Werbung
14 Stilfragen an  Nensi Dojaka: «Es hängt alles von der Attitude der Trägerin ab»

Fashion

14 Stilfragen an Nensi Dojaka: «Es hängt alles von der Attitude der Trägerin ab»

Welche Investition in Mode ist es absolut wert? Jupe oder Hose? Wir fragen die, die es wissen müssen: Die Designer:innen. Dieses Mal Nensi Dojaka (28) – die Senkrechtstarterin hat gerade eine Capsule Collection für Mytheresa entworfen.

1. Welche Investition in Mode ist es absolut wert?

Jene in einkleines Schwarzes. Es sollte zeit­los sein, dann wird es für immer in Ihrer Garderobe hänge.

2. Sollte man eher in Taschen oder Schuhe investieren?

Defini­tiv in Taschen, sie bleiben einem viel länger erhalten als Schuhe. Ich möchte in Zukunft unbedingt auch Taschen designen.

3. Welche Schuhe passen in jeder Situation?

Mules. Man kann sie für den Tag stylen und für die Nacht.

4. Jupe oder Hose?

Ich bevor­zuge Hosen. Sie sind vielseitiger, man kann sie zu mehr Gelegen­heiten tragen.

5. Welches Label empfehlen Sie neben Ihrem eigenen?

Peter Do.

6. Von welchem Kleidungs­stück kann eine Frau nie genug haben?

Von BHs! Sie können sehr viel Stärke aus­strahlen – oder aber die Frau verletzlich wirken lassen. Es hängt alles von der Attitude der Trägerin ab.

7. Sie haben Lingerie­-Design studiert. Was gefällt Ihnen an Lingerie?

Dass sich ihr Design um Details dreht und darum, wie Kleidungsstücke konstruiert sind, um dem weiblichen Körper zu folgen und ihn zu betonen.Ich liebe es, Lingerie in Ready-­to­-wear zu übersetzen.

Wie gefällt dir der Artikel?

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Loading spinner
Werbung
Werbung

8. Worauf sollte man beim Kleiderkauf eher achten: Schnitt oder Material?

Auf beides glei­chermassen. Der Schnitt muss beim jeweiligen Material funktio­nieren und der Stoff sich dem Design anpassen.

9. Sprechen wir über Farbe: Ihre ersten Entwürfe waren vornehmlich schwarz. Für die Capsule Collection mit Mytheresa experimentieren Sie mit kräftigen Farben und Color Blocking.

Ich liebe Schwarz dafür, dass man sich rein auf das Design eines Stücks fokussieren kann. Tatsächlich experimentiere ich in meinen Kollektionen aber zunehmend mit Farbe. Sie macht die Designs zugänglicher. Mit Mytheresa haben wir eine unbeschwerte Kollektion entworfen, easy to wear. Sie zeigt die Marke aus einer ganz neuen Perspektive und enthält doch all die Details, die mir in meiner Arbeit so wichtig sind.

10. Welches Stück sollten Frauen in der Männerabteilung kaufen?

Einen Anzug und ein klassisches T­-Shirt. Beides sieht oversized supercool aus. Und kann sich mit dem richtigen Styling, ein wenig Schmuck und tollen Schuhen in etwas sehr Weibliches verwandeln.

11. Zu Ihren Bewunderinnen gehören Zendaya, Dua Lipa und Bella Hadid. Haben Sie ein Stilvorbild?

Ich möchte mich nicht von nur einer Frau inspirie­ren lassen. Ich sammle Bilder von Frauen und Kleidung aus unterschiedlichen Jahrzehnten und Kontexten. Was Frauen in den Neunzigerjahren trugen und wie sie ihre Outfits zu­sammenstellten, gefällt mir be­sonders. Dazu habe ich lang recherchiert.

12. Was haben Ihnen Ihre Eltern über Stil beigebracht?

Als ich klein war, war mein Vater der­jenige, der meine Kleider kaufte. Beim Einkaufen denkt er immer an den gesamten Look und dar­an, wie alles zusammen aussieht, nicht nur an die einzelnen Teile.

13. Wie hat das Internet die Mode verändert?

Es beeinflusst nicht nur die Mode, sondern die gesamte Branche: alle Marken, Designer:innen und Kund:innen. Alles ist immer sofort verfügbar, zumindest für das Auge. Das steigert das Verlangen. Auch die Celebrity­-Kultur hat einen mas­siven Einfluss auf die Mode und die Wahrnehmung von Designs.

14. Sie dürfen für den Rest Ih­res Lebens nur ein einziges Klei­dungsstück designen, was wäre es?

Das kleine Schwarze. Damit hat für mich alles begonnen.

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments