Werbung
Sonnenpflege: Ferien am Meer

Body & Soul

Sonnenpflege: Ferien am Meer

Davon haben wir den ganzen Winter geträumt: Dolce far niente am Mittelmeer mit Sonne pur. Doch zu viel ist ungesund.

Meiden Sie daher zwischen 11 und 15 Uhr die Sonne. Der beste Schutz bieten noch immer Kleidung und Schatten. Tragen Sie im Freien so oft wie möglich eine Sonnenbrille, ein T-Shirt und eine Kopfbedeckung, und benutzen Sie immer eine Sonnenschutzcrème. Am Meer ist ein hoher Schutz wichtig, denn Wasser und heller Sand reflektieren die UV-Strahlen. Generell gilt: Der UVB-Schutzfaktor, multipliziert mit der Eigenschutzzeit (abhängig vom Hauttyp, siehe www.hauttyp.ch), ergibt die Zeit, während der man sich ohne Sonnenbrand in der Sonne aufhalten kann. Der empfohlene Mindestschutzfaktor 15 gegen UVB-Strahlen absorbiert aber nur 96 Prozent des UVB-Lichts. Also besser einen möglichst hohen Faktor wählen. Der schützt auch effizienter gegen die UVA-Strahlen. Sogenannte Sunblocker gibt es nicht, da Sonnenschutzmittel niemals alle UV-Strahlen unschädlich machen können.


  • Ambre Solaire Schützendes Sonnen-Öl SPF 30 ca. 21 Fr. von Garnier
  • Intelligence Soleil Bräunungsaktivierendes Serum ca. 45 Fr. von Dr. Pierre Ricaud
  • Sun Lotion SPF 50+ ca. 61 Fr. von Nikki Beach Sun Care
  • Capital Soleil Lait SPF 50+ ca. 39 Fr. von Vichy
  • Sun Age Control After Sun Damage Recovery ca. 69 Fr. von Lancaster
  • Ambre Solaire After Sun ca. 11 Fr. von Garnier

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Loading spinner