Werbung
Ein Wochenende im Sopraceneri

PARTNER-CONTENT

Ein Wochenende im Sopraceneri

Grosse Emotionen schimmern im Tessin in allen Farben: Das intensive Blau der Gewässer verbreitet Lebensfreude, das lebendige Rosa der Kamelienbüsche ist ein Fest für das Auge und das satte Grün der saftigen Wiesen wirkt reaktivierend, während das elegante Grau der Festungsmauern beruhigt.

Sopraceneri bedeutet so viel wie «oberhalb des Monte Ceneri» und bezeichnet den nördlichen Teil des Tessins. Während einem Wochenende kann man wunderbar die bunte Vielfalt der Region entdecken.

Freitag

Mit dem Treno Gottardo geht’s direkt nach Locarno, oder mit einem der Extrazüge durch den AlpTransit-Tunnel bis Bellinzona und dann weiter nach Locarno. Dank dem Spezialangebot auf Hotel und ÖV von Ticino Turismo kommt man noch günstiger ins Sopraceneri.

Den ersten Abend geniesst man am besten bei einem Apéro und Abendessen in einem Grotto der Region Ascona-Locarno. An den Tischen und Bänken aus Granit schmecken die einheimischen Gerichte wie Minestrone, Kutteln, Risotto oder Polenta mit Schmorbraten und ein Glas Merlot noch besser.

Nachdem Durst und Hunger gestillt sind, checkt man zum Beispiel in der Villa Orselina in den Hügeln oberhalb von Locarno ein. Das Boutiquehotel mit 5 Sternen bietet einen spektakulären Panoramablick auf den Lago Maggiore und lässt keine Wünsche offen. Wer lieber mitten im Geschehen wohnt, der steigt im Seven Boutique Hotel in Ascona oder im Hotel Piazza Grande in Locarno ab.

Samstag

Wer im Hotel, in der Jugendherberge oder auf einem Campingplatz übernachtet, fährt dank dem Ticino Ticket gratis mit dem Zug nach Bellinzona. Jeden Samstagvormittag findet im historischen Zentrum der Stadt der Samstagsmarkt statt. Dort flaniert man zwischen den Gemüse-, Früchte, Brot- und Käseständen und atmet den Duft des Sopraceneri ein.

Neben kulinarischen Köstlichkeiten werden auch Schmuck, Kleidung und handwerkliche Produkte angeboten, die teilweise sogar vor Ort hergestellt werden. Auch viele Einheimische treffen sich am Markt und machen ihn zum perfekten Ort für ein authentisches Tessiner Mittagessen.

Die Festungsanlagen von Bellinzona bieten Gelegenheit, in die Geschichte der Schweiz einzutauchen, während man gleichzeitig die wunderbare Landschaft der Tessiner Alpen geniesst. Sie gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe und sind ein faszinierendes Zeugnis der mittelalterlichen Verteidigungsarchitektur.

Neben ihrer historischen und architektonischen Bedeutung sind die Festungsmauern auch ein kultureller Treffpunkt. In den Sommermonaten finden hier oft Veranstaltungen, Konzerte und Events statt.

Wer mag, macht danach noch einen Abstecher in die Villa dei Cedri wo die Ausstellung «Underground. Exploring ecosystems» noch bis zum 4. August 2024 läuft.

Am Nachmittag gehts mit dem gemieteten Fahrrad zurück durch die Magadinoebene und dem See entlang bis nach Locarno. Ein Besuch im Kamelienpark erfreut alle Sinne. Die Kamelie ist das Wahrzeichen der Gegend um den Lago Maggiore und hat mit dem Ticino Camellia Pink eine eigene Pantone-Farbe. Die Kamelienblüte findet bis Mai statt, danach bezaubern andere Blumen wie zum Beispiel Rhododendron.

Sonntag

Am Sonntag steht ein Ausflug mit dem Schiff zu den Isole di Brissago an. Die Insel-Gruppe im Lago Maggiore ist für ihre einzigartige Schönheit und botanische Vielfalt bekannt. Hauptattraktion ist der Botanische Garten, der sich über beide Inseln erstreckt und eine beeindruckende Fülle an exotischen Pflanzen aus der ganzen Welt beherbergt.

Dank dem milden Klima gedeihen hier viele mediterrane Pflanzen, die sonst in der Schweiz nicht zu finden sind. Die ruhige und idyllische Umgebung der Brissago-Inseln macht sie zu einem idealen Ort für Erholung und Entspannung. Man schlendert gemütlich durch die Gartenanlagen und geniesst die malerische Landschaft.

Als Abschluss bietet sich die Ausstellung «Jazz Of The Wall» an, die grösste Ausstellung unter freiem Himmel in Ascona, die dem Jazz gewidmet ist. Oder man lässt das Wochenende beim gemütlichen Flanieren durch die Gassen und entlang der Seepromenade des Städtchens ausklingen.

Lust, die Geschmäcker des Tessins auch jenseits der Alpen zu geniessen? Am 8. Juni findet in Zürich der Food & Wine Walk statt. Jetzt schnell anmelden, es gibt nur noch wenige Tickets: gustaticino.ch

Created by annabelle Content Studio

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments