Werbung
Schöne Aussichten

Stil

Schöne Aussichten

  • Redaktion: Filipa FernandesText: Alexandra KruseFotos: Karin HeerErstellt: 4. Februar 2010

Sie brauchen eine Brille? Super! Damit besitzen Sie das Trendaccessoire der Saison. Die annabelle-Redaktion hat die neuen Modelle schon mal ausprobiert.

Sie brauchen eine Brille? Super! Damit besitzen Sie das Trendaccessoire der Saison. Die annabelle-Redaktion hat die neuen Modelle schon mal ausprobiert.

Brillen sind längst mehr als nur eine Sehhilfe. Die Brille hat in den letzten Saisons ein totales Image-Upgrade erfahren – es soll sogar Fashionvictims geben, die sich Fensterglas einsetzen lassen! Wir stellen die neusten Modelle vor und erklären, mit welchen Tricks Ihre Augen noch besser zu Geltung kommen und wie Sie das Design finden, das perfekt zu Ihnen passt: Die Wahl der Brille ist zunächst mal reine Formsache. Wer eine runde oder weiche Gesichtsform hat, sollte eher eine eckige Fassung wählen und umgekehrt. Viele Optiker können die verschiedenen Anproben bildlich festhalten und für den Direktvergleich nebeneinander stellen. Das hilft bei der Entscheidung. Auch bei den Farben gibt es optimale Paarungen: Zu blauen Augen passen schwarze Gestelle, braune Augen wirken in navy- und auberginefarbenen Rahmen am besten, und grüne Augen werden durch Brauntöne akzentuiert. Wer es dezent mag oder auf Nummer sicher gehen will, wählt eine Metallfassung. Die passt zu praktisch jeder Augenfarbe.
Die Haarfarbe ist Kriterium Nummer drei, das zu berück­sichtigen ist: Farbenfrohe Brillen können Köpfe mit unscheinbaren Haaren beleben; ist die Haarfarbe auffällig, sind für das Gestell dezente Nuancen empfehlenswert. Gläser für Kurzsichtige verkleinern das Auge. Also dürfen Sie mit dem Make-up ruhig etwas dicker auftragen! Verteilen Sie den Lidschatten über das gesamte Oberlid bis zum Brauenbogen. Bevorzugen Sie helle und pastellige Farbnuancen. Zu Gläsern gegen Weitsichtigkeit passen hingegen dunkle Farben wie Braun, Anthrazit oder Blau. Sonst wirken die Augen schnell unnatürlich gross. Tragen Sie die Farbe in der Lidfalte bis hin zum Aussenwinkel auf. Generell gilt: Klopfen Sie den Concealer sorgfältig ein, und fixieren Sie ihn mit losem Puder. Und verwenden Sie nur wasserfesten Mascara, damit sich nichts auf der Brille absetzt. Wenn Sie Brillen-Anfängerin sind, wählen Sie eine rahmenlose oder eine feine, zarte Metallfassung. Dann können Sie sich erst mal an den Neuling im Gesicht gewöhnen, ohne am Make-up viel verändern zu müssen. Last but not least: Nehmen Sie sich Zeit, Ihre Brille zu finden, und gehen Sie nur zu einem Optiker, der sich ebenfalls Zeit für Sie nimmt. Vertrauen Sie Ihrem persönlichen Stil mehr als einem Modetrend – dann wird aus der Sehhilfe das perfekte Accessoire!

Werbung

1.

Jacqueline Felder, Lernende Polygrafin, mit Kunststoffbrille von Cutler & Gross 535 Fr. bei Alpenglühn

2.

Textchef Bruno Ziauddin mit Metallbrille 429.20 Fr. von Oakley

3.

Produzentin Evelyne Emmisberger mit Kunststoffbrille von Strada del Sol 498 Fr. bei Burri Optik

4.

Volontär Jeremy Gloor mit Kunststoffbrille 400 Fr. von Yves Saint Laurent

5.

Sekretärin Judith Keramaris mit Kunststoffbrille von Lafont 229 Fr. bei Fielmann

6.

Mode- praktikantin Michèle Muhl mit Kunststoffbrille von Silhouette 520 Fr. bei Scheerer Optik

7.

Online-Redaktorin Priska Amstutz mit Kunststoffbrille von Claire Goldsmith 528 Fr. bei Burri Optik

8.

Fotoassistentin Rita Peter mit Brille von Tipton 545 Fr. bei Alpenglühn

9.

Fotografin Sandra Kennel mit Kunststoffbrille von Meima 640 Fr. bei Iselin

10.

Produktionschef Thomas Wernli mit Hornbrille ca. 1900 Fr. von Sire

11.

Buchhalterin Vivian Scheifele mit Doublé-Gold-Brille von Retro Specs & Co. 1244 Fr. bei Burri Optik

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Loading spinner