Werbung

Monatshoroskop

Monats-Horoskop: Was die Sterne zum Herbstbeginn für euch bereithalten

Unsere Astrologin Alexandra Kruse verrät, was euch zwischen 24. September und 7. Oktober erwarten könnte.

Jungfrau

Jungfrau (24. August – 23. September)

Na? Was hat Ihnen die heilende Zeit der Jungfrau-Sonne gebracht? Neben einem hoffentlich ausufernden Geburtstagsfest und jeder Menge weltlicher Geschenke? Die Essenz der Jungfrau ist die tiefe Heilung unserer grossen Themen. Alles, was sich nicht in Ordnung befindet, wird von Ihnen ganz genau unter die Lupe genommen. Das ist gut und wichtig und Ihre Aufgabe hier auf Erden. Danke für Ihre wertvollen Dienste. Jetzt regiert die Waage-Sonne und bringt uns den Ausgleich – alles, was in der Liebe nicht in Balance ist, wird auf die grosse Waage gelegt. Eine Inventur der Herzen, wenn man so möchte!

Waage

Waage (24. September – 23. Oktober)

Liebe Waage – wie schön ist doch dieses Leben in der Dualität, zwischen Nord- und Südpol, zwischen Schwarz und Weiss, zwischen Yin und Yang, zwischen Sonne und Mond. Das weiss wohl kaum ein Zeichen besser als das Ihre. Und dazu kommt noch, dass kaum ein Zeichen so hohe Ansprüche an sein Ich hat. Wehe, es schenkt Ihnen jemand eine billige Duftkerze – dann lieber gar nichts! Bleiben Sie auch in Ihrem nächsten Lebensjahr Ihren hohen Standards treu. Sie stehen für Qualität – auf allen Ebenen. Happy Birthday! Ach, und Venus befindet sich auf einem Home-Run in Ihrem Zeichen – nicht wundern, wenn Ihr Herz ein paar Kapriolen schlägt.

Skorpion

Skorpion (24. Oktober – 22. November)

Bis zum 11. Oktober bewegt sich unsere strenge Lehrmeisterin, der Saturn, rückläufig und tritt damit im Domina-Look auf. Ja, mit Highheels und allem: Die Saturnin gilt in der Familienastrologie nämlich als die Grossmutter, ist also auch weiblich konnotiert! Jedenfalls sollten Sie sich nicht weiter wundern, wenn es das ein oder andere Thema, das Ihnen so richtig auf den Senkel geht, noch mal an die Oberfläche schafft. Diesmal vielleicht in anderer Form und hoffentlich in einem besseren Outfit; das Muster, das dahintersteckt, ist aber dasselbe. Also weg damit!

Schütze

Schütze (23. November – 21. Dezember)

Eine Frage: Haben Sie in den letzten Wochen mehr gemeckert als nötig? Ihre Kinder angezickt, zurechtgewiesen? Ein bisschen mehr gelästert als sonst? Waren Sie nörgelig und nichts war Ihnen gut genug? Es sei Ihnen vergeben. Mars und die Sonne waren in der Jungfrau, das macht einen schon mal zu einer/m Meckerziege/-bock. Sie dürfen es in aller Ruhe auf die Sterne schieben – entschuldigen Sie sich einfach. Auch bei sich selbst. Und nutzen Sie den Mars, unseren Kraftplaneten, der bis zum 30. Oktober im Zeichen der Waage steht, ganz bewusst und proaktiv, um für Balance zu sorgen. Denken Sie daran: The only way is up!

Steinbock

Steinbock (22. Dezember – 20. Januar)

Wir befinden uns planetarisch in einer Phase der Rückläufigkeit. Und zwar einer Hardcore-Rückläufigkeit. Nur für den Fall, dass Sie sich fragen, warum so vieles nicht vorwärtsgeht – Merkur, Neptun, Uranus, Chiron, Pluto, Jupiter und Saturn drehen aus der Sicht der Erde gerade rückwärts, was dazu führt, dass es sich anfühlt, als liefen wir durch Zement. Die einzige Lösung ist, diese Zeit für Reflexion zu nutzen. Konzentrieren Sie sich auf die Themen in Ihrem Leben, die gerade alles dafür tun, gesehen zu werden. Bewegen Sie sich auf Ihren Gipfel und schauen Sie an, was es anzuschauen gibt. Therapie ist keine Schande! Im Gegenteil.

Wassermann

Wassermann (21. Januar – 19. Februar)

Das Rad der Zeit hat sich gedreht, schwuppsikowski, ist der Sommer, der keiner war, auch schon wieder vorbei und wir schauen der Fratze des Herbstes ins Gesicht. Niemand weiss, was passieren wird. Fakt ist jedoch: Es wird passieren. Das Einzige, was wir wirklich bewusst kontrollieren können, ist unsere Haltung zu den Dingen. Also: Arbeiten Sie an Ihrem Mindset, das hat oberste Priorität. Number one. Das heisst nicht, dass Sie ab sofort nur noch gut drauf sein sollen, ganz im Gegenteil. Eines der Grundgesetze der Heilung ist sogar, dass sich die Dinge zuerst verschlimmern, bis sie dann besser werden. Und zwar so richtig besser. Healing verläuft nicht linear!

Fische Astro

Fische (20. Februar – 20. März)

Freuen Sie sich schon heimlich ein klein bisschen auf diese kurzen und kalten Tage, die Sie, ohne dafür verurteilt zu werden, dazu nutzen dürfen, unter der Decke mit einem Glas heissem Irgendwas zu verschwinden? Einfach nur ins Nichts starren zu können und dazu The Cure zu hören? Diese nebligen Momente, die sich anfühlen, als wären sie die Ewigkeit und für Sie mindestens so schön sind wie ein Gemälde von Caspar David Friedrich. Wissen Sie was? Melancholie ist ein Menschenrecht und hat uns nicht nur in der Hochkultur sehr viel weitergebracht! Der Vollmond im Widder am 20. Oktober wird Ihnen eine Art Kickstart geben. Bis dahin: Frönen Sie der Dunkelheit – Ihre Tränen sind mehr wert als Gold.

Widder

Widder (21. März – 20. April)

Lieber Widder, wenn Sie sich fragen, warum Sie seit Wochen das Gefühl haben, im Leerlauf zu stehen, Ihnen alles zu langsam geht und Ihnen plötzlich Dinge wehtun, die schon super lang nicht mehr wehgetan haben, dann können Sie sich beruhigen. Es hat nur am Rand mit Ihrer hauseigenen Ungeduld zu tun – tatsächlich befinden sich im Moment sieben Planeten im Rückwärtsgang inklusive der Bitch Merkur, von der man ja weiss, dass sie Ärger macht. Da bewegt sich schon mal mehr zurück als vorwärts. Also, Ruhe bewahren, Schock bekämpfen. Und nach innen schauen.

Stier Astro

Stier (21. April – 20. Mai)

Stiere haben ja heimlich das grösste Diva-Gen unseres Tierkreises. Und das ist auch in Ordnung. Auch wenn Sie es die letzten Wochen etwas, sagen wir es elegant, haben raushängen lassen. Überraschung: Es geht nicht immer nur um Sie. Der Mars in der Jungfrau hat zudem dafür gesorgt, dass wir mit unserer Kritik nicht besonders sorgfältig umgegangen sind. Damit ist jetzt Schluss – die Sonne und der Mars sind in der Waage, da wird einiges ausbalanciert. Und noch was. Merkur ist bis zum 18. Oktober rückläufig – achten Sie bitte wirklich auf Ihre Kommunikation. Auf allen Ebenen. Und kaufen Sie auf gar keinen Fall einen neuen Computer. Und schon gar kein neues iPhone.

Zwillinge

Zwillinge (21. Mai – 21. Juni)

Als Luftzeichen sind Sie, lieber Zwilling, der Rückläufigkeit Ihres Herrscherplaneten und unseres Kommunikationsbosses, dem Merkur, natürlich nur so lang gnadenlos ausgeliefert, wie Sie kein Bewusstsein für das PMS der Planeten haben: also, ganz sorgfältig bleiben. Hier die Fakten: Bis zum 18. Oktober befindet sich Merkur in der letzten Phase der Rückläufigkeit, die etwa drei Mal im Jahr stattfindet – wir haben es also für dieses Jahr fast geschafft. Beachten Sie besonders die sogenannte Schattenphase ein paar Tage nach dem 18. Oktober – da geht dann wirklich gar nix. Bloss nichts Wichtiges unterschreiben!!!

Krebs

Krebs (22. Juni – 22. Juli)

Bleiben Sie bei Ihrer Wahrheit, auch wenn es Sie ein Bein und einen Arm kosten könnte und Sie Angst haben, dass irgendjemand Schilder aufhängt, auf denen steht, dass Sie nichts sind, nichts können und eigentlich überhaupt keine Berechtigung haben, überhaupt auf dem Planeten zu sein. Ihr authentischer Selbstausdruck ist das Wichtigste, beschützen Sie Ihre kreative Kraft wie eine Bärenmutter ihre Jungen. Und drücken Sie aus, was Sie auszudrücken haben – no more holding back! Diese Tage sind ideal, um tapfer tief nach innen zu schauen.

Löwe

Löwe (23. Juli – 23. August)

Schauen Sie noch mal die Bilder vom August an, erinnern Sie sich, schwelgen Sie in Erinnerungen – an diesen August, den letzen und den vor zwanzig Jahren – im Moment sind ganze sieben Planeten in der Rückläufigkeit und damit ist der Zeitpunkt ideal für einen Blick in den Rückspiegel. Vor allem: konservieren Sie jeden, aber auch wirklich jeden Sonnenstrahl, den Sie erwischen können, in Ihrem goldenen Herzen. Wir alle wissen nicht, was die Zukunft bringt. Selbst die Sterne nicht – Astrologie ist mehr als alles andere ein Instrument der Gegenwart.

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Loading spinner
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments