Werbung
Die Liebesfrage: Wie lerne ich ohne Dating-App Leute kennen?

Liebe & Sex 

Die Liebesfrage: Wie lerne ich ohne Dating-App Leute kennen?

Alle zwei Wochen beantwortet Paar- und Sexualtherapeutin Bettina Disler eine Frage zum Thema Liebe oder Sex. Diesmal geht es um die Partner:innensuche ohne Dating-Apps.

Am einfachsten lernt man Leute immer dort kennen, wo man sich selbst in seinem Element und besonders wohl fühlt. Beispielsweise im Freundeskreis. Freund:innen wissen oftmals sehr gut, wer zu einem passt, und können gute Verkuppler:innen sein. Deshalb kann es sich lohnen, wenn du sie über deine emotionale Lage auf dem Laufenden hältst und sie für die Partner:innensuche einspannst.

So haben sie deinen Wunsch jederzeit im Hinterkopf und können den Kontakt zu einer potenziellen Partnerin oder einem potenziellen Partner herstellen, wenn es sich gerade ergibt. Was oft gut funktioniert, ist, wenn man mit Freund:innen an einem Ort etwas unternimmt, wo neue Bekanntschaften möglich sind: im Club, an einer Vernissage oder in einer Bar.

Beim Praktizieren eines Hobbys ist Leidenschaft im Spiel und die Aktion steht im Vordergrund. Wer sich hier dazugesellt und mit einem dieselbe Leidenschaft teilt, bekommt zumindest schon einmal Pluspunkte, was den Freundschaftsanteil in einer zukünftigen Beziehung betreffen könnte. Ob es dann später in der Liebes- und Sexualpartnerschaft auch passt, wird sich zeigen.

«Über das Tun kommen wir in eine Energie, die uns selbst in einen dynamischen Vibe versetzt»

Auch beim Einkaufen kann man seiner zukünftigen Liebe über den Weg laufen. Am besten übt man den unbeschwerten Umgang mit Personen, die als Partner:in nicht in Frage kommen, um dann im passenden Moment ganz locker einen Satz über die Lippen zu bringen: «Weisst du, wo das Salz ist?»

Ein sehr beliebter Ort, seine:n Zukünftige:n kennenzulernen, bleibt nach wie vor der Arbeitsplatz. Auch hier gilt: sich unter die Leute mischen, an After-Work-Partys gehen, sich rege austauschen und an weiteren Gruppenaktivitäten teilnehmen. Über das Tun kommen wir in eine Energie, die uns selbst in einen dynamischen Vibe versetzt – und das wirkt anziehend auf das Gegenüber.

Bettina Disler arbeitet in ihrer Praxis in Zürich als Paar- und Sexualberaterin und ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Sexualforschung. Sie hat ein eigenes Modell entwickelt, mit dessen Hilfe sich Bewegung in festgefahrene Beziehungen bringen lässt. 2019 hat Disler beim Klett-Cotta Verlag ein Fachbuch zu den Themen Lustlosigkeit, Entfremdung und Affären veröffentlicht. 

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments