Let the Sunshine in

10 Methoden für ein natürliches Beach-Blond

Text: Ursula Borer; Foto: Katrin Heer; Model: Ladina Moser/Option Zürich

Wer nicht auf helle Strähnchen verzichten, das Haar aber nicht mit einem Wasserstoffperoxid-Cocktail strapazieren will, setzt auf altbekannte Hausmittel aus der Natur. Wir haben für Sie 10 Methoden zusammengestellt.

1. Sonne

Die einfachste Methode ist es, die Haare nach dem Waschen an der Sonne lufttrocknen zu lassen.

2. Zitronensaft

½-Tasse Bio-Zitronensaft mit der gleichen Menge Wasser mischen, in einen leeren Spraybehälter füllen und ins feuchte Haar sprühen. Nach 30 Minuten ausspülen und eine Haarkur auftragen.

3. Honig und Olivenöl

Wie Zitronensaft ist auch Honig ein natürlicher Aufheller und Olivenöl nährt das Haar. Jeweils eine ¼-Tasse miteinander vermischen und mit den Händen gleichmässig ins feuchte Haar einmassieren. Eine Duschhaube aufsetzen oder eine Cellophan-Folie um den Kopf wickeln und mindestens 30 Minuten einwirken lassen. Danach gut shamponieren.

4. Kamillentee

Heisses Wasser aufkochen und 5 Teebeutel dazugeben. Wenn das Wasser komplett ausgekühlt ist, Teebeutel entfernen und den Tee in der Dusche über den Haare giessen. 30 Minuten einwirken lassen.

5. Vodka

Am besten funktioniert Lemon-Vodka. Einfach über das Haar giessen und mit einem Kamm gleichmässig verteilen. Für Strähnchen taucht man einen Wattebausch in den Vodka und zieht die einzelnen Strähnen durch.

6. Zimt

Zimt zaubert einen karamellblonden Effekt. 1 Teeöffel Zimt mit einem normalen Conditioner mischen, im Haar verteilen und durchkämmen, damit alles gleichmässig verteilt ist. Eine Duschhaube aufsetzen oder den Kopf mit Cellophane-Folie und einem Handtuch umwickeln. Am besten über Nacht einwirken lassen und gründlich mit Shampoo auswaschen.

7. Rhabarber

Rhabarber gibt einen leichten Gelbton, der sich vor allem für dünklere Haare eignet. Zwei Rhabarberstangen in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne mit Wasser aufkochen. Alles auskühlen lassen und die Rhabarberwürfel entfernen. Das Wasser in der Dusche über die Haare giessen und am besten in der Sonne 15 Minuten einwirken lassen. Mit Wasser ausspülen.

8. Backpulver

Backpulver anstelle von Shampoo verwenden. In der Dusche auf das feuchte Haar verteilen und mit den Fingern einmassieren und wieder ausspülen.

9. Vitamin C

5 bis 10 Vitamintabletten im Mörser zu Pulver zerstampfen. Das Pulver dem Shampoo zufügen und die Haare damit waschen.

10. Essig

Besonders geeinget ist Apfelweinessig. Er hellt auf und macht die Haare glänzend. Entweder pur oder mit Wasser verdünnt über die Haare giessen und 15 Minuten einwirken lassen. Danach mit Shampoo auspsülen.

Wer doch lieber mit chemischen Mitteln hantiert, findet in der aktuellen Ausgabe der annabelle neue Anwendungen.

Ursula Borer

Die Beauty-Redaktorin testet mit Leidenschaft neue Kosmetikprodukte. Sie liebt Shopping, reist so oft wie möglich durch die Welt und tanzt gern die Nächte durch.

Alle Beiträge von Ursula Borer

Empfehlungen der Redaktion

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox