Heft 04/14

Selbst gerollt: Rezept für Maki-Sushi

Redaktion: Karin Messerli; Fotos: Yves Bachmann

e
f

Eine dünne Schicht Reis gleichmässig auf dem Algenblatt verteilen. Den oberen Rand freilassen

Wasabi quer im unteren Drittel über den Reis verteilen

Sesamsamen darüberstreuen

Einlage auf den Wasabi-Streifen legen

Mithilfe der Bambusmatte satt aufrollen

Kurz vor dem Servieren die Rolle mit einem scharfen Messer erst mittig teilen, dann portionieren

Lecker: Der Dauertrend Sushi lässt sich auch zuhause zubereiten. Wir zeigen Ihnen, wie es geht.

Rezept für 3 Rollen à ca. 8 Portionen. Die Zubereitung ergibt, obwohl vereinfacht, ein ausgezeichnetes Resultat.

1. Sushi-Reis (Shari): 200 g Mittelkornreis, z. B. japanischen, amerikanischen oder italienischen (Arborio, Vialone), in einem Sieb unter fliessendem kaltem Wasser waschen, bis das Wasser klar wird. Mit 2.3 dl Wasser aufkochen, 1- bis 2-mal rühren. Sobald das Wasser richtig kocht, zudecken, auf kleinste Stufe stellen und 12 bis 15 Minuten köcheln, bis das Wasser komplett absorbiert ist. Sofort von der Herdplatte ziehen, 15 bis 60 Minuten stehen lassen. In eine Kunststoffschüssel geben und mit einem Teigschaber auflockern.

2. Reisessig-Würze (Anwase-zu): 4 bis 5 EL fertige Reisessigwürze zum Reis träufeln, mit dem Teigschaber daruntermischen. Feucht bedecken, bis zu 4 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen. Würze hausgemacht: 4 EL Reisessig mit 1 TL Meersalz, 1⁄8 TL Zucker und 1 Stück Kombu unter Rühren wärmen, bis die Kristalle aufgelöst sind. Erkalten lassen.

3. Algenblätter (Yaki-Nori) *: Mit matter Seite nach oben, Längsseite gegen sich, auf die Bambusmatte (flache Seite nach oben) legen. Eine dünne Schicht Reis gleichmässig darauf verteilen. Den oberen Rand freilassen. * Für Maki-Sushi kleinere Nori verwenden, für Futo-Maki grössere.

4. Wasabi: Paste quer im unteren Drittel über den Reis verteilen.

5. Sesamsamen: Darüberstreuen.

6. Einlage: Gemüse, z. B. Gurke, in nicht zu grobe Streifen schneiden, auf den Wasabi-Streifen legen. Mithilfe der Bambusmatte satt aufrollen. In Klarsichtfolie wickeln. Kurz vor dem Servieren Folie entfernen und die Rolle mit einem scharfen Messer erst mittig teilen, dann portionieren. Tipp: Statt Gurke Sprossen, Frühlingszwiebeln, Spargelspitzen, Omelettenstreifen, Avocado, Fisch MSC oder bio verwenden.

7. Eingelegter Ingwer (Gari): Abgetropft dazu servieren.

8. Sojasauce: In einem Schälchen dazu reichen. Japanische Qualität wählen (nicht zu salzig und nicht zu dunkel).

Empfehlungen der Redaktion

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox