Werbung

Monatshoroskop

Monats-Horoskop: Was die Sterne im Oktober für euch bereithalten

Unsere Astrologin Alexandra Kruse verrät, was euch zwischen 8. und 21. Oktober erwarten könnte.

Waage

Waage (24. September – 23. Oktober)

Waagen dieser Welt: Vereinigt euch! Jetzt geht es um alles! Wir brauchen die ganze Macht der Waage-Kräfte, um endlich den Frieden zu schaffen, den diese Welt so dringend braucht. Die Waage will Sicherheit und strebt nach Balance, der Weg dorthin führt über eine heilige Union aus dem liebenden Herz und dem wohlwollenden Verstand. Veränderung ist unvermeidbar, das wissen Sie. Und auch, dass es manchmal bei aller Liebe zum Ausgleich notwendig ist, Dinge zu zerstören, damit sie neu zueinander finden können. Oder halt eben auseinandergehen. Der Vollmond am 20. Oktober in Ihrem Gegenzeichen, dem Widder, wird Ihnen das dritte Auge öffnen – lassen Sie zu, dass Sie sehen dürfen, was es zu sehen gibt!

Skorpion

Skorpion (24. Oktober – 22. November)

Wir sind auf dem direkten Weg durch das Zeichen der Waage. Diese steht für Justiz, die Liebe in höheren Oktaven, innere und äussere Balance und Harmonie. Wir wandern jedoch in Richtung Skorpion – noch ein Vollmond am 20. Oktober und dann geht es am 23. auch schon los. Schauen Sie also wirklich ganz genau, was Sie bis dahin noch anschieben und in Ordnung bringen wollen – es sind einige Themen, die sich jetzt in Ihrem Inneren melden dürften. Und es geht an das sogenannte Eingemachte – da die Venus im Skorpion weilt. Untersuchen Sie also Ihre intimsten Beziehungen auf Gift und Stacheln, schauen Sie genau hin, was Sie triggert und warum. Es sind intensive Tage, die Sie ganz für Ihre Heilung und Ganzwerdung nutzen dürfen. Wenn Sie wollen. Wenn nicht – no judgement!

Schütze

Schütze (23. November – 21. Dezember)

Das höchste Ideal des Zeichens Schütze, unter dessen Sonne Sie geboren wurden, ist die Freiheit! Freiheit bedeutet Ihnen alles – und das ist auch gut und wichtig. In der aktuellen Zeit der Waage-Sonne finden Sie ein herrliches Gspänli, denn die Waage will Gerechtigkeit. Und die ist ja bekanntlich die Schwester der Freiheit. Setzen Sie Ihre Stimme also jetzt ein: für sich und die Unfreien unserer Gesellschaft. Denn wie sagte es schon die kluge Maya Angelou: «Du bist nur frei, wenn du erkennst, dass du nirgendwo hingehörst – du gehörst an jeden Ort – an keinen Ort. Der Preis ist hoch. Die Belohnung ist gross.» In diesem Sinne: Geben Sie nicht auf. Nicht jetzt. Nicht später.

Steinbock

Steinbock (22. Dezember – 20. Januar)

Der Vollmond im Zeichen des feurigen Widders ist für einen Steinbock nicht ganz einfach. Schauen Sie, dass Sie genug Zeit haben, um Ihre eigenen Hörner auszuruhen, damit Sie dem Widder nicht ins Gehege kommen. Der Widder will nach vorn, der Steinbock nach oben. Das sind gegensätzliche Richtungen. Sie drängen immer nach oben, Sie schauen eher ungern nach hinten und schon gar nicht in den Abgrund. Wundern Sie sich also bitte nicht, wenn sich Ihre Vergangenheit zu Wort meldet, per DM oder mit einer Postkarte aus dem Jenseits. Wir haben derzeit viele Planeten in der Rückläufigkeit, nicht nur Merkur – da ist ein regelrechter «blast from the past» fast schon an der Tagesordnung. Nur Mut – Sie wissen ja, was Sie wollen. Und vor allem: was nicht! Also handeln Sie entsprechend!

Wassermann

Wassermann (21. Januar – 19. Februar)

Kennen Sie das Lied «People Have the Power» von der Punk-Legende Patti Smith? Nein? Das sollten Sie dringend ändern! Abgesehen davon, dass es wirklich einer der grossartigsten Rocksongs ever ist, klingt es sehr nach einer Wassermann-Hymne. Die Waage-Sonne will von Ihnen nämlich, dass Sie Ihre Stimme auch zum Wohl derer einsetzen, die vielleicht gerade nicht sprechen können oder müde geworden sind von ihrem Kampf für das Gute. Unterstützen Sie jetzt Ihre höheren Ideale, Ihre Vorstellung von einer besseren Welt und sammeln Sie so nicht nur Karmapunkte! Der Vollmond am 20. Oktober sorgt dafür, dass sich ganz viele Türen öffnen.

Fische Astro

Fische (20. Februar – 20. März)

Die Frage ist nicht, ob es im Herbst stürmt, die Frage ist, wie man mit den Stürmen umgeht. Im Zweifel zieht man sich erstmal eine etwas dickere Jacke an, kauft sich vielleicht einen schönen, neuen Mantel und dann macht man sich einen Tee und hört auf zu heulen. Ja, es ist nicht einfach. Und ja, das Leben geht weiter! Die Waage-Zeit fordert uns auf eine etwas hinterhältige Art heraus und prüft unser Wertebewusstsein, unsere Haltung zu Fragen der Gerechtigkeit und zu unseren Beziehungen. Also, schauen Sie – ganz besonders um den Vollmond im Widder am 20. Oktober herum – ganz genau hin, wer Ihnen auf welcher Ebene begegnet. Und dann: Machen Sie diesem Menschen auch einen Tee!

Widder

Widder (21. März – 20. April)

Der goldenen Oktober in Ihrem Horoskop lässt die Sterne leuchten, die sich um Ihre ganz persönlichen Beziehungen drehen. Die wichtigste ist natürlich die zu einem selbst, denn nur wer mit sich im Reinen ist, kann Liebe fliessen lassen. «Einem nackten Mann fasst man nicht in die Tasche», besagt ein altes Sprichwort aus meiner westfälischen Heimat. Also, ziehen Sie sich was Gescheites an (das wünscht sich die Waage-Sonne, deren Herrscherin die Venus ist!), machen Sie sich die Taschen voll und verteilen Sie Rosen. Der Vollmond am 20. Oktober wird Ihre Beziehungen prüfen – laden Sie die Liebe ein und wa(a)gen Sie den Durchbruch.

Stier Astro

Stier (21. April – 20. Mai)

Dieses Zeitfenster ist ideal, um noch schnell ein paar Karriereänderungen zu machen oder Erfolge zu verbuchen. Sprechen Sie Klartext, erwägen Sie einen radikalen Wechsel und orientieren Sie sich an Ihren höheren Zielen. Auch wenn Merkur, unser Pressesprecher im Universum, noch bis zum 18. Oktober rückläufig ist, heisst das nicht, dass Sie nicht kündigen sollten! Einfach keinen neuen Vertrag unterschreiben. Und wenn es sich nicht verschieben lässt, dann mindestens 245 Mal gegenlesen (lassen). Es ist jedenfalls nicht die Zeit, um sich auf den Lorbeeren des vergangenen Sommers auszuruhen. The hustle is real!

Zwillinge

Zwillinge (21. Mai – 21. Juni)

Mit Ihrem Planetenchef, dem Merkur, in der Rückläufigkeit – noch bis zum 18. Oktober, darauf folgen noch ein paar spannende Tage in der sogenannten Schattenphase – kennen Sie sich ja so langsam aus. Sie wissen, dass diese Zeit immer für eine ganz besondere, Ihnen manchmal sogar unheimliche Klarheit sorgt. Mit dem Vollmond im Widder am 20. Oktober haben Sie die Chance, maximalen Durchblick zu bekommen – vor allem, was Beziehungen angeht. Vielleicht reisst Ihnen ein Ereignis die rosarote Brille von der zarten Nase – dann ist es eben so. Schauen Sie der Wahrheit knallhart in die Augen und handeln Sie entsprechend. Raus aus den Illusionen. Jetzt.

Krebs

Krebs (22. Juni – 22. Juli)

Krebse und die Waage-Sonne, das ist eigentlich Stoff für ein ganzes Buch, zumal es hier so unendlich viel zu verhandeln gibt. Das Thema der Waage ist die Beziehung, und ein Krebs, dem man einmal in die Zangen geraten ist, der lässt so schnell nicht los. Nur, lieber Krebs, müssen Sie sich die Frage stellen: An was halten Sie denn eigentlich genau so fest? An der Illusion einer perfekten Familie, einer perfekten Partnerschaft? Nutzen Sie die Zeit rund um den Vollmond am 20. Oktober (aber auch die Tage davor und danach), um sich endlich klarzuwerden, was Sie sich von Ihren Beziehungen wünschen. Und vor allem: was nicht!

Löwe

Löwe (23. Juli – 23. August)

Na, hören Sie Ihr wildes, mutiges und unbesiegbares Löwenherz schlagen? Nun ist es aber so, dass es in der Zeit der WaageSonne nicht nur um Ihr eigenes Herz geht, sondern auch um das der anderen. Schauen Sie, dass Sie diese Regenbogen-Brücke überqueren – auf eine Art und Weise, die Ihrer sonstigen Kompromisslosigkeit vielleicht widerspricht. Bitte keine Annahmen, keine voreiligen Schlüsse und überhaupt weniger Handlungen aus dem Impuls. Fragen Sie nach, lassen Sie Ihr Gegenüber ausreden, horchen Sie auf die leisen Töne – so vermeiden Sie Missverständnisse.

Jungfrau (24. August – 23. September)

Sie sind das Sternzeichen, das die Kritik am anderen wirklich nicht scheut. Es ist eigentlich wunderbar, dass Sie gelernt haben, Ihre Gefühle und Bedürfnisse – gerade in der Partnerschaft – zu erkennen. Was hingegen nicht okay ist: Dem oder der anderen kommentarlos alles vor die Füsse zu schmeissen, um ihn oder sie daran zu erinnern, dass Sie sich mehr Ordnung wünschen. Sprich: Bleiben Sie gerade jetzt sehr achtsam, was Sie an wem kritisieren. Und vor allem wie. Mercury retrograde, anyone?!

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Loading spinner
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments