Werbung
Let’s party! Unsere Festtagslooks zum Nachmachen

Beauty

Let’s party! Unsere Festtagslooks zum Nachmachen

  • Text: annabelle
  • Bild: Unsplash; Collage: annabelle

Glitzer, rote Lippen, Big Hair: An Weihnachten darf auch das Make-up schön festlich sein. Wir verraten euch unsere Beauty-Tipps und Tricks, mit denen wir in Festtagsstimmung kommen.

Dyson-Blowout

von stv. Chefredaktorin Kerstin Hasse

Ich habe viele Haare, viel Volumen, kurz: viel Hermine Granger auf dem Kopf. Irgendwann in meinen Zwanzigern habe ich begriffen: Wenn ich den Dschungel in den Griff bekommen will, muss ich Zeit – und Geld – investieren. Mittlerweile habe ich einige wichtige Kniffe gelernt – unter anderem von meinem lieben Freund und Coiffeur des Vertrauens Marco Kaiser. Ausserdem habe ich einen Dyson Airwrap zu Hause, der mir tatsächlich schon oft das Leben gerettet hat, weil man damit easy einen schönen Blowout hinbekommt. Was ich dafür mache: Haare waschen und zwar immer mit dem Conditioner von Olaplex (hab ich dank Marco entdeckt. Ehrlich, sucht euch einen Salon, in dem Olaplex verwendet wird!) und mit einem Detangling-Kamm kämmen. Dann die Haare antrocknen lassen oder mit dem Föhnaufsatz klassisch anföhnen. Anschliessend wechsle ich zur Soft-Soothing-Bürste und kämme damit Partie um Partie von einer Kopfhälfte zur anderen, so als würde ich die Haare aufeinanderschichten. Zuerst die eine Seite, dann die andere – das sorgt für schönes Volumen. Um die Haare ein wenig zu beruhigen, kämme ich sie erneut von oben nach unten durch, aber sie dürfen nicht zu trocken sein. Denn anschliessend wechsle ich zu den langen 30-mm-Dyson-Lockenaufsätzen und föhne Strähne für Strähne ganz trocken. Die entstandenen Locken lasse ich ein wenig auskühlen, dann kämme ich sie vorsichtig aus. Ein wenig Öl in die Spitzen, Haarspray drauf und voilà: WAWAWOOM!

Wie gefällt dir der Artikel?

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Loading spinner
Werbung
Werbung

Dyson Airwrap mit 4 Aufsätzen, ab 549 Franken, lässt sich auch individuell zusammenstellen

Olaplex Bond Maintenance Conditioner No. 5, ab ca. 31 Franken bei PerfectHair

Syoss Beauty Elixir Absolute Oil, ab ca. 13 Franken bei Galaxus

Aveda Paddle Brush Bürste, ab 21 Franken bei Zalando

Amika Fluxus Touchable Hairspray, ab 29 Franken bei Galaxus

Abhati Suisse Kangi Detangling-Kamm, ab 21 Franken bei The Beauty Kollective

Glitzeraugen

von Redaktorin Vanja Kadic

Mein liebster Make-up-Look ist der Old-Hollywood-Glam: ein bisschen Blush, eine rote, matte Lippe und ein schöner Eyeliner-Wing. (Trick bei Schlupflidern wie meinen: Beim Ziehen des Eyeliners das Auge offen lassen und geradeaus in den Spiegel schauen. Auf keinen Fall die Haut straff ziehen. Und: Flüssig-Eyeliner mit Pinselchen, wie den von Rare Beauty, finde ich einfacher anzuwenden als solche mit Filzspitze.) Dieser Look geht eigentlich immer, ist elegant und lässt sich für besondere Anlässe intensivieren: Ich baue ihn bei Bedarf einfach aus – mit Fake Lashes, Lidschatten oder Schimmer zum Beispiel. An Weihnachten darf es ruhig ein bisschen mehr sein, deshalb kommt auf meine Augenlider zusätzlich ein Hauch flüssiger Glitzer-Eyeshadow von Dear Dahlia. Das Produkt habe ich bereits unzähligen glitterbegeisterten Freund:innen empfohlen. Ich liebe es, weil es sich toll schichten und dosieren lässt und da bleibt, wo es bleiben soll. Meine Haare style ich mithilfe eines Texturizing Sprays und eines Styling Balms in schöne Wellen mit viel Textur – und fertig ist mein Christmas-Look.

Werbung
Werbung

Paradise Shine Eye Sequins in «Enchanted» von Dear Dahlia, ca. 37 Franken bei Douglas

«Limitless Lash» Mascara in «After Midnight» von Ilia, ca. 29 Franken bei Net-A-Porter

Lippenstift Le Rouje in «Camille», ca. 26 Franken von Rouje

Blush in «Bumpy Ride» von Nars, ca. 43 Franken bei Globus

Eyeliner von Rare Beauty, ca. 29 Franken bei Manor

Dry Texturizing Spray von Oribe, ca. 55 Franken bei PerfectHair

Red Lips

von Redaktorin Sandra Huwiler

Ich liebe, liebe, liebe rote Lippen. Am allerliebsten mag ich klassische und eher matte rote Lippen, für die ich folgendermassen vorgehe: Zuerst mache ich ein Lippenpeeling (da sich Hautschüppchen in knallrot mässig gut machen) und benutze anschliessend einen Lip Primer. Zudem umrande ich meine Lippen mit einem Lidschatten-Primer – ein grossartiger Tipp, den ich einmal von Make-up Artist Gregory Arlt erhalten habe – damit läuft der Lippenstift garantiert nicht aus. Dann schminke ich meine Lippen mit Lippenstift und umrande sie danach noch mit Lipliner, so erhalten die Lippen mehr Kontur. Wenns noch ein bisschen mehr sein darf – wenn nicht an Weihnachten, wann dann? – dann kommt noch Glitzergloss drauf. Wahlweise in Kombination mit Gitzeräugli (siehe den Tipp meiner Kollegin Vanja Kadic weiter oben).

Lip Scrubitious, ca. 22 Franken von Mac

Prep + Prime Lip, ca. 28 Franken von Mac

Prep + Prime 24-Hour Extend Eye Base, ca. 30 Franken von Mac

Retro Matte Lipstick in Ruby Woo, ca. 28 Franken von Mac

Lip Pencil in Ruby Woo, ca. 23 Franken von Mac

Lipglass in Frosted Firework, ca. 26 Franken von Mac

Schillernder Highlighter

von Lifestyle-Praktikantin Irina Eftimie

Zwar geht der Trend wieder etwas mehr in Richtung natürliches Make-up, aber manchmal wünscht man sich halt einfach Glitzer! Ich benutze deswegen sehr gerne den Diamond Bomb All-Over-Highlighter in der Farbe «How Many Carats?!» von Fenty Beauty. Den trage ich auch nicht wie gewohnt mit einem Pinsel auf, sondern mit dem Finger, damit möglichst viel Glitzer auf meinem Gesicht landet. Besonders wichtig sind natürlich die Wangenknochen, die am meisten Licht abbekommen und deshalb auch richtig schön schillern. Wenn ich aber schon zum Glitzer-Highlighter greife, dann benutze ich ihn auch auf meinen Lidern, die ich oft nur mit Blush schminke, meiner Nase, unter den Augenbrauen und manchmal auch auf den Lippen. Man kann halt nie genug Glitzer haben!

Pro Filt'r Hydrating Longwear Foundation in 120, ca. 47 Franken von Fenty Beauty

Legendary Brows Augenbrauengel in Black Brown, ca. 30 Franken von Charlotte Tilbury

Green Me Blush in Soft Mauve, ca. 14 Franken von Kiko

Diamond Bomb All-Over-Highlighter in How Many Carats?!, ca. 50 Franken von Fenty Beauty

Pretty Easy Liquid Eyelining Pen in Black, ca. 29 Franken von Clinique

Pure Color Envy in Insolent Plum, ca. 47 Franken von Estée Lauder

Gecrimpte Haare

von Reportagen-Praktikantin Jana Schibli

Synonyme für das Crimpen sind: Kräuseln, Wellen, Fälteln. Das hört sich nicht gerade gesund an für die Haare. Ist es auch nicht. Aber was ist an den Festtagen schon gesund? Und Crimpen macht solchen Spass! Es ist minimaler Aufwand für maximalen Effekt und bringt gerade feinen Haaren wie meinen einen willkommenen Volumen-Boost. Ich mache es am liebsten in kleinen Haarpartien und lasse einen grossen Teil meiner Haare gerade (wie bei dieser McQueen-Show). Für kleinere Crimps benutze ich das Gerät von Babyliss, für einen wellenartigen Effekt am ganzen Kopf den Deep Barrel Waver (ca. 40 Franken) von Toni & Guy. Ein bisschen Glitzer um die Augen, eine Samtschleife ins Haar und man ist bereit für die Verwandten, die fragen, wie (und warum) um Himmels Willen man denn die Haare so gemacht hat.

Hair Crimper von Babyliss, ca. 40 Franken bei Galaxus

Schutzspray «Heat Shield Protection Mist» von Bumble & Bumble, 26 Franken bei Zalando

Eau de Parfum Fleurs D’Oranger von Serge Lutens, 149 Franken bei Manor

Eyeko Lash Alert Mascara in Braun, ca. 21 Franken bei Niche Beauty

The Ordinary Serum Foundation, ca. 7 Franken bei Lookfantastic

Glitter Stick von Milk Makeup, ca. 30 Franken bei Cult Beauty

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments