Werbung
Das müsst ihr über Corona-Selbsttests wissen

Gesundheit

Das müsst ihr über Corona-Selbsttests wissen

Corona-Test easy gemacht: Ab morgen sind Antigen-Selbsttests für zuhause in den Apotheken verfügbar. Was ihr darüber wissen müsst:

Was kann der Selbsttest?

Mit dem Antigen-Selbsttest kann man sich zuhause auf das Coronavirus testen. Der Test kann mit einer Sensitivität von 82.5 Prozent identifizieren, ob man zum Zeitpunkt des Tests ansteckend ist.

Wie funktioniert der Selbsttest?

Über einen Nasenabstrich führt man die Probe-Entnahme selbst durch. Das Testergebnis liegt innerhalb von 15 bis 20 Minuten vor.

Wo gibts den Selbsttest?

Die Selbsttests könnt ihr ab dem 7. April 2021 in Apotheken beziehen. Die Nachfrage dürfte besonders in den ersten Tagen gross sein, deshalb ist mit Engpässen zu rechnen.

Wie teuer ist der Selbsttest?

Innerhalb von 30 Tagen kann man 5 Tests kostenlos beziehen: Die Apotheke rechnet die bezogenen Tests direkt über die Krankenkasse ab, sie werden nicht an die Franchise angerechnet. Also nicht vergessen, die Krankenkassenkarte in die Apotheke mitzunehmen!

Was bedeutet das Resultat?

Bei einem positiven Ergebnis sollte man das Resultat in einem Testzentrum oder beim Arzt definitiv mit einem PCR-Test bestätigen lassen. Ist das Resultat des Selbsttests negativ, ist man zum Zeitpunkt des Tests nicht infektiös – es ist aber trotz negativem Schnelltest möglich, dass man sich angesteckt hat und das Virus weitergeben kann.

Für wen ist ein Selbsttest sinnvoll?

Der Selbsttest eignet sich nur für Personen, die keine Symptome haben und die wissen wollen, ob sie infektiös sind. Wer Krankheitssymptome aufweist oder sich wegen eines Besuchs von besonders gefährdeten Personen testen lassen will, sollte sich einem PCR- oder einem Antigen-Schnelltest beim Arzt oder im Testzentrum unterziehen.

So wird der Selbsttest angewendet

Werbung

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Loading spinner
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments