Werbung
Heute startet das ZFF: Auf diese Filme freuen wir uns

Serien & Filme 

Heute startet das ZFF: Auf diese Filme freuen wir uns

  • Text: annabelle
  • Bild: Searchlight Pictures / Twentieth Century Fox Film

Zürich ist wieder im Kinofieber: Vom 23. September bis 3. Oktober findet das Zurich Film Festival statt. Wir verraten euch, auf welche Highlights am ZFF wir uns besonders freuen.

«Tina»

Regie: Dan Lindsay, T.J. Martin

Darum geht’s: Der Dokumentarfilm «Tina» feiert mit Konzertausschnitten und Archivmaterial die Karriere von Tina Turner. Die ikonische Künstlerin spricht im persönlichen Interview ausserdem offen wie nie über ihr bewegtes Privatleben – unter anderem über die von Missbrauch geprägte Beziehung zu ihrem Ex-Mann Ike Turner.

Spielzeiten: Fr. 24. Sep. 18:45 Arena 7 / Do. 30. Sep. 15:30 Arena 4 / So. 03. Okt. 14:15 Kosmos 5

Werbung
Werbung

«Spencer»

Regie: Pablo Larraín

Darum geht’s: Prinzessin Diana (Kristen Stewart) verbringt im Drama «Spencer» die Weihnachtsfeiertage 1991 auf dem Landgut Sandringham. Über sie und Prinz Charles kursieren zu diesem Zeitpunkt Gerüchte zu Seitensprüngen und der bevorstehenden Scheidung. Die verzweifelte Prinzessin Diana beschliesst auf dem Anwesen, dass sie Prinz Charles verlassen und wieder ihren Ledignamen Spencer annehmen möchte.

Spielzeiten: Mi. 29. Sep. 21:00 Arthouse Le Paris / Fr. 01. Okt. 18:00 Kongresssaal / So. 03. Okt. 18:15 Arthouse Le Paris

Werbung
Werbung

«The Lost Daughter»

Regie: Maggie Gyllenhaal

Darum geht’s: Im psychologischen Drama «The Lost Daughter», basierend auf dem gleichnamigen Roman von Elena Ferrante, geht es um die geschiedene Professorin und Zweifachmutter Leda (Olivia Colman). In Griechenland will sie einige schöne Tage verbringen – doch die Begegnung mit der jungen Mutter Nina (Dakota Johnson) und deren kleiner Tochter bringen Leda durcheinander. Sie wird von Geistern ihrer eigenen Vergangenheit heimgesucht.

Spielzeiten: So. 26. Sep. 20:30/ Corso 1 Di. 28. Sep. 21:00 Arena 4 / Sa. 02. Okt. 15:30 Kosmos 1

«Und morgen seid ihr tot»

Regie: Michael Steiner

Darum geht’s: Eine Traumreise entlang der Seidenstrasse endet katastrophal: Der Thriller «Und morgen seid ihr tot» erzählt die Geschichte des Schweizer Paares Daniela Widmer (Morgane Ferru) und David Och (Sven Schelker), das 2011 in Pakistan entführt und zu Geiseln der Taliban wurde. Acht Monate lang verbrachten die beiden in Geiselhaft, ehe ihnen als bislang einzige Zivilisten die Flucht vor den Taliban gelang.

Spielzeiten: Do. 23. Sep. 21:15 Corso 1 / Sa. 25. Sep. 14:00 Corso 1 / Mi. 29. Sep. 18:15 Kongresssaal

«The French Dispatch»

Regie: Wes Anderson

Darum geht’s: In Wes Andersons neuer Komödie geht es um die Zeitschrift «The French Dispatch», deren Redaktion sich im fiktiven französischen Städtchen Ennui-sur-Blasé befindet. Einige der veröffentlichten Geschichten sind ziemlich sonderbar – so geht es um einen malenden Mörder oder vergiftete Cornichons. Für «The French Dispatch» verpflichtete Anderson mit Bill Murray, Tilda Swinton, Léa Seydoux, Frances McDormand und Adrien Brody einmal mehr eine Starbesetzung.

Spielzeiten: Sa. 02. Okt. 21:00 Kongresssaal / So. 03. Okt. 20:45 Arthouse Le Paris

«Les choses humaines»

Regie: Yvan Attal

Darum geht’s: Im Drama «Les choses humaines», basierend auf dem gleichnamigen Buch von Karine Tuil, gerät das Leben einer angesehenen Familie ausser Kontrolle: Jean Farel (Pierre Arditi) ist Fernsehmoderator, seine Frau Claire (Charlotte Gainsbourg) eine Schriftstellerin, die für ihre feministische Haltung bekannt ist. Als ihr Sohn Alexandre (Ben Attal), der an einer amerikanischen Elite-Uni studiert, beschuldigt wird eine junge Frau vergewaltigt zu haben, ändert sich alles.

Spielzeiten: Di. 28. Sep. 20:45 Corso 1 / Fr. 01. Okt. 18:00 Arena 4 / Sa. 02. Okt. 20:30 Arthouse Le Paris

«Je suis Karl»

Regie: Christian Schwochow

Darum geht’s: Im Thriller «Je suis Karl» verliert Maxi (Luna Wedler) in Berlin fast all ihre Familienmitglieder in einer Explosion. Nach dem Attentat trifft sie auf Karl (Jannis Niewöhner), der sie nach Prag zu einem Studierendentreffen einlädt. Dort angekommen gerät Maxi in eine neue rechtsradikale Bewegung, die Europa grundlegend verändern will.

Spielzeiten: Sa. 25. Sep. 21:00 Arthouse Le Paris / So. 26. Sep. 18:00 Arena 4 / Do. 30. Sep. 13:15 Kosmos 1

Tickets und mehr Informationen zum ZFF-Programm findet ihr hier.

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Loading spinner
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments