Vegetarisch

Kürbislasagne mit Tomatensugo

Redaktion: Anna Pearson; Fotos: Daniel Valance

Kürbislasagne mit Tomatensugo
Kürbislasagne mit Tomatensugo
e
f

Die vegetarisch-herbstliche Variante zum Klassiker mit Hackfleisch und Béchamelsauce.

Für 6 bis 8 Personen

Pastateig
Gekaufte getrocknete Lasagneblätter oder gemäss unserem Rezept für Pastateig:
200 g Weissmehl und 100 g Hartweizendunst (doppelt gemahlener Hartweizen/Pastamehl) oder 300 g Spätzlimehl; 3 Eier

Die Zutaten für den Teig in der Küchenmaschine oder von Hand zu einer kompakten Teigkugel verkneten: Er soll möglichst trocken sein. Hält er nicht zusammen, teelöffelweise Wasser zufügen. Ist der Teig klebrig, mehr Mehl zufügen. Am Schluss die Teigkugel von Hand mindestens 5 Minuten gleichmässig kneten, bis der Teig schön glatt ist. In Frischhaltefolie einwickeln und 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Den Teig in 4 Stücke teilen und jedes Stück einzeln zu einer dünnen Bahn auswallen. Hat man eine Pastamaschine, den Teig portionenweise zunächst durch die grösste Öffnung treiben. Das Teigstück danach durch Stufe 3 drehen und dann beide Enden der Teigbahn nach innen klappen, sodass der Teig gedrittelt wird und nun dreilagig ist. Dieses Stück längs durch die grösste Öffnung treiben und den vorherigen Vorgang drei- bis viermal wiederholen. Danach die Teigbahn stufenweise immer dünner auswallen, bis man die zweitletzte Stufe erreicht hat. Ohne Pastamaschine wird der Teig einfach mit dem Wallholz dünn ausgewallt. Die Teigbahnen so zuschneiden, dass sie in die Gratinform passen, in der die Lasagne gebacken wird. Bis zur weiteren Verwendung aufeinanderlegen, zwischen die Teigblätter grosszügig Hartweizendunst streuen.

Kürbisfüllung
700 g Kürbis (z. B. oranger Knirps), geschält, entkernt; 600 g Sugo oder 21⁄2 Dosen Pelati; frische Kräuter (Rosmarin, Thymian, Oregano, Basilikum); Salz; Pfeffer; Olivenöl

500 g frischer Spinat

Ricottafüllung
300 g Ricotta; 30 g Parmesan; Salz; Pfeffer

Topping
200 g Sauerrahm; 1 dl Rahm; Salz; Pfeffer; ca. 100 g Parmesan

Den gerüsteten Kürbis in möglichst dünne Scheiben schneiden und in eine Gratinform geben, Sugo oder Pelati dazugeben. Falls der Kürbis eher trocken und der Sugo schön konzentriert ist, noch etwas Wasser zugeben. Falls Pelati verwendet werden, zusätzlich einige Kräuter zugeben. Alles salzen, pfeffern, mit Olivenöl beträufeln und mischen. Mit Alufolie zudecken und im 200 Grad heissen Ofen ca. 50 Minuten garen, bis der Kürbis weich ist. Die Füllung muss schön feucht sein, evtl. etwas Wasser dazugeben.

Den Spinat ganz kurz in gesalzenem Wasser blanchieren, in kaltem Wasser abschrecken, abtropfen und etwas ausdrücken.

Die Ricotta mit frisch geriebenem Parmesan mischen. Den Sauerrahm mit dem Rahm mischen. Beides mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Lasagne zusammenbauen: 1⁄4 der Kürbismischung auf dem Boden der Form verteilen. Mit einer Lage Teig belegen. 1⁄4 Kürbis und 1⁄3 Ricottamischung darüber verteilen. Mit Teig belegen. Den Spinat und 1⁄3 Ricotta darauf verteilen. Mit Teig belegen. 1⁄4 Kürbis und 1⁄3 Ricotta. Teig. 1⁄4 Kürbis. Sauerrahm-Mischung darübergiessen, mit dem geriebenen Parmesan bestreuen und die Lasagne im 200 Grad heissen Ofen ca. 45 Minuten garen, bis die Oberfläche schön gebräunt ist.
 

Aber bitte mit Sugo!

Pizza, Pasta, Risotto, Lasagne: Unsere Gourmetautorin Anna Pearson schwört auf italienischen Soul Food und bereitet die vier Klassiker zum Ende der Tomatensaison mit selbst gemachtem Sugo zu.

Mehr über italienischen Soul Food

 

Empfehlungen der Redaktion

Top-Rezept

Pizza mit Cherrytomaten, Speck und Sauerrahm

Von Anna Pearson

Mehr aus der Rubrik

Ralph Schelling kocht

Zitronenpoularde im Brotteig

Von Ralph Schelling