Werbung
«Ich liebe es, weite Landschaften zu entdecken und auf einfache Art zu reisen»

PARTNER-CONTENT

«Ich liebe es, weite Landschaften zu entdecken und auf einfache Art zu reisen»

Begegnung mit der in Genf wohnenden Reise- und Food-Influencerin Anouck Grau. Auf einem Roadtrip in Island teilt sie mit uns ihre «Moments that matter».

Hallo Anouck, was war das Schlüsselerlebnis, das aus dir eine Reise- und Foodbloggerin gemacht hat?

In meiner Jugend bin ich viel in Asien und vor allem in Indien herumgereist. Dort habe ich eine vegetarische Küche kennengelernt, die ganz anders war als das, was wir damals in der Schweiz gegessen haben. Die Farben, die Gewürze, die Verwendung von rohem Gemüse, das Fermentieren: Da hat sich mir eine ganz neue Welt eröffnet, die mich total fasziniert hat. Aus der Faszination ist eine Leidenschaft geworden, die mich nie verlassen hat. Dass daraus eines Tages auch mein Beruf werden würde, habe ich mir zwar erst mal nicht vorstellen können. Aber heute glaube ich, dass man das Reisefieber nicht mehr los wird, wenn es einen in der Kindheit erwischt hat.

Was macht für dich eine tolle Reise aus?

Auf einfache Art zu reisen und weite Landschaften zu entdecken.

Und was waren die kostbarsten Momente deiner Islandreise?

Ich wollte unbedingt zu den natürlichen heissen Quellendie in Reykjaladur, die sind 1,5 Stunden von der Hauptstadt entfernt. Die letzten 5 km bis zur Quelle muss man zu Fuss laufen. Wir hatten beschlossen, die Reise in Form eines Trailrunnings zu absolvieren. Als wir aber dort waren, regnete es wie verrückt, es war eiskalt und ich fühlte mich wie ein Eiszapfen! Als wir dann endlich in das 40°C warme Wasser eintauchen konnten, das war einfach magisch.

Du hast auf deinen Reisen immer ein Koch-Notfallset dabei, was ist da drin?

Für meinen Roadtrip habe ich den löslichen Nescafé Gold Kaffee mitgenommen, der ist auf Reisen sehr praktisch und schmeckt genauso gut wie Bohnenkaffee. Unterwegs ebenfalls unverzichtbar ist ein gutes, scharfes Küchenmesser, es ist mein bester Verbündeter in der schnellen Zubereitung von Lebensmitteln. Und dann wären da noch meine «heiligen Gewürze», die jedes Gericht auch unter den widrigsten Umständen retten: Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma, Bockshornklee. Und Bierhefe. Last but not least sind natürlich auch meine Sprossensamen mit von der Partie, die lasse ich unterwegs in Gläsern keimen.

Was kocht man denn so in einem Van?

Ich koche da gar nicht so anders, denn meine Alltagsküche ist «intuitiv». Ich beziehe Produkte aus der Region und versuche, kreativ bis erfinderisch zu sein. Prinzipiell bereite ich immer ein «wärmendes» Gericht zu, wie etwa Currys, selbstgemachte Tomatensauce und ähnliches. Und zwar so viel davon, dass ich genug für eine weitere Mahlzeit habe. So mische ich zum Beispiel ein Curry am folgenden Tag mit Bulgur, Eiern und Gewürzen und brate es als vegetarisches Steak. Und Desserts gibt es auch. Zum Beispiel einen Kaffee-Flan aus Nescafé, den ich über dem Feuer koche.

 

Welche Landschaft wird dir lange in Erinnerung bleiben?

Die Blue Lagoon in den Myvatn Nature Baths war absolut fantastisch! Ein vulkanisches Gebiet, das Wasser ist von Natur aus weiss, und die Landschaft wechselte von Rot zu Gelb zu Grün. Es war einfach fantastisch.

Hast du ein Kaffee-Ritual und welche Bedeutung hat es für dich?

Ich bin ein echter «Coffee Addict». Kaffee zu trinken, ist mein Morgenritual, das mir Kraft gibt, und meine kleine Belohnung am Nachmittag. Jeden Morgen gönne ich mir 15 Minuten «Off» mit einem Kaffee in der Hand, um die Ruhe zu geniessen, den Ruf der Vögel zu hören, den Tagesanbruch bewusst zu erleben, den Tau zu riechen. Es ist eine Art Meditation und ein Moment, der nur mir ganz allein gehört.

Verrätst du uns dein Lieblingsrezept mit Kaffee?

Im Van gibt es für mich nichts Besseres als einen guten Ice Coffee mit veganer Kondensmilch (aus Kokosmilch) und dem löslichen Nescafé Gold Kaffee. Er ist schnell zubereitet, praktisch und schmeckt einfach top. Wenn ich ihn aufpeppen will, gebe ich manchmal auch einen Teelöffel Bitterkakao dazu.

Danke für den erfrischenden Tipp und deine Zeit, Anouck.

Für Nescafé Gold Original werden Arabica- und Robusta-Bohnen aus hoch qualitativen und nachhaltigen Anbauländern wie Honduras, Kolumbien, Brasilien, Vietnam und Indonesien verwendet. Eine schonende Röstung und das Doppelfilter Verfahren verleihen dem Kaffee seinen reichen und vollen Geschmack.

Alle weiteren Infos zu Nescafé Gold

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Loading spinner
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments