Dessert

Schoggi-Rezept für bittersüsse Truffes

Text: Anna Pearson; Fotos: Daniel Valance

Schoggi-Rezept für bittersüsse Truffes

Passt gut zum kräftigen Espresso nach dem Essen.

Am besten dunkle Schokolade mit mindestens 70 Prozent Kakaoanteil verwenden. Diese hüllt sich hier um eine geröstete Haselnuss – vorzugsweise eine aus dem Piemont.

Für ca. 20 Stück

0.75 dl Doppelrahm, 1 Vanilleschote, 200 g dunkle Schokolade, 2 EL Butter, evtl. Fleur de sel, 1 Handvoll geröstete Haselnüsse, Kakaopulver

Den Doppelrahm in ein kleines Pfännchen geben, die Vanilleschote auskratzen und das Mark in den Rahm geben. Aufkochen und unter Rühren auf die Hälfte einreduzieren. Eine zweite Pfanne mit Wasser aufkochen und das Pfännchen auf die Pfanne in den Dampf setzen (Wasserbad). Die Schokolade in Stücke brechen, zum Rahm geben und unter Rühren schmelzen. Die Pfanne vom Herd nehmen, die weiche Butter dazugeben, nach Wunsch mit etwas Salz verfeinern und alles glatt rühren. Ein passendes Gefäss mit Frischhaltefolie auskleiden und die Schokoladenmasse ca. 2 cm tief hineingiessen. Etwa 1 Stunde im Kühlschrank fester werden lassen. Wenn die Schokolade so fest ist, dass man mithilfe von zwei Espressolöffeln eine Art Nocken formen kann, die Truffes herstellen: Etwas von der Masse mit einem Löffel abschaben, eine geröstete Haselnuss daraufsetzen, mehr Schokolade darübergeben und zu Truffes formen. Die Truffes auf einen mit Kakaopulver bestreuten Teller legen und darin wälzen. Die fertigen Truffes je nach Konsistenz und Geschmack im Kühlschrank aufbewahren oder zimmerwarm servieren.

Empfehlungen der Redaktion

Schokoladenroulade

Schokoladenroulade

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox

Mehr aus der Rubrik

Ralph Schelling kocht

Blanc-manger mit Rhabarber

Von Ralph Schelling