Modisches MTV

Fashion-Moments für die Ewigkeit

Text: Barbara Loop, Foto: Getty Images

Kurt Cobain singt am MTV Unplugged

Was heute Instagram ist, war in den 90ern der Musiksender MTV: der Ort, wo die coolsten Looks zu sehen waren. annabelle-Lifestyle-Chefin Barbara Loop erinnert sich an ihre Top-5-Style-Momente im TV.

Eine Jugend in den Neunzigerjahren fand hauptsächlich vor dem Fernseher statt: Es war die Dekade der Sitcoms, vor allem aber war es die Zeit von MTV. Nächtelange hingen wir mit Freundinnen am Telefon, derweil Musik-Clips unsere Welt im Minutentakt auf den Kopf stellten. Für Stunden warteten wir auf diesen einen Song, den wir gerade so liebten. Wir knieten vor dem TV mit Mikrofonen in der Hand, um die Songs aufs Mixtape zu bekommen – und wir dursteten in der modischen Einöde unserer Dörfer nach den Styling-Tipps der Ikonen. Für mich werden grün-graue Wolljacken und Chucks auf ewig nach dem Geist der Jugend riechen, den Kurt Cobain bei «MTV Unplugged» besungen hat.

 

1. No Doubt «Don’t Speak»

Blondiertes Haar, Spängeli aus Metall, rote Lippen und das Vintage-Kleid voller Polkadots: Als Gwen Stefani mit ihrer Band No Doubt 1996 vom Ende einer grossen Liebe sang, war ich 13 Jahre alt und beschloss, fortan nur noch roten Lippenstift zu tragen. Also abends, zuhause, allein vor dem Fernseher.

2. Missy Elliott «The Rain (Supa Dupa Fly)»

«Me I'm supa fly, supa dupa fly, supa dupa fly» – yes, Missy Elliott verstand es sogar, in einem aufgeblasenen Abfallsack stylisch auszusehen. Das Video zur Singleauskopplung ihres ersten Albums «Supa Dupa Fly» von 1997 war ein Feuerwerk – und eine Aufforderung dazu, den inneren Freak frei und selbstbewusst tanzen zu lassen. Anstatt der ausgereizten Sexyness von R&B-Grössen wie TLC oder Aaliyah gab es bei Missy Elliott Creolen und Kostüme mit Freak-Appeal.

3. Pulp «Disco 2000»

Sie kamen aus dem nichts, das heisst aus dem englischen Sheffield und veränderten alles: Seidenblusen, Manchester-Schlaghose, Retro-Brillen und Mini-Kleider. Ich wollte sein wie «Deborah … oh, so popular» und pilgerte Samstag für Samstag in die grosse Stadt, um die Vintage-Stores zu durchstöbern. Ich weiss noch genau, wie ich das erste Mal ohne Eltern in London (dafür begleitet vom grossen Bruder) an jeder Strassenecke hoffte, endlich auf Jarvis Cocker zu treffen. Er war nicht aufzufinden, aber ich trug das perfekte Outfit.

4. Aerosmith «Crazy»

Irgendwie vermutete ich schon damals, dass dieser Song nicht über alle Zweifel erhaben sei. Aber Alicia Silverstone und Liv Tyler versetzten mich in eine Art Schockzustand. Ich war schwer verliebt in das aufregende Leben der Ausreisserinnen, die sie im Clip spielen, in ihre Attitüde, ihren Mut; und in ihre Crop-Shirts aus hellblauer Wolle und Lederhosen, in ihre Overknee-Socken und Blumenkleider.

5. Jon Spencer Blues Explosion «Talk about the Blues»

Winona Ryder war eine der coolsten Frauen auf diesem Planeten. Dass der Star aus dem Film «Reality Bites» auch noch im Musik-Clip der New Yorker Blues-Punk-Krachmacher von Jon Spencer Blues Explosion zu sehen war, einer der cooleren Bands dieser Erde, wusste ich 1998 nicht. Aber hätte ich es gewusst, es hätte einmal mehr mein Leben verändert. Garantiert. Wenn das nicht die schlechte Bildqualität entschuldigt.

Empfehlungen der Redaktion

Vom Laufsteg in den Alltag

So tragen Sie die Frühlingstrends

Von Viviane Stadelmann

Mehr aus der Rubrik

Unterwegs mit Stil

Sommer im Gepäck