Tierfreie Alternativen

Diese Schweizer Labels produzieren vegan

Wir stellen stylishe Schweizer Labels vor, die bei ihrer Mode ganz auf tierische Produkte wie Leder oder Wolle verzichten.

Urbane Looks 

Vonbern Clothes ist das 2014 gegründete Label von Sandro Witschi and Ronny Sulmoni. Was ursprünglich als Schulprojekt begann, entwickelte sich zu einem innovativen Schweizer Label, das ein besonderes Augenmerk auf das Design der Stoffe legt. Für diese arbeiten die beiden mit Schweizer Grafikern und Künstlern zusammen. Dabei entstehen moderne, urbane Looks für eine junge, umweltbewusste Klientel. Bei der Produktion wird auf tierische Produkte verzichtet. Ausserdem werden jeweils ganze Stoffrollen verwendet. So entstehen verschiedene Stückzahlen bei einzelnen Kleidungsstücken. Seit 2016 ist das Label Peta-approved. 

Faux fur mit gutem Gewissen

Fuzz ist ein neues Faux-fur-Label aus Genf, dessen erste Kollektion im kommenden September erhältlich sein wird. Das Peta-zertifizierte, vegane Fashion-Start-up von Nadja Axarlis bezieht Stoffe und Verpackungsmaterial ausschliesslich aus Europa und fertigt Gilets, Mäntel und Jacken in einem Atelier in Paris. Die Stücke der ersten Kollektion werden zwischen 600 und 1200 Franken kosten.

Detailverliebt und made in Switzerland

Sanaz Akaouf and Kai Wasser sind die Gründer des Labels Sanikai – einem Schweizer Unternehmen, das vegane und nachhaltige Mode bietet. Alternative Materialien sind recyceltes Polyester, Biobaumwolle, Bioleinen und Hanf. Produziert wird in der Schweiz. Wo man Sanikai findet? Online oder im Frau Gerolds Garten.

Schuhe & Accessoires aus Kunstmaterialien

Seit 2013 designen das Schweizer Model Bianca Gubser und seine Geschäftspartnerin Nicole Frank unter dem Namen The No Animal Brand vegane Schuhe, Taschen und Accessoires. Die sportlichen Modelle aus Tweed, Mesh, Jersey oder Alcantara werden in Spanien gefertigt und sind online oder bei Jelmoli in Zürich erhältlich. 

Fair-Fashion Bademode

Die Bikinis des noch jungen Schweizer Labels Pura Clothing werden zum Teil aus recyceltem Plastik hergestellt. Die Stücke bestehen aus jeweils 80 Prozent Polyamid und 20 Prozent Elastan, und werden in der Schweiz produziert. Gründerin Sara Zbinden lässt sich bei ihren Designs von südamerikanischen und hawaiianischen Einflüssen inspirieren – gesammelt auf zahlreichen Fernreisen. 

Online finden Sie mittlerweile viele internationale Labels und Shops, die tierfreie Mode anbieten. Ein vertrauenswürdiges Gütesiegel ist Peta-approved Vegan. Hier sind die Brands aufgeführt, die das Logo von der Tierschutzorganisation erhalten haben. 

Text: Julia Heim; Foto: iStock/Dean Mitchell

Julia Heim

Julia Heim ist Leiterin des Online-Teams und lässt sich von digitalen News und Gadgets begeistern. Am liebsten befasst sie sich mit mutigen Frauen und gutem Essen.

Alle Beiträge von Julia Heim

Empfehlungen der Redaktion

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox