Werbung
Der neue Duft von Yves Saint Laurent – die ganz legale Droge

Stil

Der neue Duft von Yves Saint Laurent – die ganz legale Droge

  • Text: Katrin Roth Film und Bild: Yves Saint Laurent

Ganz am Anfang war die Schlafmohnpflanze: Deren Milchsaft nämlich bildet die Grundlage für die Gewinnung von Opium. Das wiederum ist eine Droge – verboten und gefährlich. Dem konnten sich nicht alle entziehen, es gibt einige grosse Geister, die dem Opium sehr zugetan waren. So sagte einst der französische Dichter Jean Coctau: “Der Alkohol bewirkt Anfälle von Wahnsinn. Das Opium ruft Anfälle von Weisheit hervor.” Andere wiederum liessen sich alleine vom Mythos der Droge inspirieren – zu einem Duft. Das war 1977, die Geburtsstunde des Parfum-Klassikers “Opium” von Yves Saint Laurent, dessen Lancierung im berüchtigten New Yorker Nachtclub Studio 54 gefeiert wurde, und zwar nach allen Regeln der Kunst, wie man munkelt. Bis heute gilt der opulente Duft als absolute Parfum-Ikone. Nun aber bekommt er Konkurrenz, und zwar aus den eigenen Reihen: “Belle d’ Opium” heisst der neue Duft aus dem Hause Yves Saint Laurent – eine moderne Interpretation des Vorbildes aus den siebziger Jahren. Er vereint die würzigen Noten weisser Blüten wie Gardenien mit hölzern-rauchigen Aromen, die von einem Bouquet aus Patchouli und Sandelholz abgerundet werden. Kurz, es ist wiederum ein äusserst sinnlicher Duft mit berauschender Wirkung – eine legale Droge sozusagen.

Belle d’ Opium Eau de Parfum von Yves Saint Laurent 30ml für 84 Franken, 50ml für 118 Franken und 90ml für 151 Franken gibt es im Fachhandel

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Loading spinner