Gesunder Snack

Rezept für Federkohl-Chips

Text und Fotos: Nadja Zimmermann 

e
f

Ist man im Naschmodus greift man oft zu Lebensmitteln, die für das körperliche Wohlbefinden nicht unbedingt förderlich sind. Sie sind entweder zu salzig. Oder zu süss. Oder zu stark verarbeitet. Eine äusserst gesunde und leckere Alternative sind Federkohlchips, welche ganz einfach herzustellen sind.

Federkohl, oder Grünkohl, ist mittlerweile und seit gar nicht allzu langer Zeit in den meisten Läden erhältlich. Erst in den letzten Jahren wurde er wieder aus der Versenkung gehoben und zum Trendgemüse hochstilisiert. Und dies zu Recht. Federkohl ist ballaststoffreich, enthält wertvolle Mineralstoffe, wie Kalzium, Kalium und Eisen, beeindruckend viele Vitamine aus allen Himmelsrichtungen und beschert uns wiederum nur wenige Kalorien. Eine gute Sache.

Federkohl-Chips

Zutaten:
Einige Stängel Federkohl
Olivenöl
Zitrone (optional)
Meersalz

Federkohl waschen und gut trocknen lassen. Mit einer Schere oder einem Messer Blätter vom Stängel entfernen, grob zerzupfen und in eine grosse Schüssel geben. Wenig Olivenöl dazu geben, ein paar Spritzer Zitronensaft und wenig Salz. Mit den Händen alles gut vermischen und Olivenöl in jedes einzelne Blatt einmassieren. Alle Federkohlblätter auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und bei 100° rund 1 Stunde trocknen. Anschliessend allenfalls noch etwas nachsalzen. Schmeckt am besten lauwarm direkt vom Blech. Hält sich luftdicht verschlossen aber eine gute Woche.

Nadja Zimmermann

Bei uns zuständig für Snacks & Smoothies: Die Kochbuchautorin unternimmt regelmässig Versuche ihren zwei Kindern viel Gesundes auf den Teller zu schmuggeln und pröbelt mit viel Leidenschaft an immer neuen Kreationen.

Alle Beiträge von Nadja Zimmermann

Empfehlungen der Redaktion

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox