Werbung
“Ich werde Dich begleiten bis Du meine Hand loslässt.”

PARTNER-CONTENT

“Ich werde Dich begleiten bis Du meine Hand loslässt.”

Ein Kind auf die Welt zu bringen, ist ein Wunder. Es auf sie vorzubereiten eine grosse Aufgabe. Denn alle werdenden Eltern wünschen ihrem Nachwuchs nicht weniger als Glück, Selbstvertrauen, Gesundheit und Liebe. Eine Garantie, dass diese Wünsche in Erfüllung gehen, können sie nicht geben. Aber das Versprechen, alles dafür zu tun. Wie diese Mutter in einem Brief an ihr ungeborenes Kind.

An Dich

Diesen Brief schreibe ich Dir an einem der letzten Tage, an denen ich auf Dich warte. Er wird viele Jahre ungelesen bleiben, bis Du ihn an Deinem 18. Geburtstag bekommst. Und erfährst, mit welchen Wünschen und Hoffnungen für Dein Glück ich Dich auf Deinem Weg zu uns begleitet habe – und wir Dich auf Deinem Weg in Dein eigenes Leben begleiten werden.

Noch bist du nicht bei uns. Aber nach all diesen Monaten, in denen ich Dich schon gespürt, mit Dir Tag und Nacht verbracht, mit Dir meine Gedanken geteilt habe, werde ich Dich bald das erste Mal in den Armen halten. Dich berühren, ansehen können. Und Du wirst aus der geschützten, wohligen Wärme Deiner kleinen in eine neue grosse Welt kommen, in der sich Dein Papa, Dein kleiner grosser Bruder, Deine Schwester und ich unbeschreiblich auf Dich freuen.

Es ist eine schöne, eine aufregende Welt, die auf Dich wartet, es gibt so unendlich viel, das ich Dir zeigen, mit Dir erleben will. Die Wärme der Sonne, das Blau des Himmels, der Duft der Maiglöckchen in Grosis Garten, das Singen der Vögel im Park. So viele Eindrücke, so viel Neues, das wir gemeinsam entdecken können, so viel Wunderbares, Erstaunliches. Wir werden ein erstes Mal Tram fahren, einkaufen gehen und unserem alten Nachbarn nebenan die Tageszeitung vorbeibringen. Bei ihm lernst Du dann Lilly kennen, eine hübsche Katze mit schneeweissem Fell, die uns auch manchmal in unserer Wohnung besucht. Deine Geschwister sind ganz sicher, dass Du bestimmt genau wie sie auch gerne eine eigene Katze hättest. Sie sind aber einverstanden, dass wir mal abwarten, bis Du dazu selber etwas sagen kannst.

 

Du wirst in eine sehr muntere Familie kommen, in der immer etwas los ist. Am liebsten sitzen wir alle an unserem grossen runden Holztisch, essen gemeinsam, spielen, erzählen, was wir erlebt haben, was uns beschäftigt. Und Du wirst von Anfang an dabei sein. Deine Schwester hat schon lange einen Platz für Dich ausgesucht. Dort darf seither niemand anderes mehr sitzen. Manchmal streiten wir auch miteinander. Aber das gehört dazu, weil wir ja nicht alle gleich sind und nicht immer einer Meinung. Wichtig ist nur, dass wir immer füreinander da sind. Und ich wünsche mir, dass ich Dir diese Sicherheit schon ganz früh mit auf Deinen Weg geben kann. Egal, was in Deinem Leben passieren wird, welche Entscheidungen Du triffst – wir sind für Dich da, und nichts wird daran etwas ändern.

Deine erste Zeit in der grossen, aufregenden Welt wird schnell vergehen. Irgendwann machst Du Deine ersten eigenen Schritte, wirst Dich zum ersten Mal allein auf den Weg machen, Neues zu entdecken. Und dabei auch erleben, dass Du nicht immer so weit kommst wie Du es Dir vorgestellt hast. Dass Du hinfällst, bevor Du am Ziel bist.

Dann werde ich da sein, um Deine Tränen abzuwischen, deinen Kratzer am Knie heile zu pusten und Dich bei Deinem nächsten Versuch ein Stück des Wegs zu begleiten, bis Du meine Hand loslässt. Weisst Du, manchmal braucht es mehr als einen Versuch, um ans Ziel zu kommen. Und manchmal ist es noch nicht einmal so wichtig, ob Du das Ziel tatsächlich erreichst. Sondern dass Du es überhaupt versucht hast. Sei vor allem sicher, dass es Dein Ziel ist. Nur dann ist es alle Tränen und aufgeschlagene Knie wert.

Dein kleiner grosser Bruder hat übrigens einen Plan. Er will mit Dir eine unbekannte Insel finden und dort nach wilden Tieren suchen, die noch nie jemand gesehen hat. Ich finde, das ist ein toller Plan. Deinem Bruder habe ich versprechen müssen darauf zu achten, dass Du ganz viel schläfst. Weil es sehr anstrengend sein kann, so eine Insel zu finden. Also werde ich Dich in Deinem Bettchen möglichst viel bei mir haben, damit ich auf Dich aufpassen kann und da bin, wenn Du aufwachst, mich brauchst. So wirst Du mir auch in meinem kleinen Homeoffice Gesellschaft leisten, wenn ich an meinem Computer sitze und arbeite. Dein Papa und ich, wir arbeiten beide sehr gerne, und wir haben dafür gesorgt, dass wir das auch können – und gleichzeitig für euch da sein. Das ist manchmal genauso anstrengend wie die Suche nach einer unbekannten Insel. Aber es lohnt sich, denn so sind wir alle glücklich.

Du wirst noch sehr viel Zeit haben, herauszufinden, was Du später einmal machen, mit wem Du leben möchtest. Vielleicht wird nicht jeder Deine Wahl verstehen oder gutheissen. Deshalb gibt es etwas, das ich mir für Dich vor allem wünsche und das ich dir von ganzem Herzen mit auf deinen Weg geben will: den Mut, zu Dir selbst zu stehen. Damit Du so glücklich wirst, wie wir es jetzt sind, dass Du ganz bald bei uns bist.

Deine Mama

 

 

Mit seinen Produkten fördert Stokke die kindliche Entwicklung und stärkt die Eltern-Kind-Bindung – aus der Überzeugung, dass Nähe und Verbundenheit die Grundlage für ein selbstbewusstes Leben schaffen. Diese Philosophie hat das norwegische Unternehmen zu einem weltweit führenden Hersteller von Kindermöbeln und -ausstattungen im Premium-Segment gemacht. Seit über 40 Jahren verbindet Stokke skandinavisches Design mit dem Anspruch, Alltägliches zu hinterfragen. Entsprechend zeichnet sich die Kollektion hochwertiger Kinderwagen, Hochstühle, Babytragen, Heimtextilien und Kinderzimmermöbel durch innovative Funktionalität, nachhaltige Produktion und eine durchdachte Gestaltung aus.

 

www.stokke.com

 

Created by annabelle Content Studio in Zusammenarbeit mit Stokke.

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Loading spinner