Werbung
Ganz ohne Fleisch: Was das Herz begehrt

Food

Ganz ohne Fleisch: Was das Herz begehrt

  • Text: Evelyne Emmisberger
  • Bilder: ZVG

Das neue Kochbuch der besten Köchin der Schweiz: Tanja Grandits serviert Soulfood mit Sterne-Twist, ganz ohne Fleisch, dafür mit viel Liebe und Aroma.  

«Gutes Essen – das ist meine tiefe Überzeugung – kann viel zum Lebensglück beitragen», sagt Tanja Grandits im Vorwort zu ihrem neuen Kochbuch. Wie recht sie hat! Nicht wenige Glücksmomente meines Lebens, grosse und kleine, verdanke ich kulinarischen Genüssen und deren Zubereitung.

Das siebte Buch der besten Köchin der Schweiz (19 Gault-Millau-Punkte und 2 Michelin-Sterne für ihr Restaurant Stucki in Basel) ist ihr persönlichstes. Gewidmet ihrer Tochter Emma, vereint es die Lieblingsrezepte von Mutter und Tochter, beschreibt die innigen Momente, wenn die beiden am kleinen Küchentisch ihrer Wohnung zusammen essen. Die Rezepte von Zmorge bis Dessert sind vegi und Soulfood at its best: Rosmarin-Rösti mit Avocado-Salsa, Feta-Chicorée mit Zitrone, Blumenkohl-Erdnuss- Suppe, Linsen-Spinat-Curry mit Minze, Apfelküchlein mit Thymian-Vanille-Sauce. Und der beste Käsetoast der Welt (S. 142).

Wie von selbst füllt sich beim Kochen auch die Schatzkammer, wie Tanja Grandits ihr letztes Kapitel nennt: eine Sammlung selbst gemachter Dressings, Saucen und Würzmischungen. Sie sorgen oft für den Sterne-Twist in den Gerichten, machen aus den reduziert gehaltenen Zutatenlisten aber auch unvermutet eine Herausforderung – 5 Esslöffel Schwarze-Pfeffer-Sauce, ein paar Scheiben Salzzitronen? Himbeersenf, Kräuteressig, Tomatenfond, Kurkumaöl, Pestos und Chutneys? Da kann es schnell ziemlich viel länger dauern in der Küche. Fantastisch.

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Loading spinner

Next Read

Food

Die Lokale des Monats

von Leandra Nef

Food

Tapas, olé!

von Evelyne Emmisberger