Gesamtsanierung vor grossen Herausforderungen: Welcher Standort eignet sich, welche Bauweise und welche Materialien sind am sinnvollsten, wie behalte ich die Kosten unter Kontrolle? Und: Welcher Experte kann am besten weiterhelfen?

Dabei fängt energieeffizientes Wohnen schon im Kleinen an. Dies kann beispielsweise der Einsatz von energieeffizienten Geräten sein, die heute bei den meisten Geräten auf einer Energieetikette vermerkt ist. Aber auch der Einsatz von Sparlampen, der Verzicht auf die Standby-Funktion bei Fernsehgeräten oder intelligentes Heizen im Winter können einen grossen Einfluss auf den Energieverbrauch haben. Darüber freut sich am Ende meist auch das eigene Portemonnaie.

Mehr aus der Rubrik

Wohntrend

Im Aufräumfieber? – Hier kommen unsere Top 10 Ordnungshelfer

Von Nicole Gutschalk