Home sweet home

Homeoffice – So richten wir uns jetzt zuhause ein

Text: Nicole Gutschalk; Fotos: Vitra, ZVG

e
f

Paravent aus Rohrgeflecht 487.50 Fr. bei La Redoute.ch

Paravent Horizon 249.90 Fr. bei Maisondumonde.com

Modulares Regalsystem Stacked von Muuto 206 Fr. pro Box bei Goodform.ch

Wandkalender 2020, beidseitig bedruckt, ca.18 Fr. bei Tyyp.de

Korkpinnwand von Connox Collection 106 Fr. bei Connox.ch

Ablagesystem 2x2 Organiser 85 Fr. bei Fermliving.com

Schreibtischsessel Fauteuil Direction von Jean Prouvé (1951) für Vitra 2100 Fr. bei Vitra.com

Manche sehnen sich schon lang danach, im Homeoffice zu arbeiten. Anderen wiederum ist es ein Graus. Für viele von uns ist es nun aber eine Realität, aus der wir das Beste machen können. 

Trotz aufgezwungener Homeoffice-Situation für viele von uns, sollten wir nicht verzagen: Denn zu hause zu arbeiten, hat durchaus auch seine positiven Seiten: Endlich nach Lust und Laune durchs «Büro» spazieren und am Telefon laut sprechen, während der Arbeit Musik hören, über Mittag die Yogamatte ausrollen und ein paar Übungen machen, und wer mag, kann gar den ganzen Tag über im Pyjama ungeduscht am Laptop sitzen. Gearbeitet wird nach Belieben – und familiärer Situation, schliesslich arbeiten manche von uns momentan in einer Co-Working-Gemeinschaft mit ihren Kindern – am Küchentisch, auf dem Sofa, dem Balkon oder auch mal im Bett.

Damit wir aber auch zu hause den Überblick behalten und effizient arbeiten können, seien folgende Massnahmen empfohlen:

- Schaffen Sie sich einen Ort, an dem Sie sich ein Ablagesystem einrichten oder ein Moodboard an die Wand hängen können. Einen Ort, der sagt: Hier arbeite ich.

- Grenzen Sie Ihren Arbeitsbereich ab – vor allem, wenn kein zusätzlicher Raum zur Verfügung steht: beispielsweise durch einen Paravent (die gibt’s auch online zu bestellen) oder ein Bücherregal, welches Sie vorübergehend in den Raum rücken.

- Definiere Sie klare Arbeitszeiten – vor allem, wenn Sie sich Ihr Homeoffice mit Kindern teilen. Es lohnt sich etwa, einen Wochenkalender auszudrucken, auf dem Sie und Ihre kleinen Co-Working-Partner Ihre Arbeitsstunden eintragen.

- Schrauben Sie Ihre Ansprüche runter! Denn eines ist klar: Sie werden in dieser aussergewöhnlichen Situation nicht das gleiche Pensum schaffen wie normalerweise.

Empfehlungen der Redaktion

Beauty-Lieblinge

Sechs Beauty-Lieblinge fürs Homeoffice

Von Corinne Raas

Mehr aus der Rubrik

Wohntrend

Im Aufräumfieber? – Hier kommen unsere Top 10 Ordnungshelfer

Von Nicole Gutschalk