Werbung
Friends-Reunion: 3 Liebeserklärungen aus der Redaktion

Popkultur

Friends-Reunion: 3 Liebeserklärungen aus der Redaktion

  • Text: annabelle
  • Bild: HBO Max

Die Kult-Sitcom «Friends» feiert am Donnerstag ein Mini-Comeback. Das Wiedersehen mit Chandler, Phoebe, Ross, Rachel, Monica und Joey weckt bei uns sentimentale Gefühle. Drei Liebeserklärungen an die Serie.

17 Jahre, nachdem die letzte «Friends»-Folge ausgestrahlt wurde, feiern Chandler, Phoebe, Ross, Rachel, Monica und Joey ihre Reunion. Die grosse Zusammenkunft wird am 27. Mai auf dem US-Bezahlsender HBO Max gezeigt. Fans rund um den Globus erwarten die Spezial-Sendung mit Jennifer Aniston, Lisa Kudrow, Courteney Cox, Matthew Perry, David Schwimmer und Matt LeBlanc gespannt.

Doch was ist der Reiz der 90-er-Jahre-Sitcom? Für die Witze, die teils überhaupt nicht mehr zeitgemäss sind, wird die Serie heute vor allem von jüngeren Zuschauern kritisiert. Dennoch zählt «Friends» zu den erfolgreichsten und beliebtesten Sitcoms aller Zeiten. Drei Fans aus der Redaktion erzählen.

Werbung
Werbung

«In jeder Verfassung kann ich auf sie zählen»
– Redaktorin Vanja Kadic

Die «Friends» wurden über die Jahre zu einem selbstverständlichen Teil meines Lebens. Seit Teenager-Tagen kann ich in jeder Verfassung auf sie zählen: Sie sind da, wenn ich Fieber habe, wenn mir langweilig ist, wenn mich Herzschmerz plagt. Und das, egal wo auf der Welt ich bin. Vor ein paar Jahren arbeitete ich für kurze Zeit in Los Angeles. Eine schöne Zeit, aber manchmal packte mich das Heimweh – vor allem an den Tagen um meinen Geburtstag vermisste ich Freunde und Familie sehr. Was gegen die Einsamkeitsschübe half? Ich bestellte Essen und sah mir am Küchentisch meines Airbnbs «Friends» an. Bam, instant Heimatgefühl. Es ist ein bisschen peinlich, aber die vertrauten Witze von Joey, Phoebe und dem Rest der Crew gaben mir an jenen Abenden Halt und spendeten Trost. Und dafür sind Freunde doch da, oder?

Lieblingsfolge: «The One Where Chandler Doesn’t Like Dogs» (Staffel 7, Episode 8). Ich liebe alle Thanksgiving-Folgen, aber in dieser versteckt Phoebe das Wuschelhündli Clunkers tagelang in Monicas Wohnung und Chandler outet sich als Hundehasser. Very funny.

Lieblingszitat aus der Folge: «Ahh, dogs are scary, she just ate a treat out of my hand!»

Werbung

«Auch beim zehnten Mal lache ich über dieselben Witze»
– Praktikantin Alica Wenger

«…When it hasn’t been your day, your week, your month or even your year, but I’ll be there for you» lautet der Titelsong von «Friends». Und tatsächlich: Ob während mühseliger Prüfungsphasen, Beziehungskrisen oder bei Modefragen: Sie sind meine Freunde, meine Muntermacher, meine Inspiration. Sie sind da, wenn ich abends müde im Bett liege, wenn ich nachts nicht schlafen kann oder schlicht auf der Suche nach etwas Unterhaltung bin. Trübe Stimmung schwindet und gute Laune steigt. So lache ich auch beim zehnten Mal noch über dieselben Witze und warte gespannt auf meine liebsten Szenen. Und manchmal, wenn mir keine Zeit zum Schauen bleibt, vermisse ich sie irgendwie. Wie oft ich mich schon gefragt habe, welchem der sechs Seriencharaktere ich wohl am meisten ähnle? Der coolen, aber etwas egozentrischen Rachel? Dem unbeholfenen Ross? Monica, dem Kontrollfreak? Zugegeben, mit meinen Keramiktassen gehe ich etwa so um wie Monica mit ihrem Hochzeitsporzellan. Umso erstaunter war ich also über das ernüchternde Selbsttest-Resultat: Ich soll Gunther sein?!

Lieblingsfolge: «The one with Rosse’s Sandwich» (Staffel 5, Episode 9). Zugegeben, in jeder «Friends»-Folge entwischt mir hie und da ein lauter Lacher, hier verliere ich aber die Kontrolle.

Lieblingszitat aus der Folge: «I’m Monica. I’m disgusting. I stalk guys and keep their underpants»

Werbung

«Es ist, als würden wir eine weitere Sprache beherrschen: Friendish»
– Stv. Chefredaktorin Kerstin Hasse

Manchmal, wenn meine beiden besten Freundinnen und ich uns gegenseitig unsere aktuelle Gefühlslage umschreiben wollen, schicken wir uns einen «Friends»-Quote in unseren Chat. Oder ein Meme. Und ohne irgendwas Weiteres hinzuzufügen, ist alles gesagt. Es ist, als würden wir eine weitere Sprache beherrschen: Friendish. Diese Sprache haben wir nicht einfach so gelernt, nein, sie brauchte Ausdauer und Leidenschaft. Oder anders formuliert: Sie setzt voraus, dass man die zehn Staffeln dieser Serie mindestens schon fünf Mal komplett durchgesehen hat. Warum ich mir das antue? Weil mich diese Serie immer wieder zum Lachen bringt. Ohne weitere Anstrengung, egal ob ich gestresst bin oder erschöpft von meinem Alltag. Wenn ich sehe, wie Joey Französisch spricht oder wie Ross, Rachel und Chandler versuchen, ein Sofa die Treppe hinauf zu bugsieren – PIVOT! – und ich lache.

Lieblingsfolge: «The One Where Everybody Finds Out» (Staffel 5, Episode 14). Die Art und Weise, wie die Romanze von Monica und Chandler dramaturgisch aufgebaut ist, wie nach und nach alle davon erfahren, liebe ich. Überhaupt finde ich die fünfte Staffel grossartig.

Lieblingszitat aus der Folge: «My eyes! My eyes!»

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Loading spinner
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments