Werbung
Das müsst ihr über den Menstruationsschwamm wissen

Gesundheit

Das müsst ihr über den Menstruationsschwamm wissen

Was taugt der Menstruationsschwamm? Wie benutzt man ihn? Und wie fühlt er sich eigentlich an? Praktikantin Nina Mäder machte den Test.

Ich wusste nicht genau, was mich mit dem Periodenschwamm erwarten würde. Im Paket lagen zwei kleine Schwämmchen, wie ich sie ähnlich auch schon an einem Markt in Griechenland gesehen habe. Die sogenannten Levantiner Schwämme sind ein wiederverwendbares Menstruationsprodukt, ganz ohne Abfall. Diejenigen von HERA Organics sind zudem nachhaltig geerntet, es werden also noch genügend Schwämme im Meer gelassen, um die Biokultur nicht zu beschädigen.

Die an Wandtafelschwämme erinnernden Teile sollen also in mich rein? Wird ja spannend, dachte ich mir. Vor der ersten Verwendung werden sie in ein Bad von Wasser und Essig gelegt. Das desinfiziert sie. Zudem soll man die Schwämme noch nach Steinchen oder sonstigen Gegenständen durchsuchen, die nicht eingeführt werden sollten. Es ist immerhin ein Naturprodukt. Der Schwamm ist je nach Pflege zwei bis drei Zyklen lang haltbar.

Weniger Krämpfe dank Schwamm?

Ich bin eigentlich eine treue Menstruationstassennutzerin. Ich mag, dass ich unterwegs keine Ersatzprodukte mitschleppen muss. Der wenige Abfall ist auch ein grosses Plus. Jedoch habe ich am ersten Tag der Blutung jeweils ziemlich starke Krämpfe und der Gedanke an das Vakuum der Tasse lässt mich noch mehr mit Schmerzen erschüttern und intensiviert die Krämpfe. Meine Hoffnung an den Schwamm war also, dass er mir diese zusätzlichen Schmerzen erspart.

Dann kam meine Menstruation. Ich entschied mich für den kleineren der beiden Schwämme, hielt ihn unter den Wasserhahn und drückte ihn wieder aus. Das macht ihn weich und geschmeidig. Ich drückte ihn längs zusammen und führte ihn ein. Erstaunlich rutschig. Ich fühlte gar nichts von einem fremden Objekt. So weit, so gut. Sicherheitshalber klebte ich eine Slipeinlage ein.

Wie gefällt dir der Artikel?

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Loading spinner
Werbung
Werbung

Zwei Stunden später fühlte sich meine Unterhose nass an und tatsächlich – der kleine Schwamm war bereits voll und die Slipeinlage dunkelrot. Na toll, wie soll das bei meiner Blutungsintensität funktionieren? Ich habe dann aber hoffnungsvoll zum grösseren Schwamm gegriffen und nach ersten Zweifeln rutschte auch dieser ganz leicht die Scheide rauf.

Die Menstruation nah und natürlich erleben

Dann hatte ich fast vier Stunden Ruhe. Keine Schmerzen. Kein Ziehen. Kein Nässegefühl. Auch eine Slipeinlage war nicht nötig. Nur das etwas schwere Gefühl des Schwammes verriet mir, dass es Zeit wurde, mal einen Gang aufs WC zu wagen. Als ich das zweite Mal den Schwamm rausnahm, kam ein Schwall Blut entgegen, vermutlich weil das Teil etwas weiter oben war und ich es stärker mit Daumen und Zeigefinger fassen musste.

Eine kleine Göötscherei ist es schon, dessen muss man sich bewusst sein. Ich zeichne mir jetzt nicht gerade mit Blut auf den Bauch, aber ich finde es schön, meine Menstruation so nah und natürlich zu erleben.

Auch die leichteren Bluttage verliefen sehr gut. Ich wechselte auf den kleinen Schwamm und wusch ihn etwa alle vier Stunden aus. Gegen Ende entstand ein etwas trockenes Gefühl und deshalb wechselte ich auf meine Periodenunterwäsche. Nach dem Zyklus können die Schwämme zur Desinfizierung wieder in die Wasser-Essig-Lösung eingelegt werden.

Sauereifreier Sex als Pluspunkt

Der Schwamm hat alles erfüllt, was ich mir von ihm erhofft habe. Er hat keine zusätzlichen Krämpfe ausgelöst und musste auch nicht immer wieder zurechtgerückt werden, damit auch ja kein Blut durchrinnt. Er ist einfach gemütlich dort gelegen und hat sich seine Position gesucht, während er das Blut aufsaugte.

Der Schwamm eignet sich super für alle, die ein natürliches und wiederverwendbares Menstruationsprodukt ohne Abfall suchen und sich mit der Tasse vielleicht nicht ganz wohl fühlen. Eine gewisse Berührungsangstlosigkeit ist aber von Vorteil für die Verwendung des Menstruationsschwamms, denn es kann eine blutige Angelegenheit werden, je nachdem wie stark die Blutung ist. Ungeeignet ist der Schwamm lediglich für das Wochenbett und bei einem Vaginalinfekt soll der Schwamm nicht weiter verwendet werden.

Ein weiterer massiver Pluspunkt des Produkts ist übrigens sauereifreier Sex während der Tage – funktioniert wirklich! – was auch nicht unwichtig ist für die Wahl dieses Menstruationsproduktes. Ich werde ihn bestimmt noch durch weitere Zyklen benutzen.

Subscribe
Notify of
guest
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
sbro

den schwamm hast du dir ziehmlich sicher in die scheide eingelegt und nicht in den gebärmutterhals:) der öffnet sich nämlich nur unter der geburt genug, damit man ein schwämmchen einlegen könnte. sollte man aber auch dann eher seinlassen 😉
liebe grüsse von einer hebamme